Zwingt Bitcoin Cash Bitmain zur 18 Milliarden IPO

Zwingt Bitcoin Cash Bitmain zur 18 Milliarden IPO
Rate this post

Im September will sich Bitmain, der größte Bitcoin Miner und Hersteller von Mining Hardware, an der Börse in Hong Kong listen lassen. Aus den Börsendokumenten geht unter anderem hervor, wie stark Bitmain in Bitcoin Cash involviert ist und effektiv von der Kryptowährung abhängig ist.

Wie schon länger bekannt ist, will sich Bitmain im September an der Hong Kong Stock Exchange listen lassen. Bitmain ist vor allem für seine Mining Hardware und eigenen Mining Farms bekannt. Bei Bitcoin kontrolliert Bitmain bereits über 40% der Mining Power (BTC.com + AntPool). Viele haben Angst davor, dass diese Zahl bald sogar auf über 50% steigen kann und Bitmain damit effektiv Bitcoin kontrollieren könnte.

Marktanteil der jeweiligen Bitcoin Miner

Laut dem Börsenprospekt versucht das Ubternehmen mit einer Bewertung von 18 Milliarden US Dollar an die Börse zu gehen. Dies wäre eine der höchsten Tech IPOs aller Zeiten.

Wer sich den Börsenprospekt anschaut, der sieht, dass Bitmain letztes Jahr (2017) 2,5 Milliarden US Dollar Umsatz gemacht hat, bei einem Gewinn von 1,1 Milliarden US Dollar. Im ersten Quartal 2018 lag der Umsatz schon bei 2 Milliarden US Dollar. Für das Gesamtjahr 2018 rechnet Bitmain mit einem Gewinn von ebenfalls 2 Milliarden US Dollar. Das Unternehmen wächst also sehr stark und macht dabei auch noch einen Gewinn, zumindest laut den Angaben von Bitmain. Ein Szenario von dem andere Tech Unternehmen zum Zeitpunkt ihres Börsengangs nur träumen konnten.

Die Frage bleibt also warum Bitmain jetzt an die Börse strebt. Die Antwort könnte mit Bitcoin Cash zu tun haben. Denn Jihan Wu, der Mitgründer und CEO von Bitmain, ist einer der Köpfe hinter Bitcoin Cash. Wie aus den Börsenunterlagen von Bitmain hervorgeht hat das Unternehmen sukzessive Bitcoin verkauft und neue Bitcoin Cash aufgekauft bzw. aus dem Mining entstandene Bitcoin Cash nicht verkauft.

Ende März 2018 hatte Bitmain über 1 Millionen Bitcoin Cash im Bestand. Das entspricht fast 6% aller aktuell verfügbaren Bitcoin Cash. In der Bilanz von Bitmain stehen diese zum Anschaffungspreis, also den Preis, den Bitmain damals beim Kauf der Bitcoin Cash bezahlt hat. Es ist allerdings kein Geheimnis, dass der Bitcoin Cash Preis seitdem stark gefallen ist. Seinen Höchststand hatte Bitcoin Cash am 20. Dezember 2017 als der Preis bei über 4.000 US Dollar stand. Aktuell liegt der Bitcoin Cash Preis bei 571 US Dollar. Die Kryptowährung hat also seit dem Höchststand 85% an Wert verloren.

Es ist unklar wann Bitmain wieviele Bitcoin Cash erworben hat fakt ist aber, dass sie aktuell deutlich an Wert verloren haben und es keine Möglichkeit für Bitmain gibt diese schnell zu verkaufen. Es würde den Bitcoin Cash Preis komplett in die Knie zwingen, wenn Bitmain anfangen würde die Bitcoin Cash zu verkaufen, da es nicht annährend genug Nachfrage danach gibt. Darüber hinaus gab es auch noch eine Schwachstelle bei Bitcoin Cash, die zum Glück von einem Bitcoin Cash Entwickler gefunden wurde, ansonsten hätte es auch schnell dazu führen können, dass Bitcoin Cash noch weiter stark an Wert verliert.

Bitcoin Cash war also einer der größten Fehler von Bitmain. Bisher ist nicht zu erkennen wie Bitmain die Bitcoin Cash Reserven wieder abbauen möchte. Es sieht aktuell auch nicht danach aus, dass Bitcoin Cash Bitcoin den Rang ablaufen kann aber genau darauf haben Jihan Wu, Roger Ver, Craig Wright und Co. gehofft.

Ebenfalls fragwürdig ist warum Bitmain keine Ergebnisse des 2. Quartals 2018 angibt. Dabei befinden wir uns schon im August. Einer der Gründe dafür wird der S9 Miner sein. Dieser ist bereits im Jahre 2016 entwickelt worden und mittlerweile von seinen Konkurrenten überholt worden. Dementsprechend hat Bitmain auch noch einen recht hohen Bestand. Daher verkaufen sie die Miner aktuell unter Herstellungspreis und die letzten 2 Chips, die entwickelt wurden sind auch nichts geworden. Im Börsenprospekt werben sie noch mit einer AI (Artificial Intelligence) Abteilung aber auch von dieser sind bisher keine nennenswerten Erfolge und Projekte bekannt.

Es scheint so als findet Bitmain gerade noch den richtigen Zeitpunkt für die IPO bevor eine Reihe schlechter Nachrichten das Unternehmen belasten.


Wer noch kein Bitcoin besitzt kann die Kryptowährung bei Coinbase (10$ Startguthaben Gratis) kaufen. Alternativ könnt ihr auch Bitcoins und andere Kryptowährungen bei eToro erwerben. Für erfahrene Anleger gibt es mittlerweile auch die Möglichkeit Kryptowährungen bei Plus500 mit einem Hebel von maximal 1:300 zu handeln.

Please follow and like us:

1 Trackback / Pingback

  1. Warum Chinas Krypto-Gigant trotz Milliarden-Gewinn mit Problemen kämpft………… | Immobilienfinanzierung,Investoren, Mietkauf............

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*