Nun können Flugzeuge mit Binance Coin (BNB) erworben werben

Flugzeuge mit Binance kaufen

In den letzten Jahren hat die Kryptowährungsindustrie einen aufregenden und langen Weg zurückgelegt. Unterstützer der Krypto-Branche sowie treue Mitglieder der einzelnen Krypto-Communites haben sich stark gemacht, um Kryptos als Zahlungsmittel zu etablieren, deren Bemühungen scheinen bereits zu fruchten. Zwar sind Kryptos noch weit von einer gängigen Zahlungsweise entfernt, doch viele Onlineshops weltweit akzeptieren sie bereits. Umso größer war die Freue über die Nachricht von Binance´s CEO, Changpeng Zhao, dass mit der Binance Coin (BNB) ab sofort Flugzeuge erworben werden können.

Am Donnerstag verriet Aeron – ein Startup mit dem Bestreben, Flugsicherheit durch Blockchain-Technologien zu gewährleisten -, dass eines seiner Unternehmen, Pilot Shop, ein Flugzeug zum Verkauf angeboten hatte. Dieses Flugzeug, eine gut erhaltene Columbia 350 aus dem Jahr 2007, wurde für 268.000 Euro gelistet und kann nun mit Aeron-Jetons (ARN) sowie Binance Coin (BNB) gekauft werden. Bei Redaktionsschluss müssten interessierte Käufer mit rund 31.603 BNB oder 446.666 ARN-Token einsteigen, um das derzeit in Österreich stationierte Flugzeug erwerben zu können.

Zhao, der einmal sagte, dass er “Projekte, die BNB in ​​deren Systeme integrieren, persönlich anpreisen würde”, zeigte sich sehr begeistert auf Twitter mit folgender Nachricht:

“Zum ersten Mal steht ein Flugzeug im Pilot Shop von Aeron zum Verkauf.Zahlen Sie mit ARN, BNB oder einer anderen Kryptocoin, und erwerben Sie Ihr privates Flugzeug!”

 

Luxusgüter mit Kryptos erwerben wird langsam Wirklichkeit

Die Ankündigung erfolgte nur wenige Tage nachdem Hinomaru Limousine, in Zusammenarbeit mit Remixpoint, einen Plan veröffentlicht hat, in dem bekannte Kryptowährungen wie Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum als Zahlungsmöglichkeiten eingeführt werden. Laut Insiderquellen von Bloomberg ermöglicht Hinomaru dadurch Krypto-Zahlungen für luxuriöse Limousinenfahrten zwischen Tokios 23 Bezirken sowie den bekanntesten Flughäfen, Haneda und Narita.

Hublot, eine weltbekannte Schweizer Uhrenmarke, bietet nun ebenfalls Zahlungsmöglichkeiten in Form von Kryptowährungen an. Anlässlich des 10-jährigen Bitcoin-Jubiläums veröffentlichte sie daher die exklusive “BIG BANG P2P” -Uhr, inspiriert von der Mutter aller Kryptowährungen.

Nun können wohlhabende Krypto-Enthusiasten kunstvolle Uhren, Limousinenfahrten sowie ein Vier-Personen-Flugzeug über dezentrale, digitale Assets erstehen. Sogar Grundstücke und Häuser lassen sich durch Kryptos erwerben, wie beispielsweise das New Yorker Herrenhaus von Roy Niederhoffer, das der Hedge-Fonds-Manager erst kürzlich für 15,9 Millionen Dollar – natürlich zahlbar in BTC – auf dem Immobilienmarkt aufführen ließ.

 

Binance als Zahlungsmittel gewinnt an Fahrt

Es ist wichtig zu beachten, dass der ungenannte Eigentümer des Flugzeugs nicht allein in seinem Bestreben ist, BNB zu akzeptieren. Eine schnell wachsende Zahl von Akzeptanzstellen zeigt nämlich, dass Binance Coin (BNB) zunehmend als tragbares Zahlungsmittel unterstützt wird.

Crypto.com hat zum Beispiel kürzlich die erste Ladung der eigenen Monaco Visa-Karten an Kunden in Singapur ausgeliefert. D, das von über 100.000 Krypto-Investoren erwartet wurde, ermöglicht Benutzern den Kauf von physischen Gütern mit Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Monaco und Binance Coin. Monaco, das auch Cashback-Belohnungen für Krypto, Reisevorteile, kostenlose Geldabhebungen an Geldautomaten sowie Tap-to-Pay-Funktionen anbietet, hat einen unglaublichen Preis von 0 US-Dollar. Ein derart niedriger Wert lässt die Verbraucher teilweise aufschreien, daher ist es klar dass die Akzeptanz von anderen Krypto-Assets und Blockchain-Technologien zunehmend verstärkt wird um den Konsumenten eine breite Palette an Zahlungsmöglichkeiten zu bieten.

Andere bekannte Einkaufsplattformen, die ebenfalls BNB akzeptieren oder verwenden, sind PundiX, Kyber Network, Coinbates, Nexo und natürlich auch Binance selbst.


Möchtest du Binance Coin kaufen? Besuche eToro.

Please follow and like us:

Über Dragan

> 464 Artikels
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.