Werbung
Luckyblock Banner

Das Unternehmen MicroStrategy wurde in Krypto-Kreisen aufgrund der Entscheidung finanzielle Reserven in Bitcoin zu halten überaus bekannt. Nun hat sich der CEO des Business-Intelligence-Unternehmens, Michael Saylor, im WhatBitcoinDid-Podcast ausführlich zur 50 Millionen US-Dollar-Investition des Unternehmens in BTC geäußert.

Bitcoin als Krisenwährung

MicroStrategy investierte gleich zweimal in Bitcoin. Einmal am 11. August 2020 und das zweite Mal am 14. September 2020. Insgesamt investierte das Unternehmen dabei 425 Millionen US-Dollar in die älteste Kryptowährung. Laut dem CEO Saylor soll dieser Schritt nicht der Vermehrung des Kapitals dienen, sondern eben der Absicherung der Gelder. In dem Podcast erklärt er: „Sie brauchen das Geld nicht, sie haben mehr Geld als Gott.“

Ferner geht Saylor auch darauf ein, dass der Bitcoin mittlerweile zu einer Art Krisenwährung geworden sei. Er erklärt, dass rund 932 Millionen Menschen in 22 Ländern nicht auf die Zentralbankwährung des Heimatlandes setzen könnten. In Zukunft könnten sich diese Zahlen noch steigern, denn die Folgen von Covid-19 sind noch nicht abzuschätzen.

Über das nachfolgende Investment in BTC durch das Unternehmen Square erläutert Saylor, dass Square durchaus zum Vorbild für viele weitere Akteure aus der Branche werden könnten. Aber auch Privatinvestoren können in BTC investieren, indem sie beispielsweise Bitcoin mit Kreditkarte kaufen.

Wie reagiert der Bitcoin?

Der Trader PlanB ist vor allem für sein Stock-to-Flow-Modell bekannt geworden. Diese Analyse zeigt vor allem die bullishe Entwicklung der ältesten Kryptowährung. Passend zum Einsatz der Großinvestoren gibt PlanB einen weiteren, bullishen Einblick in die mögliche Zukunft von BTC. Auf Twitter erklärt er: „Bitcoin, 11.000, fnaler Countdown!“

https://twitter.com/100trillionUSD/status/1314521749577494528?ref_src=twsrc%5Etfw%7Ctwcamp%5Etweetembed%7Ctwterm%5E1314521749577494528%7Ctwgr%5Eshare_3%2Ccontainerclick_0&ref_url=https%3A%2F%2Fcryptomonday.de%2Fbitcoin-kurs-prognose-von-planb-kuendigt-baldigen-parabolischen-preisanstieg-an-und-wie-ein-50-000-000-investment-in-btc-zur-message-wird%2F

Fraglich ist, ob Bitcoin genau diese Entwicklung auch ohne das finanzschwere Zutun von investierenden Unternehmen gezeigt hätte.

Photo by stevepb (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Alex Kanz

Ich habe Deutsch als Fremdsprache, Asien- und Orientwissenschaften und Arabistik studiert. Seit fünf Jahren beschäftigte ich mich mit Themen rund um die verschiedenen Aspekte der Kryptowährungen und habe dies als Übersetzerin und Texterin zu meinem Beruf gemacht.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.