Tamadoge Kurs

Die Nachfrage nach den TAMA Games steigt an. Nun veröffentlichten die Entwickler ein weiteres Play to Earn Game.  Auch bei Rocket Doge soll es in Zukunft darum gehen, mit dem eigenen NFT basierten Hund einige Token zu sammeln.

Tamaverse nimmt Züge an

Kurz nachdem das erste Tama-Game Super Doge veröffentlicht wurde, ging an vergangenem Donnerstag inzwischen auch das zweite Spiel Rocket Doge an den Start. Das Tamaverse fängt inzwischen an, zu wachsen. Doch bereits jetzt können sich die Entwickler über eine hohe Nachfrage freuen. Denn im Super Doge Arcade Game wurden bereits Tausende Dollar eingesetzt.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Neben Super Doge und Rocket Doge sollen in Zukunft weitere vier Spiele angeboten werden. Auf TAMA Island sollen die Spieler ihr Können unter Beweis stellen und dabei echtes Geld verdienen können.

Wer es in die Rangliste eines Spiels schafft, erhält am Ende eines Monats zur Belohnung Tamadoge Coins. Bei Rocket Doge, haben die Spieler die Aufgabe ihren Tama Dog mit einer Rakete durch dichtes Unterholz zu navigieren. Dabei müssen sie verschiedenen Gegenständen und Tieren ausweichen. Im Vergleich zu Super Doge, erhalten einige Gamer hier vielleicht bereits die erste Herausforderung im Tamaverse.

Tamadoge möchte weit hinaus und die Massen erreichen

 Tamadoge CEO Jon Bishop, ehemaliger Mitarbeiter der Kinderspiele-Marke Outright Games, sieht für das Projekt eine große Zukunft bevorstehen. „Wir sind auf dem besten Weg zu beweisen, dass Web3-Gaming für die Massen funktionieren kann. Mit dem Start von Rocket Doge halten wir weiterhin das, was wir auf unserer öffentlichen Roadmap versprochen haben“. Weiter betont er, dass er sich über die hohe Nachfrage freut:

„Seit der Veröffentlichung unseres ersten Spiels – Super Doge – vor nur ein paar Wochen haben wir ein unglaubliches Engagement gesehen, das dazu geführt hat, dass unsere Spielergemeinschaft Tamadoge im Wert von Hunderten Dollar gewonnen hat“.

 Doch dabei möchte man es bei Tamadoge offensichtlich nicht belassen. Bishop betont, dass das Team noch große Pläne für das Tamaverse hat. „Durch konsequente Bereitstellung, starkes Engagement und Belohnungen für unsere großartige Community sind wir auf dem besten Weg zu beweisen, dass Web3-Gaming für die Massen funktionieren kann. Wir werden dieses Versprechen dieses Jahr und darüber hinaus halten“.

Tamadoge Tamaverse

Die Branche, in die das Krypto-Projekt mit ihren Spielen eingetreten ist, ist milliardenschwer. Durch die Kombination aus Web3, einem Spiel und der Möglichkeit Geld zu verdienen, unterscheidet es sich deutlich von bisher bekannten Arcade Games.

Das veröffentlichte Tamaverse zeigt deutlich, dass die Entwickler nicht viel Zeit in ein übermäßiges Design gesteckt haben. Auch die Spielkonzepte sind denkbar einfach. Dennoch sticht Tamadoge aus dem bisherigen Spielangebot in der Web3 Welt hervor.

Die Spiele sind besonders simple aufgebaut und erhalten durch die Hintergrund-Musik und die einfache Steuerung ein gewisses Retro-Feeling. Darüber äußerten sich bereits einige Nutzer während der Beta-Phase positiv.

Weitere wichtige Aspekte sind die Verbindung zu der Web2 Ebene und die Tatsache, dass alle Spiele kostenfrei sind. Um ein Tamadoge Game spielen zu können, benötigen die Nutzer weder eine Krypto-Wallet noch Tamadoge Token. Nur diejenigen, die von dem Play to Earn Mechanismus Gebrauch machen möchten, müssen ihre digitale Brieftasche im Vorfeld mit der Website verbinden.

