Werbung
Luckyblock Banner

Rund 600 Facebook-Mitarbeiter gingen am Montag in den virtuellen Streik. Dies geht aus „New York Times„-Berichten hervor. Diese verabredeten sich auf der Konkurrenz-Plattform Twitter unter dem Hashtag TakeAction. Die Belegschaft setzte ein Zeichen gegen die Entscheidung der Konzernleitung, einen umstrittenen Post von Donald Trump über die Unruhen in Minneapolis stehen zu lassen.

Nachdem Tod von George Floyd bei einer brutalen Festnahme demonstrieren zahlreiche US-Amerikaner gegen Polizeigewalt und Rassismus. Präsident Trump veröffentlichte indes ein Kommentar in den Sozialen Medien: „Wenn das Plündern beginnt, beginnt das Schießen„. Kritiker äußern, dass dies ein klarer Aufruf zur Gewalt sei.  Twitter seinerseits versah den Tweet mit einem Warnhinweis wegen Gewaltverherrlichung. Facebook wiederum ließ den entsprechenden Trump-Beitrag unangetastet.

Mark Zuckerberg verteidigt Entscheidung

Unterdessen steht Konzernchef Zuckerberg nach wie vor zu der Entscheidung. „Ich weiß, dass es viele Leute aufregt, dass wir die Posts des Präsidenten so gelassen haben, aber unsere Position ist, dass wir so viel (Meinungs-)Äußerung ermöglichen sollten wie möglich, sofern es kein unmittelbares Risiko bestimmter Schäden oder Gefahren verursacht, die in klaren politischen Maßnahmen dargelegt werden„. Diesen Kommentar wiederum veröffentlichte Zuckerberg ebenfalls auf Facebook.

Ferner betonte er, dass die Menschen mit „eigenen Augen sehen“ sollten, wenn die Regierung plane, Gewalt gegen sie einzusetzen. Er habe lange damit gerungen, wie Facebook auf den umstrittenen Kommentar des US-Präsidenten reagieren solle.

Das Tech-Unternehmen bestätigte die Arbeitsniederlegung zahlreicher Angestellten. Man werde den Protestierenden keine bezahlte Urlaubszeit abziehen, so die Ausführungen.

Facebook Aktien Kursentwicklung im Überblick

Innerhalb der letzten Woche verringerte sich der Preis der Facebook Aktien um 4,8 Prozent. Im Monats-Rückblick steht hingegen ein Plus. Hier schlägt der Zugewinn mit 7,7 Prozent zu Buche. Damit notiert das Wertpapier sogar höher als vor dem Börsencrash am 19. Februar.

Bildquelle: Photo von stockcatalog

Top Broker zum Kauf und Handeln von Aktien

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe!

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5/5

Crypto Launchpad: Die beste Telegram Gruppe! Reviews

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022!

  • Krypto-Lotterie, bei der jeder ein Gewinner ist!
  • Basiert auf Blockchain-Protokolle
  • Keine Gebühren, 100% Auszahlungsquote
5/5

Lucky Block: Beste Kryptowährung 2022! Reviews

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022!

  • DeFi Coin mit dem meisten Potential 2022
  • Reflektion, LP Akquirierung und Token Burn sorgt für langfristige Tokenomics
  • 1.000%-Rallye möglich!
5/5

Defi Coin (DEFC): Bester Defi Coin 2022! Reviews
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.