Kryptoszene.de

Österreich: Pensionist wird Opfer von Krypto-Betrügern und verliert sechsstelligen Betrag

Wie die Nachrichtenplattform Der Standard am 14. Juni berichtete, wurde ein 78-jähriger Österreicher Opfer von Krypto-Betrügern, nachdem er versucht hatte, online Kryptowährungen für einen sechsstelligen Betrag zu erwerben.

Der Senior soll bei einem nicht genannten vermeintlichen Online-Händler von Kryptowährungen ein Konto eröffnet haben. Daraufhin sei er telefonisch von einem vermeintlichen Mitarbeiter des Unternehmens kontaktiert worden.

Dieser habe ihm erklärt, dass der Kryptowährungs-Kauf über sein Unternehmen nicht möglich sei, gleichzeitig bat dem Pensionisten an, ihm beim Kauf auf anderen Portalen zu helfen. Der Mann willigte ein und gab dem Anrufer über eine Remote-Verbindung uneingeschränkten Zugriff auf seinen Computer.

Werbung

Daraufhim soll der vermeintliche Mitarbeiter Anmeldungen auf anderen Krypto-Börsen durchgeführt und Überweisungen in Auftrag gegeben haben, bei denen ein niedriger sechsstelliger Betrag in Bitcoin (BTC) umgewandelt und weitergeleitet wurde.

 

Photo by TheDigitalArtist (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Broker
  • Vorteile
  • Bewertung
  • Zum Broker
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

    Reviews

    https://kryptoszene.de/visit/skilling-news/Create your account
    Hide Reviews
    • Paypal akzeptiert
    • EU-reguliert
    • Echte Kryptowährungen kaufen
    4.9/5

    eToro Reviews

      eToro Reviews

      https://kryptoszene.de/visit/etoro-kryptonewsCreate your account
      Hide eToro Reviews
      Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

      Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

      Ersten kommentar schreiben

      Antworten

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.