Kryptoszene.de

Australien: Startup testet Blockchain-Tradingplattform in Österreich

Wie das australische australische Startup Power Ledger am 18. Juni in einer Mitteilung bekanntgab, wird es zusammen mit dem österreichischen Energieversoger Energie Steiermark eine Blockchain-Stromhandelsplattform für Endverbraucher testen.

Werbung

Laut Mitteilung wird das Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit der Innovations-Tochterfirma von Energie Steiermark „E-Next“ durchgeführt, bei dem zehn Haushalte aus Graz an die Tradingplattform von Power Ledger angeschlossen werden.

Diese werden in der Lage sein, den mit den eigenen Solaranlagen produzierten Strom über das POWR-Token von E-Next auf der Blockchain-Plattform zu handeln, um so überschüssige Energie zu verkaufen. Dabei sollen die Daten der Nutzer komplett anonymisiert sein.

Auch in Deutschland wird Blockchain in der Energieindustrie genutzt. So will das Startup Stromdao Blockchain-Technologie nutzen, um die Einspeisung sowie Entnahme von Ökostrom zu optimieren.

 

Photo by mmi9 (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Broker
  • Nur $10 Min. Einzahlung
  • 32 Kryptowährungen
  • 1:500 Hebel
5/5

Reviews

    Reviews

    https://kryptoszene.de/visit/eagle-fx/Create your account
    Hide Reviews
    • Paypal akzeptiert
    • EU-reguliert
    • Echte Kryptowährungen kaufen
    4.9/5

    eToro Reviews

      eToro Reviews

      https://kryptoszene.de/visit/etoro-kryptonewsCreate your account
      Hide eToro Reviews
      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

      Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

      Ersten kommentar schreiben

      Antworten

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.