Sekretariat der UNFCCC partnert mit Blockchain-Firma und belohnt umweltbewusste Nutzer mit Krypto

Aus einer Pressemitteilung vom 16. Mai, die mit Cointelegraph geteilt wurde, geht hervor, dass eine Klimaschutzinitiative der Vereinten Nationen (UN) eine Absichtserklärung mit dem südkoreanischen Blockchain-Unternehmen W-Foundation unterzeichnete, in der es um eine Zusammenarbeit im Rahmen von Klimaschutznaßnahmen geht.

Laut der Erklärung wird das Sekretariat des Rahmenübereinkommens der Vereinten Nationen über Klimawandel (UNFCCC) mit W-Foundation zusammenarbeiten, um Klimaschutzprojekte auf der ganzen Welt zu fördern. Darunter fällt auch die Kompensation von Treibhausgasemissionen, die mit Kryptowährungen belohnt werden.

Insbesondere letzteres ist das Ziel der W-Foundation, die erst kürzlich eine Smartphone-App namens HOOXI auf den Markt gebracht hat, eine Blockchain-basierte Spiele-App mit sozialem Netzwerk.

Werbung

HOOXI ist für Android- und iOS-Nutzer verfügbar und soll diese ermutigen, Maßnahmen zu Reduierzung von Treibhausgasemissionen zu ergreifen. Dafür erhalten sie sogenannte Mission Points, die auf einer Bestenliste unter den Nutzern verwendet werden können. Jeden Monat werden die fleißigsten 20 Prozent der User mit dem Krypto-Token W Green Pay (WGP) belohnt.

Bereits im November 2018 haben das UNFCCC-Sekteratiat und die W-Foundation die Zusammenarbeit bei dieser Initiative begonnen.

 

Bildquelle: Photo von .Elisa.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.