Kryptoszene.de

Oskar Test 2021: Vergleich & Erfahrung mit dem Robo Advisor

Raphael Adrian

Oskar Logo

Bei Oskar kann man auf recht einfache Art und Weise in eine Vielzahl an ETFs investieren. Im Sparplan oder als Einmalanlage übernimmt der Robo Advisor dabei die Auswahl und Verwaltung der investierten Branchen und Anlagegüter.

So ist man als Anleger nur auf ein Konto angewiesen und kann sich dann zurücklehnen. Allerdings sind jährliche Gebühren zu entrichten. Mehr zu dem spannenden Angebot von Oskar und Erfahrungen mit dem automatischen Investment finden sich auf dieser Seite.

Oskar Vorteile & Nachteile

  • Automatische Anlage in ein großes Portfolio
  • Sparplan oder Einmalzahlung
  • Einfache Nutzung
  • EU-reguliert
  • Jährliche Gebühren bis zu 1 %
  • Nicht für Anleger mit hohem Individualisierungsbedarf geeignet

Ihr Kapital ist im Risiko!

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Anmeldung bei dem Robo Advisor Oskar

Um Oskar nutzen zu können, benötigt man ein Kundenkonto. Dieses erfordert ein paar notwendige Schritte der Anmeldung, die im Folgenden erläutert werden sollen. Begeben Sie sich zunächst über einen unserer Links zu der Plattform.

So funktioniert Oskar

Schritt 1: Anmeldung

Hier finden sich zahlreiche Informationen, doch wir wollen uns auf den Button zur Anmeldung konzentrieren. Klickt man auf diesen Button, so öffnet sich ein übersichtliches Anmelde-Formular. Dieses fragt an erster Stelle die Daten des neuen Kunden ab. Man darf mit den herkömmlichen Angaben wie Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse rechnen.

Außerdem ist ein sicheres Passwort zu wählen.

Ihr Kapital ist im Risiko!
Oskar Anmeldung

Schritt 2: Fragen beantworten & Einstellungen festlegen

Im Zuge der Registrierung beantwortet man einige Fragen, auch zu persönlichen Kenntnissen des Finanzwesens. Tatsächlich erfordern die Richtlinien der Europäischen Union, dass Trading Anbieter in Erfahrung bringen, inwieweit ihre Kunden über die Produkte Bescheid wissen.

So ist es also sinnvoll, auch wahrheitsgetreu zu antworten, da dies potenziell Einfluss auf Handelsergebnisse nehmen kann. Sind alle Felder ausgefüllt, so wird man noch seinen Account verifizieren müssen. Dies geschieht mithilfe eines Lichtbildausweises oder einer Adressbestätigung.

Schritt 3: Bankkonto verknüpfen

Für den Handel erhält man ein Konto bei der Baaderbank, die sich auch um Verwaltung des Depots kümmert. Um dieses mit Guthaben auszustatten oder monatliche Raten zu gewähren, muss das Referenzkonto verknüpft werden. Folgen Sie hierzu schlicht den Informationen auf der Plattform.

Schritt 4: Handeln lassen

Nun ist man tatsächlich bereit für das Trading und kann die Einstellungen des Robo Advisors festlegen und somit Handeln lassen. Von nun an übernimmt Oskar die Hauptarbeit.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Was ist Oskar? Wie funktioniert der Robo Advisor?

Der ein oder andere Leser mag bereits über unsere Review zu Scalable Capital gestolpert sein. Tatsächlich arbeiten beide Anbieter zusammen. Unter den digitalen Vermögens-Verwaltern gilt Scalable Capital als Marktführer.

Oskar Startseite

Oskar möchte es den Nutzern somit erlauben digitale Handelsdepots anzulegen. So kann man nach Angaben von Oskar kleine und große Vermögen anlegen oder auch ETF Sparpläne abschließen. User sollen auch ohne größere Fachkenntnisse auf diese Weise in vorgefertigte Portfolios investieren können.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Ist Oskar seriös? Die Geschichte des Robo Advisors

Über 2000 ETFs und 10.000 Einzelwerte sind in den Assets des Robo Advisors enthalten. Dabei darf das Angebot sehr wohl als sicher beschrieben werden, zumindest was die Seriosität von Oskar betrifft. Denn Risiken sind selbstredend auch bei dieser Form der Anlage gegeben.

