Bei HSBC ist Schluss mit Fiat-Spenden für Hongkonger Proteste

Die Proteste in Hongkong dauern nun schon fünf Monate an. Bisher hatten Menschen aus aller Welt die Möglichkeit die Protestierenden mit Spenden in Form von Fiatwährungen zu unterstützen. Nun hat HSBC das Spendenkonto geschlossen.

Multinationale britische Bank schließt Firmenkonto

Wie das Hongkong Economic Journal am 18. November berichtet, haben die unterstützenden Spender nun keine Chance mehr Fiatwährungen auf ein HSBC Konto zu überweisen. Im Rahmen von üblichen Überprüfungen hat die Bank ein Firmenkonto geschlossen, dass für die Weiterleitung von Spenden an die Protestanten in Hongkong besonders wichtig war. In dem Artikel heißt es: „HSBC hat dem Firmenkunden eine Kündigungsfrist von 30 Tagen eingeräumt.“

Grund für die Schließung ist wohl, dass die ursprünglich angegebene Nutzung des Kontos nicht mit der aktuellen Nutzung des Kontos übereinstimmt. In einem Bloomberg Artikel kommt Vinh Tran, eine Sprecherin der HSBC in Hongkong, zu Wort: „Im Rahmen unserer Pflicht, die Identität der Kunden festzustellen und die Finanzbranche zu schützen, überprüfen wir regelmäßig die Konten unserer Kunden. Wenn uns Aktivitäten auffallen, die vom angegebenen Zweck des Kontos abweichen, oder Informationen fehlen, prüfen wir eingehend alle Aktivitäten. Das kann auch zur Schließung des Kontos führen.“

Werbung

Sind die Kryptowährungen die Alternative?

Es gibt neben Fiat-Spenden und Crowdfunding-Projekten einige Möglichkeiten die Protestanten in Hongkong zu unterstützen. Zunehmend werden auch die verschiedenen digitalen Coins als Spendenbasis interessanter. Auf Twitter äußerte sich Anthony Pompliano zu dieser Möglichkeit: „Bitcoin ist für verschiedene Leute etwas anderes. Wenn Sie befürchten, dass Ihre Vermögenswerte beschlagnahmt werden oder für Sie unzugänglich werden, wird die Nichtbeschlagnahmbarkeit von Bitcoin sehr attraktiv. Dieser Aspekt von Bitcoin wurde gerade für über 1 Milliarde Menschen in Indien und Hongkong wichtig.“

 

Alternative Anlageformen als Kryptowährungen finden sich in unseren nachhaltigen Investments. Wer sich nicht auf große Banken verlassen möchte, dürfte bei unseren Challenger-Banken einen passenden Anbieter finden.

Bildquelle: Photo von Studio Incendo

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Alex
Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.