Kryptoszene.de

Evergreen Test 2021: Vergleich & Erfahrung mit dem Robo Advisor

Raphael Adrian

Evergreen LogoIm Evergreen Test blicken wir auf ein online Finanztool, das für seine Kunden eine besonders einfache Finanzplanung ermöglichen möchte. Dabei beinhaltet die Plattform sowohl ein kostenloses Depot als auch Fonds-Manager.

Auf dieser Seite haben wir uns selbst Evergreen Erfahrungen ausgesetzt, um die Vor- und Nachteile des Angebots zu erörtern. So finden neugierige Investoren heraus, ob sich eine Anmeldung lohnen kann oder ob für eine intelligente Verwaltung des eigenen Vermögens potenzielle Alternativen die Nase vorn haben.

Evergreen Vorteile & Nachteile

  • Automatische Anlage weltweite Fonds
  • Sparplan oder Einmalzahlung
  • Verschiedene Risiko-Klassen wählbar
  • EU-reguliert
  • Jährliche Gebühren auf die Gesamtanlage
  • Nicht für Anleger mit hohem Individualisierungsbedarf geeignet

Ihr Kapital ist im Risiko!

Schritt für Schritt Anleitung: Anmeldung bei dem Robo Advisor Evergreen

Bevor wir uns voll und ganz in den Evergreen Test stürzen, befassen wir uns zunächst einmal mit der Registrierung. In der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung wird geklärt, welche Daten anzugeben sind und wie man zu einem Konto bei dem Robo Advisor gelangt.

Schritt 1: Anmeldung bei Evergreen

Evergreen Registrierung

Um mittels Evergreen handeln zu lassen, melden wir uns zunächst einmal mit unseren persönlichen Informationen an. Folgen Sie hierzu unseren Links auf dieser Seite, um direkt zum Anmeldeformular zu gelangen.

Zunächst wird der Vorname eingetragen, dann die E-Mail-Adresse. Wählen Sie nun ein Passwort. Dieses sollte mindestens acht Zeichen beinhalten, davon einen Kleinbuchstaben und mindestens einen Großbuchstaben. Außerdem ist für die notwendige Sicherheit auch mindestens eine Zahl gefordert.

Wenn Sie nun noch die Datenschutzerklärungen und AGBs akzeptieren, können Sie im nächsten Schritt fast schon mit dem Trading loslegen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Schritt 2: Einzahlung

Haben Sie den ersten Schritt der Anmeldung abgeschlossen, dann wird im Schritt zwei das Risiko analysiert. Hierzu wird eine persönliche Risikokennzahl erfasst, sowie ein Anlage-Ziel, das Alter und auch  die Risikobereitschaft des Neukunden.

Diese Einstellungen können auch später noch im eigenen Profil bearbeitet werden.

Als Einzahlungsweg kommt nur ein Verrechnungskonto zum Tragen. Dadurch, dass auf andere Transaktionsmethoden verzichtet wird, soll ein besonderer Sicherheitsgrad geschaffen werden. So verbindet man beispielsweise schlichtweg sein Girokonto und verifiziert seine persönlichen Informationen.

Dies geht online oder auf dem Postweg mittels Postident.

Schritt 3: Geld Anlegen

Evergreen Erfahrungen sind dann mit keinem großen Aufwand mehr verbunden. Schließlich legt die Plattform je nach Angaben des Users die Gelder völlig autark an. So orientiert sich die Software an den Vorgaben und dem Risikoprofil und investiert dann in verschiedene Fonds.

Diese Investmentform ist wohl der Hauptgrund gerade für unerfahrene Investoren, um sich überhaupt für eine Anmeldung bei Evergreen zu entscheiden. Schnell und sicher soll das ganze sein und auch Anlage-Anfängern eine Möglichkeit bieten eigene Gelder zu vermehren.

Evergreen Anlage

Ihr Kapital ist im Risiko!

Was ist Evergreen? Wie funktioniert der Robo Advisor?

Im Evergreen Test wird zunächst einmal das Risikoprofil des Anlegers analysiert und je nach Angaben des Kunden dann in zwei verschiedene Fonds investiert. Somit verabschiedet sich das Konzept von der Anlage in einzelne Aktien oder anderweitige Wertpapiere und orientiert sich vielmehr an einer ganzen Bandbreite an unterschiedlichen Werten.