Oskar ist seriös

Dies wird vom Anbieter selbst jedoch auch zu jeder Zeit betont. Die bekannte Baader Bank führt für Oskar sämtliche Depots mit den entsprechenden Verrechnungskonten. So ist es wohl klar, dass man es mit einem seriösen Robo Advisor zu tun bekommen wird, auf den auch die deutsche Finanzaufsicht ein wachsames Auge wirft.

Oskar Erfahrungen

Das Angebot

Wie bereits in diesem Oskar Test erwähnt, gibt es für Anleger verschiedene Möglichkeiten das persönliche Portfolio aufzubauen. Das Angebot erstreckt sich ganz auf eine Vielzahl an ETFs und ETCs, welche global anzutreffen sind.

Somit investiert man also auch automatisch in Aktien, Anleihen, Rohstoffe und weitere Vermögenswerte.

Derartige Finanzprodukte mittels ETFs bergen den Vorteil, dass man sich tatsächlich ohne größere Finanzkenntnisse für Themengebiete entscheiden kann, die man für zukunftsfähig hält. Diese werden dann von Experten verwaltet.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Funktionen

Die Funktionen des Angebots sind auf die Auswahl der Portfolios weitestgehend beschränkt. So ist es das Ziel des Robo Advisors die Anlagen ohne das Zutun des Investors mit Renditen zu bereichern.

Oskar Funktionen

Trotzdem kann man beispielsweise Depots für Kinder aufbauen, mehr zu Renditen lernen, in nachhaltige Fonds investieren, Beträge ansparen und auszahlen lassen und Hinweise zu diversen Tradingstrategien erhalten.

Die Oskar App

Oskar AppOskar Erfahrungen erwarten User auch in den gängigen App-Stores. So ist die Anwendung beispielsweise im Google Play Store zu finden und kann mit 4,5 Sternen aus 5 möglichen die Kunden weitestgehend überzeugen.

10.000-mal wurde die Anwendung bereits heruntergeladen und kommt so auch gut in dem ein oder anderen Oskar Test weg. Mobile First heißt es in vielen Startups. Dies hat auch Oskar weitestgehend berücksichtigt, sodass man eine hohe Usability erwarten kann, wenn man sich für den Download auf das Smartphone oder das Tablet entscheidet.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Die Zahlungsmethoden

Oskar Erfahrungen dürfen freilich nicht vernachlässigen, dass auch die Zahlungsmethoden für einen Test relevant sind. Grundlegend kann man sich dazu entscheiden, entweder eine Einmalzahlung zu absolvieren oder auf einen Sparplan zurückzugreifen.

Bei dem Sparplan wird man damit rechnen müssen, dass monatliche Zahlungen ausgeführt werden, um nach und nach Vermögen anzusparen. Eine solche Sparrate beginnt bei 25 € und der minimal Einmal-Betrag liegt bei 1000 €.

Die Einzahlung erfolgt auf das IBAN Konto bei Oskar. Mittels Kontonummer kann man sich ganz einfach selbst Geld senden oder in einem Sparplan automatisch abbuchen lassen. Theoretisch könnte man auch von anderen Kontobesitzern Gelder auf diese IBAN erhalten. Schließlich gleicht das Konto ganz einem normalen Bank-Konto.

Sicherheit

Auch im Oskar Test muss die Sicherheit berücksichtigt werden. An dieser Stelle darf man Befürchtungen zwecks Betrug ausschließen. Diverse Sicherungsmechanismen sorgen für ein angenehmes Erlebnis bei dem Robo Advisor.

Oskar Sicherheit

Einlagensicherung

So ist die Sicherheit zum einen über die deutsche Einlagensicherung gegeben, die bis immerhin 100.000 € reicht. Durch Kooperationen mit seriösen Partnern wie Scalable Capital oder der Baader Bank ist für zusätzliche Sicherheiten gesorgt.

Regulierung

Man darf aber natürlich nicht vergessen, dass eine Anlage immer einem gewissen Risiko ausgesetzt ist. Jedoch befindet man sich bei Oskar in guten Händen, da der Anbieter die europäischen Regularien gut umzusetzen weiß.

Außerdem ist für viele Handelsexperten ein ETF ein Anlagegut mit deutlich weniger Risiken als beispielsweise ein CFD Trade. Bei Oskar kommt hinzu, dass man sein Portfolio mit einer großen Streuung aufbaut, die verschiedene Anlagegüter berücksichtigt. Das sorgt für ein grundlegend niedriges Risiko im Konto.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Kundenservice

Wer mit Oskar Kontakt aufnehmen möchte, kann dies auf verschiedenen Wegen tun. Womöglich gelangt man aber schneller zu den jeweiligen Informationen, wenn man in den FAQs nach Antworten blättert. Ansonsten kann man aber auch eine Nummer aus München wählen oder eine E-Mail schreiben.

