BitTorrent führt nun TRON-basiertes Firmentoken ein

BitTorrent führt nun TRON-basiertes Firmentoken ein

Laut einer Pressemitteilung vom 3. Januar hat der Peer-to-Peer Torrent-Client BitTorrent ein firmeneigenes Token eingeführt, das auf dem TRON-Protokoll basiert. Benutzer können Tokens untereinander austauschen und somit die Netzwerkgeschwindigkeit optimieren, um Downloads schneller zu machen.

Die Einführung des BitTorrent-Tokens (BTT) stellt einen wichtigen Schritt zur Tokenisierung des Content-Sharing Ökosystems dar, nachdem sechs Monate zuvor das Unternehmen vom dezentralen Internet-Startup TRON übernommen wurde.

Die BTT-Token sind nativ TRC-10-kompatibel, was bedeutet, dass sie einem Token-Standard entsprechen, der von der TRON-Blockchain unterstützt wird. Berichten zufolge sollen die Tokens über das “Launchpad”-Programm von Binance an Konten außerhalb der Vereinigten Staaten ausgegeben werden. Am Ende des Monats soll BTT auch “wahlweise” über Airdrops verteilt werden.

Laut Mitteilung ist BitTorrent Teil einer größeren Initiative, eine dezentrale Content-Sharingplattform via Kryptowährungen einzurichten. Das Unternehmen selber behauptet, sein Protokoll – welches im Jahr 2004 erstellt wurde – sei das derzeit “größte P2P-Netzwerk der Welt, auf das rund 22 Prozent des Upstream- und 3 Prozent des Downstream-Verkehrs weltweit entfallen”.

Abschließend heißt es in der PR-Mitteilung, dass das BTT-Token zunächst in den Windows-basierten “µTorrent Classic”-Client von BitTorrent integriert werden soll – Berichten zufolge ist µTorrent die beliebteste Anwendung des Unternehmens.

Laut CoinMarkteCap befindet sich TRON (TRX) derzeit auf Platz 10 der Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung und liegt derzeit bei 0,02 US-Dollar, was einem Anstieg von etwa 1,58 Prozent in den vergangenen 24 Stunden entspricht.


Möchtest du TRON kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.