Österreich: Zahlungsdienstleister von Mobilfunkbetreiber unterstützt nun Krypto-Zahlungen

Wie die A1 Telekom Austria Group am 13. Juni in einer Pressemitteilung bekanntgab, unterstützt der Zahlungsabwickler des Mobilfunkanbietes “A1 Payments” ab sofort auch Kryptowährungen sowie andere digitale Bezahldienste als Zahlungsmittel.

Durch die Zusammenarbeit mit dem heimischen Krypto-Startup Salamantex, das durch eigene Zahlungsterminals sowie Partnerschaften mit anderen Unternehmen Krypto-Zahlungen für den Einzelhandel abwickelt, werden die neuen Zahlungsmethoden ermöglicht.

Laut Markus Schreiber, dem Leiter von A1 Business Marketing, bestehe in Österreich in diesem Bereich noch immer Nachholbedarf:

Werbung

“Während das Bezahlen mit Handy oder Uhr (z.B. Apple Pay, Garmin Pay) sich langsam in Österreich etabliert, haben wir bei der Akzeptanz von digitalen Währungen dringenden Aufholbedarf. Am Beispiel Tourismus sehen wir, dass insbesondere Gäste aus dem asiatischen Raum primär mit Alipay, WeChat Pay oder einem Coin bezahlen möchten.”

Für die Zahlungsabwicklung setzt A1 Payments auf Terminals von Ingenico GmbH und kooperiert mit dem Zahlungsdienstleister Concardis. Für die neuen digitalen Bezahlmethoden via Bitcoin (BTC), Dash (DASH), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) sowie Ripple (XRP) ist Salamantex zuständig.

 

Photo by Logo A1 Telekom Austria Group (A1 Telekom Austria)

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.