Weibliche Vorstandsmitglieder von DAX-Konzernen verdienen im Durchschnitt 2,93 Millionen Euro, wohingegen die männlichen Kollegen auf 2,90 Millionen Euro kommen. Nichtsdestotrotz gibt es noch erhebliche Ungleichheiten, wie aus einer neuen Infografik von Kryptoszene.de hervorgeht. So beläuft sich der Frauenanteil im Top-Management auf lediglich 14,2 Prozent. In Großbritannien liegt dieser Wert bei 24,5 Prozent, in den USA sind es sogar 28,6 Prozent.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

Weibliche Vorstandsmitglieder verdienen nicht nur bei im DAX gelisteten Unternehmen mehr Geld. Selbiges lässt sich auch bei Konzernen aus dem MDAX uns SDAX feststellen, wie eine Erhebung von Ernst & Young aufzeigt. Dennoch ist der Frauenanteil – nicht zuletzt bei einem internationalen Vergleich – äußerst gering. Im Corona-Krisenjahr sank der Anteil sogar auf den Stand von 2017.

Noch im September des vergangenen Jahres gab es 6 DAX-Unternehmen ohne eine einzige Frau im Vorstand. Aktuell sind es bereits 11 Unternehmen.

Deutschland Schlusslicht

Wie die Infografik aufzeigt, lässt sich ein weiteres Phänomen feststellen: So sind in den USA sogar in 97 Prozent der Großunternehmen mit Frauen im Top-Management gleich mehrere Frauen im Vorstand. Dies ist lediglich bei vier von dreißig DAX-Konzernen der Fall, namentlich bei Allianz, Daimler, Deutsche Telekom sowie Fresenius Medical Care.

Die Unternehmen scheinen sich hiermit keinen Gefallen zu tun. Daten von McKinsey zeigen auf, dass Unternehmen mit dem höchsten Frauenanteil im Top-Management mit 25 Prozent größerer Wahrscheinlichkeit höhere Gewinne erzielen, als weniger divers aufgestellte Unternehmen.

Auch bei der persönlichen Geldanlage werden Frauen von vielen nach wie vor unterschätzt. So erzielten Anlegerinnen in Deutschland im Jahr 2019 eine durchschnittliche Rendite von 24,1 Prozent. Damit übertrafen sie die Männer, welche im Mittel 23,5 Prozent erzielten.

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.