Die Elektronik bei Tesla ist der von Volkswagen und Toyota rund 6 Jahre voraus. Zu diesem Ergebnis kommt die japanische Tageszeitung „Nikkei Asian Review„, welche ein Tesla Model 3 komplett zerlegen ließ. Damit häufen sich Tesla News rund um die Überlegenheit des Konzerns im Bereich der Elektromobilität. So zeigt sich mit einem Blick auf die jüngst veröffentlichten Daten, dass das Unternehmen aus dem Silicon Valley im vergangenen Jahr 287.561 mehr Elektrofahrzeuge verkaufte, als VW.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

Vor allem die zentrale Rechenheit, welche Tesla als „Full Self-Driving Computer“ bezeichnet, sei nach der japanischen Zeitung herausstechend und konkurrenzlos. Dieses Modul stecke in allen neuen Modellen der Reihe 3, S und X. Mit an Bord: zwei Chips für künstliche Intelligenz. Das Vorgängermodell „Hardware 2,5“ wurde noch in Zusammenarbeit mit Nvidia konzipiert. Bei der aktuellen Technologie setzt Tesla allerdings vollständig auf eine Eigenentwicklung.

Tesla mit Potential – unaufholbarer Vorsprung?

„Nikkei“ zitiert in dem Bericht einen Ingenieur eines japanischen Autoherstellers: „Wir bekommen sowas nicht hin„. Insbesondere ein großer Unterschied tritt zutage, wenn man Toyota, Volkswagen und andere Auto-Hersteller mit Tesla vergleicht. Nämlich, dass in den meisten Fällen diverse Betriebssysteme und Recheneinheiten parallel zum Einsatz kommen. Dadurch sind Volkswagen & Co. in gewisser Weise abhängig von Zuliefererbetrieben wie Continental und weiteren. Tesla hingegen fertigt aus einem Guss.

Die genaue Inspektion des Model 3 seitens „Nikkei“ macht Unterschiede zwischen den Fahrzeugherstellern deutlich. Ob der Vorsprung allerdings tatsächlich 6 Jahre beträgt, wird sich noch zeigen müssen. Fest steht in jedem Fall, dass sich auch der größte deutsche Autokonzern, Volkswagen, den Umwälzungen bewusst ist. So äußerte VW-Chef Diess erst im Januar, dass die „Zeit klassischer Automobilhersteller“ vorbei sei. Nicht zuletzt deshalb seien massive Stärkungen der Softwareabteilungen vonnöten.

Tesla Aktien gehen wieder durch die Decke

Indes zeigt sich, dass die Tesla Nachrichten auf dem Börsenparkett für Furore zu sorgen scheinen. Innerhalb der letzten Woche erhöhte sich der Preis der Tesla Aktien wieder um 20,38 Prozent. Damit notieren diese nur knapp unterhalb des Allzeit-Hochs.

[stock_market_widget type=“chart“ template=“basic“ color=“blue“ assets=“TL0.DE“ range=“1mo“ interval=“1d“ axes=“true“ cursor=“true“ api=“yf“]

Photo by geralt (Pixabay)

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.