Super Doge ist der Publikumsliebling – Rocket Doge könnte der Nachfolger werden

Bereits während der Beta-Phase, in der ausgewählter Token-Holder drei Tamadoge-Games testen durften, zeigte sich, welches Spiel die Nase vorn hat. Super Doge wurde zum beliebtesten Spiel im Beta-Tamaverse.

Veröffentlichte Daten zeigten, dass die Spieler dieses Arcade-Spiels am häufigsten und am längsten besucht haben. Angesichts dessen entscheiden sich die Entwickler dafür, Super Doge als erstes Game zu veröffentlichen.

In der ersten Woche spielten die Nutzer das Spiel durchschnittlich 32 Mal in der Woche. Im ersten Preispool erhielt ein Spieler bereits 450 USD.

Alle Spiele haben eins gemeinsam. Die Spieler können darin ihre persönlichen NFTs einsetzen. Diese weisen entweder ein besonderes Aussehen auf oder sie besitzen Fähigkeiten, die sich in den Games als nützlich erweisen können. Wer nicht in einen NFT investieren möchte, spielt die Spiele mit dem Basis-Dog.

Dennoch unterscheiden sich die Games im Hinblick auf Steuerung und Design leicht voneinander. Bei Super Doge springen die Hunde durch einfach strukturierte Landschaften und besiegen auf ihrem Weg einige Monster. Das Game-Play von Rocket Doge wird für einige Gamer womöglich etwas schwieriger sein. Hier wird eine Mischung aus Geschwindigkeit und Geschick erwartet.

Werden die Games zum Kurstreiber? So reagierte der Tama-Preis bisher

Der Tamadoge-Kurs hatte es bisher nicht leicht. Kurz nach der Veröffentlichung schnellte er hoch, um dann anschließend auf einem Niveau von 0,01 und 0,02 Euro zu liegen. Die schwierigen Umstände ließen keinen weiteren Anstieg zu.

Im Januar jedoch, konnte er durch zwei Hoch-Phasen einige Prozentpunkte dazugewinnen. Anfang Februar verstärkte sich die Zunahme noch einmal deutlich. Das erste Tamadoge Game wurde also zum Kurztreiber. Mitte der Woche befand sich der Preis knapp unter der Marke von 0,021 Euro.

  • tamadoge
  • Tamadoge
    (TAMA)
  • Preis
    $0.0036
  • Marktkapitalisierung
    $3.76 M

In den vergangenen 24 Stunden knickte der Kurs jedoch wieder ein und verlor dabei rund 4 Prozentpunkte. Auch wenn der Preis noch deutlich von seinem Allzeithoch von 0,19 Euro entfernt ist, können sich die Anleger und die Token-Holder freuen. Zumindest kommt nun endlich Bewegung ins Spiel. Die Marktkapitalisierung befindet sich heute bei 18,9 Millionen Euro. Das heutige Handelsvolumen liegt bei 3,4 Millionen Euro.

Sollte die Nachfrage nach den Spielen weiterhin steigen, könnte der Kurs in den kommenden Monaten deutlich ansteigen. Außerdem arbeiten die Entwickler an weiteren Börsen-Notierungen. Sollte bald ein Listing bei der Binance-Plattform erfolgen, könnte der Token noch einmal deutlich an Wert gewinnen.

Derzeit kann man den jungen Meme Coin bereits auf 15 zentralisierten Börsen finden. Unter anderem auf OKX, Uniswap, Gate.io und der LBank.

Weitere Börsenlistungen führen in der Regel immer zu einem Kursanstieg. Da die Kryptowährung dadurch deutlich mehr Publikum erhält und einfacher gefunden wird, könnte sich das in jedem Fall auf den Tama-Preis auswirken.

Mit weiteren erfolgreich laufenden Spielen, der geplanten App und dem Einhalten der Roadmap könnte so Tamadoge in Zukunft zu einem erfolgreichen Kryptogame-Projekt werden. Bereits jetzt besitzt die Kryptowährung herausragende Prognosen. Die Community und Analysten sind von der Mischung aus Spiel und echter Kryptowährung begeistert.


Photo by sarah Richer

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.