Werbung
Tamadoge auf OKX kaufen

Viele Anleger flüchten sich gerade in Krisenzeiten in vermeintlich konservative Investments. Volatile Aktien während ohnehin schon turbulenter Marktphasen? Vielleicht nichts für schwache Nerven – allerdings winken nicht zuletzt bei Cannabis Aktien hohe Renditen, sogar Vervielfachungen des Kapitals in kurzer Zeit scheinen wieder realistisch. Die Gründe & konkrete Kaufchancen im Überblick.

1. Grund: Steigende Nachfrage nach Cannabis

Im Zuge der Corona-Pandemie erhöhte sich die Cannabis-Nachfrage mitunter beträchtlich. Wie Kryptoszene.de unlängst berichtete, stieg der Marihuana-Absatz in den USA an einzelnen Tagen um bis zu 90 Prozent. Und dies, während andere Konsumgüter unter der sinkenden Kaufkraft der Bürger zu leiden scheinen.

Zwar herrscht Uneinigkeit darin, ob die positiven Auswirkungen lediglich von kurzer Dauer sind. Doch zumindest leidet die Industrie nicht unter den Auswirkungen der Pandemie – etwas, was die wenigsten Branchen von sich behaupten können.

2. Grund: Langfristiges Cannabis Aktien Potential

Der Wert der Marihuana Aktien verringerte sich in den letzten Monaten mitunter erheblich. Dennoch ist es um das langfristige Potential und Cannabis Aktien Prognosen nicht schlecht bestellt. Ein Blick auf Marktforschungsdaten führt dies vor Augen.

So wurden im vergangenen Jahr nach „Grand View Research„-Daten Cannabidiol Süßigkeiten im Wert von 579 Millionen US-Dollar abgesetzt – alleine in Kanada, wohlgemerkt. Bis zum Jahr 2025 soll der Umsatz in dieser Sparte auf bis zu 3.086 Dollar und damit bis zu 432 Prozent ansteigen. Auch im Bereich Cannabishaltiger-Getränke antizipieren die Analysten ein ähnlich großes Wachstum.

Es scheint gut möglich, dass die kurzfristigen Erfolge und Misserfolge auf dem Börsenparkett überbewertet werden. So ist derzeit nicht selten von Marihuana-Überproduktionen die Rede. Sollte die Nachfrage jedoch weiter so stark ansteigen, dann könnte dies schon bald ein Relikt der Vergangenheit sein. In diesem Fall könnte es jedoch bereits zu spät sein, und die Cannabis Aktien Preise einen erschwinglichen Einstieg nicht mehr ermöglichen.

3. Grund: Günstige Kaufkurse ermöglicht antizyklischen Investoren Chancen

Die Preise zahlreicher Marihuana Aktien rauschten in den letzten Monaten in den Keller – ungeachtet dessen, dass die Notierung ohnehin schon vergleichsweise gering war. Die Tatsache, dass als sicher wahrgenommene Investments derzeit von vielen favorisiert werden, verstärkt den Trend. Buy low, sell high: Wer dieser Maxime folgt, der kann aktuell beherzt zuschlagen.

In Cannabis Aktien investieren? Hier winken attraktive Kaufchancen

Da der Cannabis Markt ohnehin jung, dynamisch und umkämpft ist, scheint es empfehlenswert zu sein, vor allem auf die großen Player zu setzen, welche bereits signifikante Umsätze erzielen und geografisch breit positioniert sind. Hier kommen unter anderem Tilray, Canopy Growth sowie Aurora Cannabis infrage.

Tilray Aktien

Das kanadische Pharma- und Cannabis-Unternehmen hat unter anderem Niederlassungen in Australien, Deutschland, Portugal und Lateinamerika. Es blickt zudem bereits auf eine 7-Jährige Geschichte zurück. Seit dem Börsencrash am 19. Februar verringerte sich der Preis der Tilray Aktien von rund 16 auf 6 Euro. Dies entspricht einer Reduktion von 62,5 Prozent. Dem Unternehmen werden große Chancen eingeräumt, langfristig am Markt zu bestehen – und womöglich ist es schon bald nicht mehr möglich, zu Tiefstkursen einzusteigen.

Canopy Growth Aktien

Canopy Growth gehört ebenfalls zu den weltgrößten Cannabis-Konzernen. Insbesondere im Bereich der Getränke mit Cannabis-Geschmack hat das Unternehmen eine herausragende Stellung inne. Und auch der Canopy Growth Börsenwert verringerte sich drastisch: seit dem 19. Februar federte der Kurs um 30 Prozent.

Aurora Cannabis Aktien

Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein aussichtsreiches, in Kanada angesiedeltes Unternehmen. Derzeit operiert der Konzern in 24 Staaten auf 5 Kontinenten. Die Aurora Cannabis Aktien büßten seit dem Corona-Crash wiederum 57 Prozent an Wert ein. Aktuell notiert das Wertpapier bei 0,67 Euro – noch vor rund einem Jahr waren es 7,85 Euro.

Gesetzt dem Fall, dass das allgemeine Marktumfeld sich verbessert, und auch Cannabis Aktien wieder gefragter werden, scheinen explosive Kurszugewinne gut möglich. Die Marihuana Aktien Geschichte führte bereits vor Augen, dass dies keineswegs unrealistisch ist. Zwar bestehen erhebliche Chancen, doch die Entwicklung ist keineswegs gewiss. Nicht zuletzt deshalb könnte es von Vorteil sein, nicht nur in eine einzelne Marihuana Aktie zu investieren, sondern in unterschiedliche Branchengrößen zu streuen.

Photo by herbalhemp (Pixabay)

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

Mehr Filter
Sortiere
  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.