Werbung
Luckyblock Banner

Bereits seit Jahren soll Wirecard im Kerngeschäft in Europa und Amerika Verluste machen. Dies berichtete die „Financial Times“ am Sonntag. Demnach seien die Luftbuchungen auch eine Maßnahme gewesen, um die Verluste in besagtem Kerngeschäft zu kaschieren.

Im Jahr 2018, als der Zahlungsdienstleister in den DAX aufstieg und die Commerzbank ersetzte, hätten die Geschäfte unter direktem Wirecard-Einfluss einen operativen Verlust von 74 Millionen Euro gemacht. Auch in den Jahren zuvor habe das Unternehmen keine schwarzen Zahlen geschrieben, während die offiziellen Geschäftszahlen steigende Gewinne auswiesen.

Wirecard Aktien reagieren auf News

Unterdessen verringerte sich der Preis der Wirecard Aktien seit Börseneröffnung am Montag um weitere 7,3 Prozent. Das Wertpapier ist zum Spielball von Spekulanten geworden. Wirecard hat inzwischen Insolvenz angemeldet, Milliarden an Börsenwert wurden vernichtet. Gegen Ex-Chef Markus Braun sowie Manager Jan Marsalek wird unter anderem wegen des Verdachts unrichtiger Angaben und Marktmanipulationen ermittelt. Während Braun sich den Behörden stellte, ist Marsalek untergetaucht.

Financial Times und Wirecard

Bereits in der Vergangenheit berichtete die Financial Times häufig über Bilanzierungs-Ungereimtheiten des Zahlungsdienstleisters mit Sitz in Aschheim. Wirecard warf die Vorwürfe stets von sich, und stellte in den Raum, dass die Finanz-Zeitung mit Shortsellern kooperiere und den Kurs nach unten treiben wolle – zu Unrecht, wie sich jetzt herauszustellen scheint.

Wie das „Handelsblatt“ berichtete, zweifelten auch andere Akteure bereits vor einigen Jahren an dem Wirecard-Geschäft. So verweigerte eine lokale bayerische Landesbank dem Zahlungsdienstleister einen Kredit. Das Geldinstitut betonte, „das Geschäft einfach nicht verstanden“ zu haben. Zudem seien „Bedenken vom Markt“ entgegengetragen worden. Nach Informationen der Bayerischen Landesbank habe es am Finanzplatz München sehr viele gegeben, die wussten, dass „bei Wirecard etwas nicht stimmte“ – und dennoch griff die Bafin nicht ein.

Bildquelle: Photo von Victoria Huber

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.