Als Robo Advisor soll dem Anleger dabei so viel Arbeit wie möglich abgenommen werden. Dieser gibt lediglich persönliche Vorlieben und Informationen an und lässt dann die künstliche Intelligenz das weitere Investment ausführen.

Evergreen Startseite

Ist Evergreen seriös? Die Geschichte des Robo Advisors

Evergreen ist noch ein sehr junges Unternehmen. Es wurde erst im Jahr 2019 von dem Fonds-Manager Iven Kurz gegründet. Trotzdem darf man als Kunde davon ausgehen, dass Evergreen seriös ist.

Dies liegt zum einen daran, dass sämtliche Einlagen der Nutzer als Sondervermögen gehandhabt werden und somit niemals im Besitz des Konzerns sind, zum anderen hat die BaFin als deutsche Finanzaufsicht ihre wachsamen Augen auf das Fintech gerichtet.

Darüber hinaus wird das angelegte Geld bei unabhängigen Depotbanken gelagert. Kunden werden so zum einen vor Veruntreuung und Betrug geschützt, erhalten ihr Geld aber auch im Falle einer Insolvenz von Evergreen zurück.

Unsere Evergreen Erfahrungen: Der Ultimative Test

Nun wollen wir aber nicht länger um den heißen Brei herumreden und uns direkt auf die Plattform stürzen. Schließlich dürften Leser vor allem daran interessiert sein, was das Angebot von Evergreen beinhaltet und welche Kosten auf Sie zukommen.

Evergreen Angebot

Zunächst mal möchten wir mit dem Angebot starten. Wirklich viel Auswahlmöglichkeit erhält man als Anleger nicht gerade. Die verfügbaren Investmentgebiete erstrecken sich auf genau zwei Fonds: EVERGREEN PDI Yin und EVERGREEN PDI Yang.

Evergreen Sicherheit

Diese sogenannten Publikumsfonds existieren parallel, sollen sich aber auch gegenseitig ergänzen. So soll ein optimaler Mix aus Risiko-Toleranz, Ertragserwartung und persönlicher Lebenssituation des Nutzers entstehen.

In sogenannten Pockets kann man verschiedene Unterdepots aufbauen. So kann man individuelle Risikokennzahlen vergeben und für einen Robo Advisor relativ flexibel agieren.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Evergreen Funktionen

Die konkreten Funktionen für den Evergreen Nutzer sind relativ begrenzt. Allerdings bedient sich der Anbieter verschiedener Programme und Anlagestrategien, die für einen gesicherten Werterhalt des Vermögens sorgen sollen.

So kommt zum einen das sogenannte Passive Dynamic Investing (PDI) zum Einsatz, das auf aktuelle Gegebenheiten im Markt reagieren kann. Die Portfolios der Anleger passen sich somit beständig an neue Situationen an.

Dabei erklärt Evergreen selbst, dass dieses PDI dynamisch agiert, um den Schwankungen der Märkte gerecht werden zu können.

Evergreen Funktionen

Zu den Funktionen an freilich auch die möglichst breite Vermögensaufteilung gezählt werden, die der Anbieter als dynamische Assetallokation beschreibt. So soll eine ganze Bandbreite aus Aktien, Anleihen, Rohstoffen, Immobilien für eine ausgewogene Balance sorgen.

Evergreen Erfahrungen beinhalten auch die Möglichkeit von digitalen Sparplänen. Anleger nutzen monatliche Zahlungen, die am dritten Werktag eines jeden Monats automatisch vom Referenzkonto abgebucht werden. Die regelmäßigen Investments fließenden direkt in das ausgewählte Wertpapierdepot.

Der Evergreen Sparplan kann flexibel aktiviert und wieder deaktiviert werden.

Die Evergreen App

Mittlerweile gibt es auch zahlreiche Robo Advisor, die ihre Dienste auf mobilem Wege anbieten. Evergreen bleibt seinen Kunden eine eigene App bis dato noch schuldig.

Zwar ist nicht auszuschließen, dass der Konzern an einer mobilen Anwendungen für Android oder iOS Geräte arbeitet, jedoch sind derartige Informationen von Seiten der Unternehmensführung bislang noch nicht an die Öffentlichkeit gedrungen.

Insofern muss man als Nutzer der Plattform nach wie vor auf eine Evergreen App verzichten.

