Twitter-CEO kauft wiederholt Bitcoin im Wert von 10.000 US-Dollar

Krypto Anleger dürften aufhorchen. Denn wer nach Vorbildern sucht, die regelmäßig Bitcoin (BTC) kaufen, wird durch einen neuen prominenten Wirtschaftsführer zum Investment animiert. Jack Dorsey, CEO des Social Media-Dienstes Twitter, ist in der Krypto-Community weitgehend bekannt für seine äußerst positive Haltung gegenüber Bitcoin. Nach eigener Aussage ist er davon überzeugt, dass BTC die Währung des Internets werden wird. So investiert er nicht nur viel Vertrauen, sondern auch Geld in die Kryptowährung.

In einem kürzlich veröffentlichten Interview mit Marty Bent, Gründer des Krypto-Podcasts “Tales From The Crypt”, äußerte er sich zu seinem Engagement in der Krypto-Welt, und geht zum Schluss auch näher darauf ein, wie er in digitale Vermögenswerte investiert. Er erklärt, dass er in den letzten Wochen Bitcoin im Wert von 10.000 US-Dollar gekauft habe – damit bekommt man beim derzeitigen Bitcoin Kurs etwa 2,7 BTC. Zudem ziehe er in Erwägung, diesen Prozess zu wiederholen.

Weitere Käufe möglich

Hochgerechnet auf ein Jahr würden sich seine gesamten BTC-Käufe auf rund 520.000 US-Dollar summieren – vorausgesetzt dass der investierte Betrag von 10.000 USD gleich bleibt oder keine anderen Kryptowährungen gekauft werden -, dies entspricht etwa 0,0928% seines Nettovermögens von 5,6 Mrd. US-Dollar. Obwohl der prozentuale Betrag relativ klein ist, zeigen die Zahlen jedoch deutlich, dass Dorsey auf lange Sicht ansammeln will.

Werbung

In Bezug auf die Frage, warum er so viel Vertrauen in die Krypto-Materie hat, stützte er sich auf seine eigene Aussage, das Internet brauche eine Währung. Laut Dorsey war jedoch die technische Umsetzung damals undenkbar: “Das Internet wollte schon immer eine eigene Währung, hatte aber vor zehn Jahren noch keine Technologie (richtige und einheitliche Prinzipien, leidenschaftliche Early Adopters) um dies zu verwirklichen.”

Neben Dorsey sind noch viele weitere namhafte Vertreter der Tech-Branche große Fans der digitalen Währung. Erst kürzlich erklärte Apple-Mitgründer Steve Wozniak in einem Interview, dass Bitcoin “für eine massive Wertschaffung gesorgt hat”, woraus er schließt, dass die Kryptowährung ein großes Potential für die Zukunft hat. Kommt es also tatsächlich zur Bitcoin Revolution? Manche Führungskräfte investieren immerhin vorsichtig.

 


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

 

Photo by tombark (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.