Binance spendet Listungsgebühren

Wie Binance, die größte Exchange der Welt, angekündigt hat, werden sie ab sofort die Listungsgebühren an gemeinnützige Projekte spenden. Darüber hinaus können Projekte selbst bestimmen wieviel sie an Listungsgebühren zahlen möchten.

Neben den Handelsgebühren hat Binance in der Vergangenheit auch ordentlich an den Listungsgebühren verdient. Wenn ein Projekt ihren Token oder Coin bei Binance listen wollte, sind dafür schnell Summen von über 1 Million US Dollar aufgerufen worden. Das allein hat aber nicht garantiert, dass Binance dann auch jeden Coin gelistet hat. Diese Summen waren in der Vergangenheit nur von Projekten zu bezahlen, die auch ordentlich Geld bei einer ICO eingenommen haben.

Dieses ganze System will Binance jetzt ändern. Von nun an gibt es keine Listungsgebühren mehr und Projekte können selbst entscheiden wieviel sie für die Listung bezahlen wollen. Die kompletten Einnahmen kommen dann zur Binance Blockchain Charity Foundation und werden von dort an wohltätige Zwecke verteilt.

Letztendlich sind die Handelsgebühren die Haupteinnahmequelle von Binance und für die Exchange ist es daher wichtig vor allem Projekte zu listen, die schon eine große Community haben und deren Token dann auch gut gehandelt wird. Die wegfallenden Listungsgebühren bedeuten also keinesfalls, dass jetzt alle Projekte bei Binance gelistet werden. Vielmehr kommt es jetzt stark darauf an ein gutes Produkt und eine starke Community zu haben, so dass Binance auch ein Eigeninteresse daran hat den Token oder Coin zu listen. Es wird jetzt also keinesfalls leichter auf Binance gelistet zu werden.


Wer noch keine Bitcoins besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen (BTC, ETH, IOTA, XRP etc.) bei Plus500 oder BitMEX (Anleitung) mit einem Hebel von maximal 1:300 zu handeln oder auch zu shorten.

Please follow and like us:

2 Comments

  1. Tja, macht mittlerweile einen blöden Eindruck, daher wohl die Kehrtwende bei Binance. Erst absahnen und dann kicken, siehe BCN. Bytecoin hat – das hätte Binance wissen sollen – eine nicht ganz transparente Vergangenheit. Es gibt Ungereimtheiten, aber keine stichfesten Beweise, dass das so ist, wie oft behauptet wird. Aber BCN wurde gelistet. Zudem disqualifiziert sich Binance selber, dass sie 5 Monate vorher BCN listen und dann einfach innerhalb 4 Tagen rauskicken (was das Handel betrifft). Bytecoin ist ja auch nicht ein junger Altcoin, sondern seit 2012 ein echter Coin wie Bitcoin. Etherium ist ja auch kein Altcoin. Außerdem ist die Argumentation die sie vorbringen, warum sie ihn kicken, ein totales pauschales Gewäsch. Ich könnte mir gut vorstellen dass hier ganz andere – möglicherweise monitäre Argumente – eine Rolle spielen. Oder sie wollen ihre Exchange von den anonymen Coins bereinigen. Mein Vertrauen in Binance ist auf jeden Fall geschwunden. Mehr als 20% Verlust ist für kleine Leute hart und die Frage ist natürlich welche Coins fliegen als nächstes raus? Monero? Sollen wir nur in Coins investieren die immer zurückverfolgbar sind und den mächtigen dieser Welt in den Kram passen? Die Leute von Bytecoin haben in der Vergangenheit eine Menge getan: Hardfork, coole MobileWallet uvm. Auch das CryptoNote Konstrukt ist perfekt. Ich kann die Entscheidung von CZ nicht nachvollziehen. Chinesen ziehen ihre Entscheidung nie zurück. Daher: es war ein aufregendes und sehr kurzes Gastspiel. Ich bin davon überzeugt dass sich Bytecoin wieder erholen wird obwohl es jetzt auch wieder länger dauern wird. Theoretisch müsste Tether als nächstes raus fliegen, nur da wird es natürlich kompliziert und man verdient mit dem Stable-Coin ganz gut…

  2. Hallo Guido,

    habe mich lange nicht mehr in binance eingeloggt, nun komm ich einfach nicht mehr in mein account …
    Paßwort stimmt, Handy- Nr.+ mail auch o.k., bekomme die codes, aber dann wird mein computer nicht authorisiert,
    kommt immer diese message: “msg”:”param_error”,”success”:false
    Hast Du einen Tip für mich?…habe viele verschiedene sites probiert, auch Deinen link…nichts geht…
    binance support mail funktioniert auch nicht: Mail delivery failed: returning message to sender
    vielen Dank, herzliche Grüße
    Annette

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*