börse frankfurt

Ein Ort für neue Startups aus der Fintech-Branche! Die Deutsche Börse hat bekanntgegeben, gemeinsam mit dem TechQuartier neue Unternehmen in ihren Fintech-Hub im Frankfurter Ostend zu bringen.

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

Nach Angaben der Deutschen Börse soll der Schwerpunkt auf Technologien für den Kapitalmarkt liegen, die heute und in Zukunft die Funktion der Finanzmärkte gestalten werden.

Raum zum Netzwerken

Als erstes Unternehmen wird die „Transaction Factory“, ein Software- und Beratungsstart-up für Finanzdienstleister, Banken und Börsen aufgenommen. In den nächsten Monaten sollen dann weitere Start-ups folgen.

Die neuen Fintechs sollen in mehrfacher Hinsicht von der neuen Kooperation profitieren.  Neben viel Raum zum Netzwerken stehe das Team des Deutsche Börse Venture Network den Gründern im FinTech Hub bei Fragen zur Verfügung und vermittle gezielt Kontakte zu Marktexperten und Investoren. „Wir bringen Fintechs aus der Region über das Deutsche Börse Venture Network gezielt mit nationalen und internationalen Investoren zusammen und unterstützen sie bei der Suche nach Wachstumskapital“, sagt Peter Fricke, Leiter des Deutsche Börse Venture Network.

Workshops und Fachforen

Ergänzt werden sollen die Vorteile für Fintechs durch Workshops und Szene-Events wie etwa die so genannten „Rooftop Talks“.

„Zudem  haben wir das Deutsche Eigenkapitalforum, das jährlich in Frankfurt stattfindet und eine der führenden europäischen Kapitalmarkt-Konferenzen ist, zu einer Plattform für Venture Capital-Investoren und Gründer ausgebaut“, erklärt Fricke.

Mit der neuen Kooperation will das TechQuartier seine Präsenz am Standort Frankfurt ausbauen. Ziel sei es, sowohl unternehmerische Ambitionen zu wecken als auch den vielversprechendsten Gründern und schlagkräftigsten Unternehmen den Weg zum Erfolg zu ebnen. „Die vertiefte Zusammenarbeit mit einem zentralen Akteur der Finanzindustrie wie der Deutschen Börse und die Einbindung ihrer Venture-Expertise stellen einen enormen Mehrwert für unsere Community dar und bedeuten einen weiteren vielversprechenden Schritt nach vorne für unsere schnell wachsende Start-up-Szene hier in Frankfurt“, sagt Sebastian Schäfer, TechQuartier-Geschäftsführer.

Der Fintech Hub steht Startups seit 2016 zur Verfügung.

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.