Oskar SUpport

Alternativ steht ein Kontaktformular zur Verfügung. Für Business und Kooperationsanfragen gibt es außerdem noch eine separate Mailadresse, an die man sich richten kann. Somit verfügt der Anbieter über ein breites Spektrum an Kommunikationskanälen, das man je nach eigenen Vorlieben nutzen kann.

Die Telefonnummer ist im Übrigen werktags zwischen 9 und 19 Uhr freigeschaltet. Außerhalb dieser Zeiten empfiehlt sich das Verfassen einer Nachricht.

Gebühren

Im Oskar Test widmet sich eine eigene Seite den entstehenden Kosten und Gebühren. So verspricht der Anbieter volle Transparenz für die professionelle Vermögensverwaltung. Die entsprechenden Kosten beginnen bei einem Portfolio ab 10.000 € bei 0,8 % pro Jahr.

Gebührenart bis zu 10.000 € Anlagesumme ab 10.000 € Anlagesumme
Wertpapierdienstleistungen & Nebenleistungen 1,00 % p.a. 0,80 % p.a.
ETF Kosten 0,14 % p.a. 0,14 % p.a.
Kontoeröffnung 0 € 0 €
Transaktionsgebühren 0 € 0 €
Weitere Ausgabekosten 0 € 0 €

Legt man weniger Geld an, dann muss mit einem Prozent jährlich gerechnet werden.

Oskar Kosten

Zusätzlich werden externe Produktkosten für die jeweiligen Finanzinstrumente berechnet. Hier gilt ein Prozentsatz von 0,14 % jährlich. Allerdings sind diese in die Darstellung der entsprechenden Kosten bereits eingepreist und müssen so nicht zu den ETFs hinzugerechnet werden.

Die anderen Dienste wie die Kontoeröffnung sind kostenfrei und Transaktionsgebühren oder sonstige Ausgabekosten fallen nicht an.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Erfahrungen und Usermeinungen

Alles in allem können sich die Oskar Erfahrungen diverser Nutzer und auch externer Testberichte sehen lassen. Der Anbieter stößt auf offene Ohren, da sich eine Vielzahl an angehenden Händlern gerne an Investments wagen würden, jedoch selbst oftmals nicht wissen, wo und wie das Kapital am besten investiert wird.

So sticht der Robo Advisor in eine neue Nische, die herkömmlichen Banken ein modernes Anlageprodukt gegenüberstellt.

Natürlich muss man diesen Dienst auch mit jährlichen Gebühren bezahlen, dafür erhält man die Möglichkeit in ein breites Portfolio und verschiedene ETFs zu investieren.

Insbesondere Nutzer, die selbst wenig von derartigen Anlagen verstehen und auch keine Zeit aufwenden wollen, um sich näher mit der Materie eingehend zu beschäftigen, dürften also von dem Angebot profitieren können.

Welche Rendite kann man mit Oskar erwarten?

Prinzipiell sollte man niemals von Erwartungen sprechen, die mit möglichen Renditen einhergehen. Dazu sind mögliche Einstellungen viel zu individuell und theoretisch ist es auch möglich, dass das Konto Gelder verliert, wenn der Wert entsprechender ETFs sinken sollte.

Zusätzlich sind mögliche Erträge und Renditen von den gewählten ETF-Gebieten abhängig. So gibt es risikoreichere Anlagen, die mit potenziell höheren Gewinnen einhergehen. Zumindest sollte ein Gewinn erwirtschaftet werden.

Oskar Renditerechner

Dementsprechend ist es für Anleger wichtig, dass die entstehenden Kosten vollständig von den Erträgen abgedeckt werden. Eine Garantie auf möglichen Renditen gibt es aber selbstredend nicht.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Oskar Sparplan

Oskar ETF SparplanNeben der einmaligen Einzahlung für die digitale Vermögensverwaltung bietet Oskar auch einen Sparplan an. Bei diesem Sparplan werden monatliche Zahlungen vom hinterlegten Girokonto ausgeführt, um sich dann ein Vermögen anzusparen. Der Einmalbetrag liegt hier bei 1000 EUR, während der monatliche Betrag bei 25 EUR beginnt.

