Vitalik Buterin wird von Google umworben

Auf Twitter hat Vitalik Buterin eine Email veröffentlicht in der er zeigt, wie Google ihn wegen eines Jobangebots anschreibt. In einem Poll fragte er dann, ob er das Angebot annehmen soll.

Vitalik Buterin ist der Mitgründer von Ethereum und mittlerweile das Gesicht von Ethereum. Auf Twitter hat er jetzt das Bild einer Email gepostet das zeigt, wie er von Google angeschrieben wird. Auch wenn die komplette Email nicht zu erkennen ist lässt sich doch herauslesen, dass Google ihn gern dazu motivieren möchte Teil von Google zu werden.

Schon aus dem Betreff der Email lässt sich erkennen, dass es nicht das erste Mal ist, dass Google ihn anschreibt. In einem Poll auf Twitter fragte Vitalik dann seine Follower, ob er das Angebot annehmen soll. Das Ergebnis nach knapp 2.300 Votes ist, dass 41% „Ja“ sagen und „Nein“ 59%. Mittlerweile hat Vitalik den Tweet wieder gelöscht.

Werbung
Vitalik Buterins Google Poll

Seit März 2018 ist bekannt, dass Google derzeit auch an eigenen Blockchain Projekten arbeitet. Trotzdem ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Vitalik jemals ein Angebot von Google annehmen wird. Aus finanziellen Gründen wird er es definitiv nicht machen müssen. Angeblich besitzt er selbst Ether im Wert von über 300 Millionen US Dollar. Hinzu kommen Guthaben in anderen Währungen, an denen er als Unterstützer beteiligt ist, zum Beispiel Omisego (OMG).

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Kryptoszene Admin

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.