Die Zahlungsmethoden bei Evergreen

Normalerweise berichten wir in unseren Tests und Reviews von verschiedensten Zahlungsmethoden der Anbieter. Im Bereich der automatisierten Investments müssen sich Kunden jedoch auf beschränktere Transaktionsmöglichkeiten einstellen.

Dies hängt in erster Linie mit dem großen Drang nach Sicherheit zusammen, der für verwaltende Finanzplattformen aufgrund von europäischen Regularien gilt.

Und so bringt man im Evergreen Test sein Vermögen mittels Verbindung eines Referenzkontos auf die Plattform. Hierzu tippt man im Zuge der Anmeldung seine IBAN in das ansprechende Feld und bestätigt seine Konto-Informationen.

Eine anderen Einzahlungs- oder Auszahlungsweg gibt es auf der Plattform insofern nicht.

Sicherheit bei Evergreen

Auf den Aspekt der Sicherheit wurde in diesem Evergreen Test bereits eingegangen. Verschiedene Vorkehrungen sorgen dafür, dass die Gelder des Kunden geschützt sind. Zum einen arbeitet Evergreen mit unabhängigen Depotbanken zusammen, die die Vermögen der User verwalten.

Tatsächlich übernimmt Evergreen selbst in erster Linie die Verwaltung und Zusammenstellung der Fonds. Im Falle einer Insolvenz sind die Gelder der Kundschaft insofern vom Unternehmenskapital getrennt und somit geschützt.

So funktioniert Evergreen

Regulierung

Zweifellos ist die Aufsicht der Bafin ein wesentlicher Sicherheitsaspekt. Ganz im Rahmen deutscher und europäischer Richtlinien werden also notwendige Regulierungen übernommen.

Einlagensicherung

Auch eine Einlagensicherung ist gegeben. Diese gibt es in erster Linie, da User ihr Geld auf Verrechnungskonten bei verschiedenen Banken hinterlegen. In Deutschland müssen diese eine Einlagensicherung von mindestens 100.000 € anbieten. Dieser Wert gilt somit auch für das Angebot von Evergreen.

Die DAB BNP Paribas ist darüber hinaus Mitglied im deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes der deutschen Banken. Auch höherere Einlagen sind somit vor dem Verlust versichert. Dies gilt bis zu einer Summe von 120 Millionen € pro Kunde.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Evergreen Kundenservice

Evergreen Kontakt

Im Idealfall sollte eine Onlineplattform über verschiedene Kontaktmöglichkeiten verfügen. Mittlerweile sind die meisten Finanzanbieter so mit einem guten Live Chat ausgestattet. Evergreen bleibt dem Nutzer ein solches Tool jedoch schuldig.

Und so muss man sich mit recht gut ausgebauten FAQs zufriedengeben oder zum Telefon greifen. Außerdem ist eine E-Mail angegeben: [email protected] und eine Postanschrift mit Leipziger Adresse.

Trotzdem hätten wir uns einen Chat gewünscht, der für noch bessere Evergreen Erfahrungen hätte sorgen können.

Evergreen Gebühren bzw. Kosten

Ein wesentlicher Punkt im Evergreen Test ist ohne Frage die Gebühren-gestaltung. Der Anbieter gibt sich transparent und konzentriert sich ausschließlich auf Fondskosten. Diese belaufen sich auf 0,59 % im Jahr, was im Vergleich mit anderen Anbietern durchaus günstig ist.

Weitere Kosten entfallen. So sind im Preis auch die Depot- und Kontoführung enthalten, sowie weitere Verwaltungskosten und sämtliche Transaktionen die vom Anbieter automatisiert ausgeführt werden. Zusätzlich hat man als User die Möglichkeit seine Strategie zu oft wie man möchte zu wechseln.

Gebührenart Kosten
Jährliche Fondskosten 0,59 % p.a.
Depot- und Kontoführung bereits im Preis enthalten
Fondsverwaltung bereits im Preis enthalten
Transaktionsgebühren 0 €
Unbegrenzte Strategiewechsel 0 €

Mit weiteren Gebühren hat man nicht zu rechnen. So gibt es keine Ausgabeaufschläge, steckte Servicegebühren oder leistungsabhängige Kosten. Mit den genannten 0,59 % im Jahr ist also das Gesamtpaket abgedeckt.

