Cardano (ADA) & XRP Millionen-Fonds aufgelegt! Ripple will NFT-Künstler unterstützen
Werbung
Luckyblock Banner

Für Käufer von Cardano war der zurückliegende Bullenmarkt 2020/2021 ein Wechselbad der Gefühle. Kostet ein Token von ADA/USD im November 2020 gerade einmal 0,1 Dollar, stieg der Kurs bis Mitte Mai auf knapp 2,5 Dollar.

Cardano: Frühe Investoren mit 2.400 Prozent Gewinn

Für frühe Investoren hat der Altcoin damit innerhalb eines halben Jahres einen unglaublichen Gewinn von etwa 2.400 Prozent eingebracht. So ließen sich etwa aus einem Betrag von 500 Euro mal schnell 12.000 Euro machen. Das ist wohl mit fast keine anderen Anlage möglich. Auch beim Kauf von Aktien lassen sich solche Renditen kaum erzielen.

Doch dann folgte eine heftige Korrektur die ADA/USD im Frühsommer 2021 auf Tiefstände unter 1 Dollar zurückbrachte. Das Minus von 60 Prozent dürfte bei vielen Anlegern zu panischen Verkäufen geführt haben, dabei lag der Kurs selbst nach dieser Mega-Korrektur immer noch im Bereich von 10X gegenüber dem Ausgangsniveau des Bullenzyklus von 0,1 Dollar.

Wer ADA/USD trotz des Preisverfalls gehalten hat oder die Chance für den „Buy the dip“ genutzt hat, wurde belohnt. Denn in der nächsten Rallye kletterte ADA/USD bis September 2021 sogar auf mehr als 3 Dollar und ein neues Allzeithoch.

Aktuell ist trotzdem ein anderer Token zu empfehlen: LuckyBlock ist neu im Markt und überzeugt mit starken Chancen.

ADA/USD 70 Prozent unter Allzeithoch gefallen

Inzwischen liegt jedoch die nächste Mega-Korrektur hinter ADA/USD, der den Altcoin wieder auf die wichtige Unterstützungszone bei 1 Dollar zurückbrachte. Diesmal fiel der Rückgang mit rund 70 Prozent sogar noch stärker aus. Doch der Support hat gehalten und aktuell zeigt sich Cardano leicht erholt bei rund 1,1 Dollar.

Ist damit jetzt ein guter Zeitpunkt ADA/USD auf diesen Preisniveaus zu kaufen oder sein bestehendes Investment aufzustocken? Macht sich Cardano vielleicht gerade bereit für den nächsten Bullenlauf und jetzt ist die letzte Möglichkeit vor der nächsten Altcoin-Season zuzuschlagen? Oder handelt es sich vielmehr um eine Falle der Bären und Cardano wird noch viel tiefer stürzen als 1 Dollar?

Tradingview

Bärisches Szenario: Fällt ADA bald um 30 Prozent?

Kryptoszene.de analysiert mögliche kurz- und mittelfristige Preisziele für ADA/USD und wirft einen Blick auf die Prognosen für das Jahr 2022.

Die Analyse des kleinen 1-Stunden-Charts von ADA/USD zeigt zunächst, dass Cardano die Formation eines bärischen Kopf-Schulter-Musters bilden könnte. Gelingt es dem Kurs kurzfristig nicht deutlich über 1,1 Dollar auszubrechen und damit ein höheres Niveau zu erreichen als bei der linken Schulter, könnte dies für dieses bärische Szenario sprechen.

Es wird allerdings erst valide, wenn ADA/USD auf die Nackenlinie der Formation bei rund 1 Dollar fällt und diese im nächsten Schritt durch einen Ausbruch nach unten und einem Retest des bisherigen Supports als neuen Widerstand bestätigt. Dann liegt das Preisziel bei rund 0,78 Dollar. Das wäre eine Korrektur von fast 30 Prozent.

Doch selbst wenn ADA/USD in den nächsten Tagen deutlich steigt, sollten sich bullische Trader auf Kryptobörsen noch nicht zu sicher fühlen. Denn wenn ADA/USD auf dem Niveau von gut 1,25 Dollar abgewiesen wird und damit nicht den vorherigen Hochpunkt durchbricht, könnte es sich auch um eine bärische Double Top-Formation handeln. Das Preisziel wäre in dem Fall identisch zum Kopf-Schulter-Muster.

