Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Der Wirecard Aktienkurs bricht am Donnerstag um bis zu 66 Prozent ein. Die Rechnungsprüfer verweigern den Segen für den Jahresabschluss, das Unternehmen mit Sitz bei München sieht sich wiederum als Opfer eines „gigantischen Betrugs„. Eigentlich beabsichtigte Wirecard, den Jahresabschluss 2019 heute Vormittag vorzulegen.

Zwischenzeitlich notierte die Wirecard Aktie bei 35 Euro. Am Abend zuvor mussten Anleger noch dreistellige Summen begleichen, um das Aktiendepot mit dem DAX-Wertpapier zu bestücken. Die Vorlage der Geschäftszahlen des vergangenen Jahres wurde bereits zuvor drei Mal verschoben. Nun vertröstet der Tech-Konzern die Anleger erneut.

Wirecard News sorgt für Entsetzen unter Aktionären

Die Abschlussprüfer Ernst & Young informierten – so die Argumentation von Wirecard – das Unternehmen darüber, dass über die Existenz von zu konsolidierenden Bankguthaben auf Treuhandkonten in Höhe von 1,9 Milliarden Euro noch keine Prüfungsnachweise erlangt werden konnten. Zudem bestünden Hinweise, dass dem Abschlussprüfer von einem Treuhänder unrichtige Saldenbestätigungen zu Täuschungszwecken vorgelegt wurden.

Die Nachricht führte zu erheblichen Turbulenzen auf dem Börsen-Parkett. So war das Handelsvolumen der Wirecard Aktien bereits um 13 Uhr fünf Mal so hoch wie am gesamten Mittwoch.

Der Zahlungsdienstleister sieht sich unterdessen als Opfer. Wirecard stellte Strafanzeige gegen unbekannt. Seit nunmehr mehreren Monaten kommt der Konzern nicht zur Ruhe. Erst unlängst schaltete sich die Bafin ein, die gegen Vorstandschef Braun sowie drei Vorstandskollegen ermittelt. Der Vorwurf: Verdacht auf Markt-Manipulation.

Wirtschaftsexperten sprechen von „Gau“

Christian Strenger, seines Zeichens Experte für Unternehmensführung, sieht Wirecard in der Pflicht, nun alle offenen Fragen zu klären. Gegenüber der „Wirtschafts Woche“ äußerte er, dass umgehend ein Sondergutachten beauftragt werden müsse. Es gelte, dringend zu klären, „wer wann etwas wusste – und wer wen gegebenenfalls getäuscht hat. Dafür muss es Zugang zu allen Dokumenten geben„. Die erneute Verschiebung des Abschlusses sei nicht weniger als ein Gau.

Bereits bis dato handelte es sich bei Wirecard um das volatilste DAX-Wertpapier. Im Angesichts der aktuellen Situation dürfte die Schwankungsanfälligkeit der Wirecard Aktien noch weiter zunehmen.

Bildquelle: Photo von Victoria Huber

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.