Mittels SEPA-Lastschriftmandat wird so also ganz bequem am Anfang jedes Monats die gewünschte Summe vom Girokonto in das digitale Vermögen eingezahlt. Oskar garantiert, das Geld seiner Sparplananleger nachhaltig, renditeorientiert, kostengünstig und transparent anzulegen. Gerade deswegen ist Oskar für Sparer mit einem langfristigen Anlagehorizont gedacht.

Oskar ETFs

Die von Oskar ausgewählten Aktien-ETFs ermöglichen eine globale Abdeckung. Die Anleihen-ETFs sorgen für Stabilität und der Gold-ETC sowie die inflationsgeschützten Anleihen sind eine Inflationsschutzkomponente. Die Kosten für alle in Oskar enthaltenen ETFs und ETCs liegen bei 0,14% p.a. und sind bereits in den Kursen enthalten. Diese werden dem Kunden also nicht separat berechnet.

Oskar überwacht seine ETF-Auswahl laufend und ersetzt gelegentlich einzelne ETFS, sobald besser geeignete Produkte erhältlich sind. Somit legt Oskar das eigens investierte Kapital via ETFs professionell an der Börse an. Zusätzlich kümmert sich Oskar auch um die ETF-Sparpläne seiner Kunden und verwaltet diese optimal.

Oskar ETF Corona

Gerade während der Corona-Krisenzeit hat der Deutsche Aktienindex von seinem Hoch eingebüßt. Dies bedeutet für manche Anleger einen drastischen Einbruch. Für all jene, die jedoch auf einen Sparplan zurückgreifen, hat dies einen positiven Effekt.

Sollten die Kurse während der Corona Pandemie weiterhin fallen, ist das für Sparplananleger beim Start des Sparplanes positiv. Für jede Sparrate erhält man nämlich mehr ETFs, die derzeit günstiger sind. Wenn die Kurse um 33% fallen, erhalten Sparplananleger 50% mehr Anteile für ihr Geld.

Sollten die Kurse wieder steigen, profitiert man bei den ETFs direkt von den steigenden Kursen. Der Effekt ist langfristig zwar nicht so groß, wie wenn die Kurse zunächst weiter fallen würden, jedoch beträgt der Abstand zu den Höchst-Kursen von unten gesehen mittlerweile mehr als 50%, was immer noch einer attraktiven Rendite entspricht.

Obgleich die Kurse steigen oder fallen, Anleger von Oskar ETFs profitieren mit einem langfristigen Anlagehorizont.

Oskar Stiftung Warentest Bewertung

Stiftung Warentest LogoDie Stiftung Warentest lobt Oskar als kinderfreundliches Angebot, kritisiert aber, dass die Kosten von rund 0,8 bis 1,0 Prozent nur im Mittelfeld liegen.

Die Bewertung lag im oberen Durchschnitt. Somit gab Stiftung Warentest bekannt, dass die Aktienquoten recht hoch sind, aber zur Zielgruppe passen.

Oskar spricht mit seinem Angebot zum Beispiel Eltern oder Großeltern an, die für ihre Kinder und Enkel­kinder Sparpläne einrichten wollen.

Wer viele Jahre Zeit hat zu sparen, kann Kurs­dellen am Aktienmarkt aussitzen.

Oskar kündigen: Was sind die Bedingungen?

Wenn man sein erspartes Geld über Oskar auszahlen lassen möchte, kann man das bequem über die Webseite oder die Oskar App machen. Dazu muss man sich nur einloggen und das Geld abheben. Im Bereich „Vertragsverwaltung“ kann man dann auch Oskar kündigen. Bei Oskar ist man zudem auch nicht an Laufzeiten gebunden. Man kann jederzeit bei Oskar kündigen.

Es gibt zudem auch keine Mindestlaufzeiten und auch keine Gebühren im Falle einer Kündigung. Wenn man seinen Sparplan kündigen möchte, so muss dieser ein verwaltetes Vermögen von 1000 EUR übersteigen. Stornogebühren fallen jedoch nicht an.

Oskar oder Quirion?

Derzeit gibt es einige Robo Advisor auf dem Markt, sich für einen zu entscheiden, ist also nicht ganz einfach. In allererster Linie können wir mit Sicherheit sagen, dass es sich bei beiden Robo Advisor um seriöse Plattformen handelt, wo man sein Geld gut investieren kann.

