Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Volkswagen will ab dem 27. April die Produktion wieder in Gang bringen. Dies geht aus „Handelsblatt„-Berichten hervor. Zunächst soll der Autobau in den Werken Wolfsburg, Emden und Hannover wieder starten. Der Plan sei es, zunächst mit einer stark reduzierten Stückzahl zu beginnen. Der Schutz der Mitarbeiter soll oberste Priorität haben.

Die Nachrichtenagentur dpa teilte ferner mit, dass die Produktion in Zwickau bereits am 20. April wieder anlaufen soll. In diesem Werk wird unter anderem das Elektroauto ID3 hergestellt. Zum gleichen Zeitpunkt erfolge zudem die Werkswiedereröffnung in Bratislava.

Auch in Portugal, Spanien, Russland und den Vereinigten Staaten von Amerika werde VW demnächst wieder mit der Produktion beginnen – also auch in Staaten, die teilweise bedeutend stärker von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind.

Volkswagen verändert Abläufe

Unterdessen, so die Berichte, bedeutet dies noch keine Rückkehr zur Normalität. Alle Prozesse würden „so geändert, dass der Schutz vor einer Übertragung des Virus an allererster Stelle steht„. Man werde in keinem Fall ein Risiko eingehen, wie Gesamtbetriebsratschef Bernd Osterloh betont. Der Einsatz von Masken für die Mitarbeiter sei ebenfalls in Planung. Auch andere Konzerne der Automobilindustrie bereiten sich auf die Wiederaufnahme der Arbeit vor.

Bereits vor Ostern kündigte VW an, die Herstellung in den Zuliefererbetrieben wieder stärker anlaufen zu lassen. Dadurch sollte nicht zuletzt die Versorgung der chinesischen Produktionswerke sichergestellt werden. Dort haben inzwischen alle 2.000 Volkswagen-Händler wieder geöffnet. VW-China-Chef Stephan Wöllenstein gab zudem unlängst bekannt, dass der chinesische Automarkt im Frühsommer wieder das Niveau des verangenen Jahres erreichen könnte.

Zwar gelte nach wie vor Kurzarbeit in Deutschland. Allerdings werde Volkswagen die Zahl der betroffenen Mitarbeiter schrittweise zurückfahren.

VW Aktien Kursentwicklung im Überblick

Obgleich sich Erfolge im Kampf gegen das Coronavirus abzuzeichnen scheinen, verringerte sich der Preis der VW Aktien innerhalb der letzten Woche um 1,6 Prozent. Im Monatsrückblick legten die Aktienkurse hingegen 4,8 Prozent zu. Nichtsdestotrotz: der Börsenwert von vor der Krise scheint noch in weiter Ferne.

Photo by Photomat (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.