Auf der Webseite selbst findet man einen nützlichen Rechner, der einem erlaubt, die konkreten Kosten über verschiedene Anlagezeiträume zu berechnen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Evergreen Erfahrungen und Usermeinungen im Internet

Das Evergreen Angebot ist noch relativ jung und so wird man im Netz nur über eine Handvoll Evergreen Erfahrungen stolpern. Dabei ist zu beachten, dass die meisten Testberichte zum Affilinet Netzwerk des Anbieters gehören. Inwieweit hier wirklich neutrale Tests und Reviews entstehen, bleibt einmal dahingestellt.

Beim bekannten Bewertungsportal Trustpilot erreicht Evergreen immerhin 4,3 von fünf möglichen Sternen. Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass lediglich 14 Bewertungen gezählt wurden. Ein wirklich repräsentatives Stimmungsbild kann also noch nicht abgegeben werden.

Unsere persönlichen Erfahrungen weisen aber auf ein transparentes und gesichertes Angebot hin, das zumindest einen Blick wert ist. Seriös scheint die Plattform in jedem Fall zu sein.

Welche Rendite kann man mit Evergreen erwarten? Wie ist die Performance von Evergreen?

Yin oder Yang? Die Fonds von Evergreen sind entweder sicherheits- oder ertragsorientiert. Geht man volles Risiko, dann liegt die Ziel-Rendite bei etwa 5,5-7,5 % im Jahr. Allerdings kann dieser Wert eklatant schwanken. Nach Angaben des Unternehmens können die Abweichungen ganze 7,5 % jährlich betragen.

Ist man eher auf Sicherheit bedacht, dann sinken logischerweise die möglichen Renditen. 0,5-2,5 % Rendite sind dann nach Konzerns-Angaben noch möglich. Die prognostizierte Wertschwankung sinkt dann ebenfalls und liegt nur noch bei 2,5 %.

Evergreen Rendite

Dadurch, dass sich die Portfolios beliebig anpassen lassen, spielt sich das wahre Renditegeschehen innerhalb dieser genannten Rahmen Prozentsätze ab. Womöglich ergibt es durchaus Sinn, verschiedene Pockets, also Depots, zu eröffnen, um unterschiedliche Strategien zu fahren.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Ist Evergreen seriös oder Betrug?

Evergreen Anmeldung

Im vorliegenden Evergreen Testbericht sollte klar geworden sein, dass das Angebot seriös ist. Durch die Kooperation mit verschiedenen Banken und die Kontrolle durch die deutsche Finanzaufsicht ist für die nötige Sicherheit gesorgt.

Dank Einlagensicherung sind in Einzelfällen Beträge bis zu 2,5 Millionen € geschützt. Für die meisten Nutzer des Angebots sollte diese Sicherung in jedem Fall ausreichend sein.

Evergreen Kritik

Befasst man sich ein wenig intensiver mit der Materie, so wird man feststellen, dass es wohl dem jungen Angebot geschuldet ist, dass man auch hin und wieder mal mit technischen Problemen zu rechnen hat.

Diese dürften dann vom Kundendienst recht schnell gelöst werden. Allerdings erreicht man diesen nur über Telefon oder E-Mail. Praktischer wäre noch ein online Live-Chat.

Außerdem ist wohl zu bemängeln, dass es bislang noch keine mobile Anwendung gibt. Eine Evergreen App wäre zeitgemäß und könnte die Bedienung der eigenen Anlagen deutlich erleichtern.

Der ein oder andere dürfte zudem kritisieren, dass die Einstellungsmöglichkeiten doch sehr begrenzt sind. Zwar ist dies das exakte Geschäftsmodell der Plattform, doch zumindest wäre es wünschenswert, wenn man sich zumindest bestimmte Anlagethemen wie nachhaltiges investieren zurechtlegen könnte.

Evergreen Stiftung Warentest Bewertung

Immer wieder ist auch von Testberichten der Stiftung Warentest zu lesen. Diese hat sich jedoch bislang noch nicht mit dem Robo Advisor auseinandergesetzt.

Es ist zudem nicht bekannt, ob es vonseiten der Stiftung Warentest hierzu überhaupt Pläne gibt.

