Das neue Samsung Galaxy S10 kommt mit eigener Krypto-Wallet

Samsung reicht Patent für Krypto-Wallet ein

Am 23. Januar tauchten auf Twitter angebliche Fotos des neuesten Samsung-Ablegers auf. Darauf ist nicht nur die innovative Frontkamera zu sehen, sondern auch eine Kryptowährungs-App namens “Samsung Blockchain KeyStore”.

Samsung Galaxy S10 Leak

Samsung Galaxy S10 Leak, Quelle: Twitter

Die Bilder wurden von Benjamin Geskin geleaked, einem 20-jährigen Design-Studenten aus Lettland, der dank seiner Kontakte zu chinesischen Herstellern und Industriearbeitern bereits in der Vergangenheit verschiedene iPhone-Modelle vor der offiziellen Einführung veröffentlicht hatte. Auf den Fotos ist zu erkennen, dass bei der Wallet-App unter der Liste “Unterstützte Kryptowährungen” derzeit nur Ethereum (ETH) angeführt ist. Da sich die Wallet-App bis zur offiziellen Einführung des Smartphones allerdings noch in der Entwicklungsphase befindet, könnten im weiteren Verlauf noch mehr Kryptowährungen hinzugefügt werden.

Werbung

Da die Legitimität der durchgesickerten Fotos seitens Samsung noch nicht bestätigt wurde, ist nicht klar, ob es sich tatsächlich um das Galaxy S10 handelt. Allerdings hat Samsung vergangenen Dezember beim britischen Amt für Geistiges Eigentum ein Patent für eine Krypto-Wallet eingereicht, wie Kryptoszene berichtete. Daher wäre es gut möglich, dass die durchgesickerten Fotos der Wahrheit entsprechen.

Spätestens am 20. Februar – wenn das neue Gerät auf dem “Galaxy UNPACKED” Event vorgestellt wird – werden wir jedoch mehr wissen und erfahren, welche weiteren Features das neue Galaxy S10 bereithält.

 

Im Vergleich der besten Bitcoin Wallets 2019 finden Sie auch schon jetzt die passende Krypto Aufbewahrung.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.