Während Quirion mit leicht geringeren Gebühren punktet, so ist Oskar ideal zum Kindersparen geeignet. Einen ETF-Sparplan kann man sich auch bereits ab 25 EUR einrichten. Die Mindesteinzahlung ist bei beiden Robo Advisor die gleiche. Wenn Sie mehr über Quirion erfahren möchten, lesen Sie unsere Bewertung hier.

Ist Oskar Betrug?

Nach eingehender Prüfung in unserem Oskar Robo Advisor Test darf davon ausgegangen werden, dass das Angebot kein Betrug ist. Hierfür sorgen zum einen die wichtigen Lizenzen, die der Anbieter von der deutschen Finanzaufsicht erhält, aber auch der weitere Gesamteindruck.

So werden die Gelder von unabhängigen Kapital-Verwaltern angelegt und von der Baader Bank ins Depot genommen.

Derartige Kooperationen zeigen, dass Oskar Erfahrungen mit keinem Betrug einhergehen. Zusätzlich erhält man noch weitere klare Anzeichen bezüglich der Seriosität des Unternehmens. So ist zum einen an eine klare und transparente Gebühren-Gestaltung gedacht. So werden sämtliche Kosten und Gebühren klar kommuniziert.

Blickt man in die Oskar Erfahrungen existierender Nutzer, beispielsweise in die Bewertungen im Google Play Store, so zeichnet sich auch hier ein positives Bild und unterstreicht die Ansprüche des Fintechs. So hat sich der Anbieter ein Konzept auferlegt und verfolgt dieses strikt nach offiziellen Regularien der Europäischen Union.

Von einem Oskar Betrug kann also keine Rede sein.

Oskar Fazit – unsere Bewertung

Oskar Logo

Der Robo Advisor von Oskar erweist sich im Test als interessantes neues Angebot für angehende Investoren, die in ein breit gefächertes Portfolio aus diversen ETFs investieren wollen, ohne selbst die Einzelwerte festlegen zu müssen.

Mittels jährlicher Gebühr ist die Verwaltung der Konten genauso im Angebot inkludiert, wie auch die einzelnen ETF Käufe und die Anmeldung. Über eine gute App hat man zudem auch auf mobilem Wege eine einfache und klare Möglichkeit gegeben, seine Kontostände zu verwalten.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Häufig gestellte Fragen zu Oskar:

Was ist Oskar?

Oskar ist ein sogenannter Robo Advisor, der für Anleger bestimmte ETFs automatisch in ein Portfolio holt und diese nach bestimmten Vorgaben zusammenstellt. So legt man als Investor lediglich diverse Einstellungen wie das Investmentgebiet fest und darf dann auf die Erträge der Sparpläne oder des Einzelinvestments Vertrauen.

Lohnt es sich ein Konto bei Oskar zu öffnen?

Oskar ist vor allem für solche Investoren interessant, die wenig Interesse an einem großen Zeitaufwand bei Anlagen haben. Zwar muss man sich auf der Plattform anmelden, doch die Anlage kann dann vollautomatisch durch vorgefertigte Einstellungen erfolgen.

Wie viel Geld sollte ich bei Oskar investieren?

Diese Frage ist unmittelbar an die Frage nach dem vorhandenen Kapital gebunden. Jedes Investment ist auch mit einem Risiko verbunden und so sollte man keinesfalls alle Investments auf eine Karte setzen. Trotzdem zählt das ETF Angebot von Oskar zu den eher sicher geltenden Anlagen, da hier eine Vielzahl von ETFs aus einer breiten Bandbreite an Werten aufgebaut wird. Somit wird das Risiko gestreut. Außerdem ist sie Einlagensicherung von 100.000 € zu berücksichtigen, die nicht überschritten werden sollte.

Wie lange dauert eine Auszahlung bei Oskar?

Da man ein reguläres Depotkonto bei der Baader Bank erhält und von hier aus Auszahlungen versenden kann, ist das Geld bei einer Auszahlung zwischen einem und drei Werktagen unterwegs.

Was sind die Voraussetzungen, damit ich erfolgreich bei Oskar investieren kann?

Zunächst einmal lohnt es sich natürlich immer sich mit den vorhandenen Finanzprodukten auseinanderzusetzen. Im Falle von Oskar sind dies vorwiegend ETFs. Dann sollte man eine Kapitalsumme festlegen, die investiert wird. Solange man volljährig ist, sind dann kaum noch Voraussetzungen - bis auf ein verifiziertes Konto bei dem Anbieter - bekannt.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.