Tradingview

Bullisches Szenario: Kursplus von 45 Prozent möglich

Steigt ADA/USD hingegen über diese Marke von 1,25 Dollar könnte der Altcoin einen bullischen doppelten Boden, auch W-Formation genannt, bilden.  Der Altcoin könnte dann das bullische Preisziel von 1,6 Dollar erreichen. Ein Anstieg von mehr als 45 Prozent zum aktuellen Kurs. ADA/USD würde in diesem Fall zugleich einen wichtigen Widerstandsbereich antesten. Denn bei rund 1,6 Dollar hatte Cardano Mitte Januar den letzten Hochpunkt ausgebildet. Steigt ADA/USD auch über diese Niveaus steigen die Chancen für einen längerfristigen Trendwechsel.

Cardano befindet sich für die nächsten Tage damit zwischen sehr bullischen bzw. bärischen Szenarien. Egal welches Szenario auch eintritt, erfahrene Trader können die zu erwartende Volatilität für Kursgewinne auf Kyptobörsen nutzen.

Doch die genannten Prognosen beziehen sich nur auf den kurzfristigen Trend. Ein Blick auf die Tageskerzen kann indes Hinweise liefern, wohin sich der Cardano-Kurs in den nächsten Wochen und Monaten bewegen könnte.

Trend für 2022: Entscheidung bis spätestens Mai

Klar zu erkennen ist hier, dass sich ADA/USD weiter in einem großen fallenden Keil befindet. Bereits seit fast einem halben Jahr bewegt sich Cardano in dieser Formation und es könnte noch länger dauern bis hier eine Entscheidung fällt. Den theoretisch kann der Kurs noch bis Mai 2022 in diesem Muster bleiben, bevor ein bullischer Ausbruch oder eine bärische Korrektur stattfinden. Jedoch ist damit zu rechnen, dass die Entscheidung bereits früher fällt, da sich die Kurse nur selten bis zum Endpunkt in einer Formation aufhalten.

Grundsätzlich gilt der fallende Keil als klar bullisches Muster, so dass ein Ausbruch nach oben wahrscheinlicher ist. Allerdings sagt dies nichts über die Kursentwicklung in den nächsten Wochen aus. Denn zunächst kann ADA/USD innerhalb der Formation noch deutlich tiefer fallen und dabei erneut die Unterstützungslinie der Formation testen. Hier sind durchaus Preise von o,7 – o,6 Dollar für Cardano möglich, ohne dass der Kurs das bärische Szenario bestätigt.

Tradingview

Selbst eine Korrektur aus dem Muster nach unten ist noch nicht bestätigt, solange es nicht zu einem Retest des bisherigen Support als neuer Widerstand kommt, bei dem der Kurs abgewiesen wird. Denn sogenannte Fake-outs kommen immer wieder vor, um Trader aus ihren Buy- und Sell-Ordern zu treiben.

Im Gegenzug gelten die gleichen Regeln der technischen Analyse, falls ADA/USD aus dem Keil nach oben ausbricht. Sollte es sich jedoch um einen bestätigten Breakout handelt, könnte Cardano in den nächsten Monaten wieder auf mehrere Dollar steigen. Denn das technische Preisziel liegt am Ausgangspunkt der Formation bei mehr als 3 Dollar.

Analysten: Prognose von bis zu 2,5 Dollar für Cardano

Im Moment ist damit für die meisten Trader wohl abwarten angesagt, bevor eine klare Richtungsentscheidung fällt. Doch was erwarten andere Marktanalysten für den Cardano Preis 2022?

Die Prognose von Wallet Investor ist hier klar bullisch. Zwar halten die Analysten kurzfristig noch eine Korrektur für möglich, aber für das Gesamtjahr 2022 wird mit deutlich steigenden Preisen gerechnet. So erwartet Wallet Investor innerhalb der nächsten zwölf Monate ein Wachstum von rund 120 Prozent für Cardano. Das könnte ADA/USD wieder deutlich über 2 Dollar bringen.

Digital Coin Price

Etwa zurückhaltender fällt die Einschätzung von Digital Coin Price aus. Sie rechnen zwar auch mit leicht steigenden Kursen für 2022, das Preisziel liegt jedoch nur bei 1,4 Dollar. Gemessen am derzeitigen Kurs wäre dies ein Zugewinn von „nur“ 30 Prozent.

Ähnlich vorsichtig ist auch die Prognose von Coin Price Forecast. Die Analysten erwarten bis Jahresende einen Kurs von 1,63 Dollar. Das wäre immerhin ein Zugewinn von etwa 50 Prozent gemessen am aktuellen Kurs.

Fazit: Die Analysten sind insgesamt zuversichtlich, dass Cardano auch in 2022 steigen kann. Jedoch werden keine neuen Rekordmarken erwartet. Besser könnten Anleger daher mit einem Investment in den Lucky Block Token fahren, der auch heute wieder ein neues Allzeithoch erreichen konnte.

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Steffen Bösweich

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.