Werbung
IMPT Token Presale

BMW machte einen Quartalsverlust von 212 Millionen Euro. Dies teilte der Konzern am Mittwoch mit. Im Vorjahresquartal machte der Auto-Hersteller noch einen Gewinn in Höhe von 1,48 Milliarden Euro. Bereits vor einigen Wochen gab Vorstandschef Oliver Zipse bekannt, dass das zweite Quartal aufgrund der Corona-Krise das schlimmste sei, das BMW je erlebt hat.

Das operative Minus zwischen April und Juni beläuft sich auf 666 Millionen Euro. Auch unterm Strich schreibt der Konzern rote Zahlen. Der Umsatz sackte im zweiten Quartal um mehr als ein Drittel auf rund 14,9 Milliarden Euro ab.

BMW mit optimistischer Prognose

Nichtsdestotrotz betonen die Münchner, zuversichtlich in die Zukunft zu blicken. So habe der Absatz bereits im Juli wieder deutlich zugenommen, so Zipse in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Auch die Senkung der Mehrwertsteuer in Deutschland wirke sich positiv aus, so seine Ausführungen. Bei den Elektro-Fahrzeugen lägen die Absatzzahlen sogar „um mehr als 50 Prozent über Vorjahr„. Auch die Entwicklung in China stimme grundsätzlich positiv. BMW sei nach wie vor auf Kurs, die Jahres-Ziele zu erreichen. Allerdings sei bei diesem positiven BMW Ausblick eine zweite Infektionswelle nicht enthalten. Für das Gesamtjahr erwartet BMW nach wie vor einen Vorsteuergewinn.

Im Vergleich zur deutschen Konkurrenz schneidet BMW ungeachtet des Verlustes besser ab. So beläuft sich der operative Verlust im zweiten Quartal bei Volkswagen auf 2,4 Milliarden Euro, bei Daimler hingegen auf 1,7 Milliarden Euro.

BMW Aktien Kursentwicklung im Überblick

Innerhalb der letzten Woche verringerte sich der Preis der BMW Aktien um 2,8 Prozent. Anders bei dem Monats-Rückblick. Hier steht ein Plus von 1,5 Prozent. Nichtsdestotrotz notiert die Auto Aktie noch deutlich niedriger, als vor dem Börsencrash am 19. Februar.

Photo by designerpoint (Pixabay)

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Hier treten Sie unserem Telegramm-Channel bei, in welchem wir regelmäßig gemeinsam den Markt analysieren und über die aktuell heißesten Krypto-Projekte sprechen.
author avatar

Raphael Rombacher

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für detaillierte Analysen und Features. Er liefert ganz besonders spannende Themen und beschäftigt sich mit den Entwicklungen auf dem Börsenparkett, Digitalisierungstrends sowie mit Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.