Uganda, Kryptowährungen und die Afrika Blockchain Konferenz

Die Zentralbank von Uganda warnt vor dezentralen Kryptowährungen. Der stellvertretende Gouverneur der Zentralbank von Uganda, Dr. Louis Kaskende, scheint den nicht regulierten Kryptowährungen nicht sehr viel Vertrauen entgegenzubringen. Kürzlich berichtete die New Vision Uganda über seine kritische Haltung. Kaskende soll während einer Rathaussitzung in der Stadt Masaka vor der Investition in nicht regulierte Kryptowährungen gewarnt haben. 

Die Afrika Blockchain Technologie

Anfang Juli fand die Afrika Blockchain Conference in Uganda statt. Auf der Homepage wird die Vision folgendermaßen beschrieben: „Der afrikanische Kontinent steht vor gewaltigen Herausforderungen bei Transaktionen und Geschäften, die mithilfe von Blockchain-Technologie und Kryptowährungen in einfachere und effizientere Arbeitsmethoden umgewandelt werden können. Auf der Konferenz wird untersucht, wie diese Technologie Systeme und Prozesse in verschiedenen Branchen vereinfachen und rationalisieren kann, um Zeit, Kosten und Betrug zu reduzieren, hohe Sicherheit und Transparenz zu gewährleisten und menschliche Fehler und Ineffizienzen zu beseitigen.“

Die Expertise von internationalen Speakern dürfte neuen Wind ins Rathaus von Masaka bringen. Unter anderem gehörten Marcus Swanepoel, CEO und Mitbegründer von Luno, und Brock Pierce, CEO der US Bitcoin Foundation und Mitbegründer von EOS Alliance, Block.one, Blockchain Capital und Tether zu den Referenten.

 

Photo by 4665562 (Pixabay)

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Alex Kons

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.