Facebook erzielte im ersten Quartal einen etwa doppelt so hohen Gewinn, als noch im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis von 2019 war allerdings durch eine Rückstellung aufgrund eines Rechtsstreits mit der US-Aufsichtsbehörde belastet. Der Social-Media-Gigant konnte ungeachtet der Corona-Krise die Werbeeinnahmen um 18 Prozent auf insgesamt 17,7 Milliarden Dollar steigern, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten Quartalsbericht hervorgeht.

Zwar erhöhten sich die Werbeeinnahmen von 2018 auf 2019 um 25 Prozent. Nichtsdestotrotz sorgte das Ergebnis für Überraschung. Analysten hatten im Mittel mit geringeren Erlösen gerichtet – nicht zuletzt deshalb, weil zahlreiche Unternehmen aus der Reise- und Tourismusindustrie die Werbeausgaben signifikant verringerten. Der Tech-Konzern betont unterdessen, dass sich die Werbeeinnahmen im April bereits wieder stabilisiert hätten.

Werbung
$BTCMTX jetzt kaufen

Facebook vermeldet Nutzerwachstum

Im ersten Quartal waren monatlich rund 2,6 Milliarden Nutzer aktiv. Zwischen Oktober und Dezember des vergangenen Jahres waren es durchschnittlich 100 Millionen weniger.

Mark Zuckerberg äußerte, dass Profitabilität überaus wichtig sei. Gleichzeitig betonte er, dass Zukunfts-Investitionen gerade jetzt das Gebot der Stunde seien. Zudem wartet er mit einer Kampfansage an die Konkurrenz um Google, Microsoft & Co. auf: und zwar dahingehend, dass Facebook anstrebe, die Nummer eins bei Videochats zu sein.

Aufgrund der Unwägbarkeiten im Zuge der Corona-Pandemie gibt sich das Unternehmen bezüglich einer Facebook Prognose bedeckt. Sowohl hinsichtlich des laufenden Quartals, als auch für das Gesamtjahr.

Facebook Aktien Kursentwicklung im Überblick

Nach der Vorlage der Geschäftszahlen zeigten sich die Anleger sichtlich erleichtert. Das Analysehaus Jefferies spricht davon, dass das Online-Netzwerk mit seiner Widerstandskraft beeindruckt habe. Die Facebook Aktien stiegen nachbörslich um über zehn Prozent.

Innerhalb der letzten Woche erhöhte sich der Preis des Wertpapiers um knapp 6 Prozent. Im Monats-Rückblick schlägt der Zugewinn sogar mit 26,5 Prozent zu Buche. Wer jetzt in Facebook Aktien investieren möchte, der kann zwar günstiger einsteigen, als vor dem Börsencrash am 19. Februar – allerdings geringfügiger, als noch vor wenigen Wochen. Aktuell notiert die Aktie bei 194 Euro, im Februar waren es zwischenzeitlich 202 Euro.

Photo by FirmBee (Pixabay)

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.