Blockchain Auto Aktien

Lange mussten sich deutsche Auto-Konzerne den Vorwurf anhören, Innovationen im Keim zu ersticken. Womöglich steckt in dieser Behauptung jedoch nur wenig Wahrheit. Erst unlängst berichtete Kryptoszene.de darüber, dass Volkswagen das Unternehmen mit dem drittgrößten Forschungsbudget ist – weltweit, wohlgemerkt. Auch in puncto Blockchain-Nutzung ist nicht nur VW, sondern die gesamte deutsche Automobilindustrie tonangebend. 

Werbung
Dash 2 Trade kaufen

13 Prozent aller Auto-Konzerne in Deutschland nutzen bereits die Blockchain-Technologie, wie aus den Daten von „Bitkom Research“ hervorgeht. Mit diesem Ergebnis befindet sich die Automobil-Branche klar auf der ersten Position. Auf dem zweiten Platz im bundesweiten Vergleich rangieren die Energie-Konzerne. Hier sind es immerhin 9 Prozent, welche das Blockchain Potential für sich entdeckt zu haben scheinen. Bei den Banken- und Versicherungen sind es wiederum etwa 6 Prozent, damit nutzt diese Branche die Blockchain weniger als halb so häufig, wie die Automobilindustrie. Ein Fakt, der nicht zuletzt Laien womöglich überraschen könnte – zahlreiche Menschen verbinden die Blockchain mit Kryptowährungen wie Bitcoin, häufig komme es sogar zu Verwechslungen, wie beispielsweise „Der Aktionär“ berichtete.

Blockchain für unterschiedliche Zwecke

Bei der Erhebung tritt zutage, dass die Unternehmen unterschiedlicher Branchen zu einer anderen Einschätzung hinsichtlich der Blockchain Nutzung kommen. Branchenübergreifend sind 6 Prozent der Auffassung, dass die Blockchain genutzt werden könne, um neue Produkte oder Dienstleistungen anzubieten. Deutsche Automobil-Konzerne vertreten diese These mit einem Anteil von 5 Prozent seltener. Bei anderen Fragestellungen fällt die Kluft allerdings bedeutend größer aus.

22 Prozent der Auto-Konzerne sind davon überzeugt, dass man mithilfe der Blockchain-Technologie bestehende Produkte und Dienstleistungen anpassen könne. Branchenübergreifend beträgt dieser Anteil lediglich 8 Prozent. Zudem sieht die Automobilindustrie eher Chancen darin, neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

!function(e,i,n,s){var t=“InfogramEmbeds“,d=e.getElementsByTagName(„script“)[0];if(window[t]&&window[t].initialized)window[t].process&&window[t].process();else if(!e.getElementById(n)){var o=e.createElement(„script“);o.async=1,o.id=n,o.src=“https://e.infogram.com/js/dist/embed-loader-min.js“,d.parentNode.insertBefore(o,d)}}(document,0,“infogram-async“);

Blockchain vor allem bei großen Konzernen ein Thema

Die Auswertung zeigt, dass insbesondere Großkonzerne an der Blockchain interessiert sind. 17 Prozent der deutschen Unternehmen – branchenübergreifend – mit mehr als 500 Mitarbeitern nutzen die Blockchain-Technologie bereits. Zudem planen 27 Prozent der Konzerne, die Blockchain zu nutzen. 11 Prozent wiederum diskutieren den Einsatz.

!function(e,i,n,s){var t=“InfogramEmbeds“,d=e.getElementsByTagName(„script“)[0];if(window[t]&&window[t].initialized)window[t].process&&window[t].process();else if(!e.getElementById(n)){var o=e.createElement(„script“);o.async=1,o.id=n,o.src=“https://e.infogram.com/js/dist/embed-loader-min.js“,d.parentNode.insertBefore(o,d)}}(document,0,“infogram-async“);

Es scheint, als wäre das Thema Blockchain mehr und mehr auf der Agenda der Unternehmen. Dies führt vor Augen, dass die Technologie nebst Anwendung bei Kryptowährungen für unterschiedliche Zwecke genutzt werden könnte – zumindest sind einige der befragten Konzerne dieser Auffassung. Zudem scheint sich die Mär von den verkrusteten deutschen Auto-Herstellern nicht zu bewahrheiten.

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Klicke Hier, um die besten Krypto Presales zu sehen, die sich in diesem Jahr verzehnfachen könnten!
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.