Kryptoszene.de

Bitcoin fällt unter 8.000 US Dollar

Der Bitcoin Kurs hat den Abwärtstrend der letzten Tage fortgesetzt und scheint sich jetzt erst einmal bei unter 8.000 US Dollar festzusetzen. Die großen Altcoins verlieren sogar noch deutlicher als Bitcoin.

Werbung

Bereits den 4. Tag in Folge hat Bitcoin an Wert verloren. Aktuell steht der Kurs bei 7.880 US Dollar, ist aber zwischenzeitlich auch schon auf 7.758 US Dollar abgefallen. Auf diesem Level hat der Kurs allerdings in der Vergangenheit schon Support gefunden.

Bitcoin Kurs auf Tagesbasis

Die nächsten Stunden werden zeigen, ob sich der Bitcoin Kurs bei über 7.758 US Dollar halten kann oder ob er noch weiter abfällt. Wenn er weiter fällt, dann kann er auch noch einmal bis auf 7.300 US Dollar oder im schlimmsten Fall sogar bis auf 6.000 US Dollar runterfallen.

Da es aber wenig schlechte Nachrichten derzeit gibt, die den Kurssturz begleiten, ist ein Trendwende in den nächsten Tagen wahrscheinlich.

Neben Bitcoin haben auch die meisten anderen Kryptowährungen verloren. Zum Großteil sogar stärker als Bitcoin.

Entwicklung der 11 größten Kryptowährungen am 27.03.2018

Ethereum scheint sich bei unter 500 US Dollar festgesetzt zu haben und auch Ripple (XRP) ist unter die 0,60 US Dollar gefallen. IOTA ist auf 1,18 US Dollar gefallen und kann auch noch einmal die 1 US Dollar Marke testen.

Dadurch, dass Bitcoin weniger stark verloren hat als andere Kryptowährungen, konnte Bitcoin seinen Marktanteil an der Gesamtmarktkapitalisierung wieder steigern und macht derzeit fast 45% des gesamten Kryptomarktes aus. Noch vor 2 Monaten lag der Wert bei unter 35%. Seitdem konnte Bitcoin sukzessive zulegen.

Entwicklung der Bitcoin Dominanz in den letzten 3 Monaten

Es ist zu erwarten, dass Bitcoin sich au am schnellsten wieder erholt von den Rückgängen, dieses Phänomen konnten wir in den vergangenen Wochen schon öfter beobachten.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

4 Kommentare

  1. Keine schlechten Nachrichten ??? In der Bitcoin Blockchain wurde Kinderpornografisches Material gefunden was diesen in den Grundfesten erschüttern dürfte, da dieses jetzt fest mit der Bitcoinblockchain verbunden ist und somit der ganze Bitcoin bzw dessen Blockchain als illegal gelten dürfte und somit es auch illegal ist damit Handel zu treiben. Desaströser können die Nachrichten nicht sein.
    • Ist natürlich schrecklich was da passiert aber die Nachricht ist auch schon wieder eine Woche alt. Genaugenommen wurden 5 Transaktionen gefunden (aus den gesamten 9 Jahren die Bitcoin existiert), in denen Links zu pornografischen Material gefunden wurden. Während 3/5 wohl eher milde und unproblematisch sind haben 2 tatsächlich Links zu Material enthalten, dass rechtlich strafbar ist und auch wie du sagst vermutlich kinderpornografisches Material enthält. Letztendlich sind es aber links und nicht das Material an sich. Der richtige Ansatz wäre hier die Seiten aus dem Netz zu nehmen (obwohl einige wohl im Tor Netzwerk sind). Die Nachrichten in den Transaktionen sind auch nicht so ohne weiteres lesbar. Alles zusammengenommen wird es wohl nicht der Grund sein warum der Bitcoin Kurs so stark fällt.
      • Klar, sind nur links. Aber wenn man in die Vergangenheit schaut wie das z.b. mit piratbay gehandhabt wurde wo auch mehr oder weniger nur links waren und trotzdem verboten wurde, dürfte die Rechtsprechung hier dementsprechend genauso ausfallen. Und da ging’s „NUR“ um Musik, Filme usw im Gegensatz zu hierzu.wobei der Besuch der Seite von piratbay nicht verboten war sondern der Download anschließend. Wie das hier aussieht, keine Ahnung, bin kein Jurist. Aber soviel ich weiß ist schon das googeln danach strafbar. Jetzt man dann aber sozusagen auch noch ne Linkliste. Und treibt auch noch mehr oder weniger gewerbsmäsigen Handel damit. Damit hat’s einen voll erwischt. Drum bin ich echt gespannt was da für Urteil noch raus kommt. Das könnte den bitcoin aber so richtig schaden. Stellt sich wiederum die Frage, wer hätte einen Nutzen daran wenn der Bitcoin extrem fällt oder im schlimmsten Fall sogar verschwindet?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.