Evergreen im Vergleich zu anderen Robo Advisorn

Whitebox

  • Promotionen für Neukunden
  • Verschiedene Anlageziele definierbar
  • Top Bewertung der Stiftung Warentest
  • Mindesteinlage 5.000 €
  • App teilweise mit technischen Problemen

Quirion

  • Top Bewertung der Stiftung Warentest
  • Ebenfalls günstige Gebühren
  • Auch von der Stiftung Warentest ausgezeichnet
  • Nicht so viele Anlageziele definierbar
  • Hohes Risiko

Oskar

  • ETF-Sparplan ab 25 €
  • Starke App
  • Höhere Kosten
  • Etwas weniger Flexibilität

Ihr Kapital ist im Risiko!

Evergreen als Altersvorsorge?

Selbstverständlich lässt sich ein Angebot wie Evergreen auch als alternative Altersvorsorge heranziehen. Man sollte jedoch bedenken, dass sämtliche Einlagen einem bestimmten Risiko ausgesetzt sind. So sollte das Finanztool nur als Teil eines größeren Portfolios verwendet werden.

Folgt man nämlich den Rendite-Aussichten von Evergreen, dann sind zwar Gewinne möglich, allerdings kann es auch sein, dass Kursschwankungen zu möglichen Verlusten führen.

Eine mögliche Herangehensweise ist beispielsweise ein Sparplan, der monatliche Zahlungen an das Verrechnungskonto sendet und so stetiges Vermögen aufbaut. Dies ist mittels Evergreen problemlos möglich.

Evergreen Fazit – Unsere Bewertung

Evergreen LogoDas Finanzportal Evergreen ermöglicht Investments bereits ab einem Euro. Dabei zahlt man in einen von zwei Fonds ein und entscheidet sich zwischen sicherheitsorientierter und gewinnorientierter Strategie.

Bereits im Rahmen der Anmeldung legt man mittels Fragen zu eigenen Bedürfnissen und Kenntnissen ein Risikoprofil an, an dem sich dann das Investment orientiert. So sollen vor allem Anfänger geeignete Hilfestellungen erhalten.

Evergreen Erfahrungen zeichnen sich auch dadurch aus, dass Einlagensicherungen zum Tragen kommen und dass man es mit einem Bafin regulierten Unternehmen zu tun bekommt.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Evergreen Erfahrungen: FAQs

Was ist Evergreen?

Evergreen ist ein sogenannter Robo Advisor, der für seine Kunden automatische Anlageentscheidungen trifft. Dabei werden die Investments Teil von zwei professionell verwaltenden Fonds, die auf unterschiedlichste Werte zurückgreifen. Berücksichtigt werden beispielsweise Aktien, Immobilien, Futures und mehr.

Lohnt es sich, ein Konto bei Evergreen zu eröffnen?

Eine pauschale Angabe hierzu ist kaum zu treffen. Schließlich hängt die mögliche Rendite vollkommen vom eigenen Anlageprofil ab und auch ein wenig vom Investment Glück, das von allerlei Einflussfaktoren bestimmt wird. Sicherlich ist ein Sparplan zum Aufbau von Vermögen grundlegend zu empfehlen.

Wie viel Geld sollte ich investieren?

Das mögliche Investment sollte sich zum einen am verfügbaren Kapital orientieren, zum anderen aber auch an diversen Anlagezielen. Für Nutzer mit Recht viel Kapital ist dir Einlagensicherung von Bedeutung, die bei Evergreen und seinen Partner Banken aber bis auf 2,5 Million € laufen kann.

Wie lange dauert eine Auszahlung bei Evergreen?

Eine Auszahlung bei Evergreen sollte im Normalfall nicht länger als ein bis drei Werktage dauern. Hier kommt es im Einzelfall auch auf das Referenz-Konto an.

Was sind die Voraussetzungen, damit ich bei Evergreen erfolgreich investiere?

Großartige Voraussetzung zum Handl lauf Evergreen gibt es nicht. Natürlich sollte der Kunde bereits volljährig sein und seinen Wohnsitz in Deutschland haben. Ist dies der Fall, dann muss man sich im Prinzip nur anmelden und sämtliche Fragen zu Registrierung beantworten. Auf dieser Basis wird ein Risikoprofil erstellt und man erhält Zugriff zu den Evergreen Fonds. Dies ist bereits ab einem Investmentbetrag von einem Euro möglich.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.