XMR: Monero hält sich auf gutem Kurs

Die Kryptowährung Monero konnte sowohl gestern wie auch in der vergangenen Woche einen Aufwärtstrend verzeichnen. Die Marktkapitalisierung nähert sich der Milliardengrenze. Der Coin von Monero bringt es in der 24-Stunden-Rückschau auf ein leichtes Plus. Das fällt  zwar nicht besonders hoch aus, setzt aber den insgesamt positiven Kursverlauf von XMR fort.

Milliardenmarke im Blickfeld

So ist der Kauf eines Coins von Monero derzeit für gut 55 US-Dollar möglich. Das Handelsvolumen in den vergangenen 24 Stunden lag bei rund 98 Millionen US-Dollar. Mit einer Marktkapitalisierung von rund 933 Millionen US-Dollar befindet sich XMR auf Kurs in Richtung der Milliarden-Marke.


Derzeit belegt Monero im Ranking der größten Kryptowährungen Platz 13. Monero ist im Krypto-Ranking damit direkt vor IOTA platziert. Der Vorsprung ist gemessen an der Marktkapitalisierung durchaus komfortabel und beträgt rund 100 Millionen Dollar. Vor Monero platziert ist Bitcoin SV mit einer Marktkapitalisierung von knapp 1,2 Milliarden Dollar. Monero müsste also einen kleinen Bull Run hinlegen, um in die Nähe von Bitcoin SV zu kommen.

Trend stimmt – viel Luft nach oben

Immerhin stimmt der Trend. Im Monatsrückblick steht ebenfalls ein Plus von über fünf Dollar bzw. mehr als zehn Prozent. Im Vergleich zum 21. März 2018 hat Monero jedoch wie die meisten Kryptowährungen stark nachgelassen. Das Minus liegt über ein ganzes Jahr gerechnet bei 157 Dollar bzw. über 70 Prozent. Im Januar 2018 erreicht der Kurs sogar ein zwischenzeitliches Rekordhoch von über 480 Dollar.

Der Altcoin Monero zeichnet sich im Vergleich zu Bitcoin durch seine stärkere Fokussierung auf die Privatsphäre und Dezentralisierung aus. Am 9. März führte das Monero-Projekt ein Software-Update durch, dass vor allem die Sicherheit weiter erhöhen soll.

Please follow and like us:

Über Steffen

> 108 Artikels
Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.