BlackRock Bitcoin ETF

Derzeit mehren sich die Anzeichen dafür, dass die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC die ersten Bitcoin-ETFs genehmigt. Wann die Genehmigung erfolgt, lässt sich aktuell noch nicht genau feststellen, es sieht aber ganz danach aus, dass es nicht mehr lange dauern kann.

  • bitcoin
  • Bitcoin
    (BTC)
  • Preis
    $70,065.00
  • Marktkapitalisierung
    $1.38 T

Verzögert sich der Start der Bitcoin-ETFs noch länger?

Aktuell gibt es mehr als ein Dutzend Anträge bei der SEC, bei denen es speziell um Bitcoin-ETFs geht. Verschiedene Vermögensverwalter, darunter Blackrock, wollen damit Anleger in den Kryptomarkt locken, die nicht selbst Coins kaufen wollen.

Werbung
dogeverse coin kaufen

Neben Blackrock gibt es aber noch zahlreiche weitere Vermögensverwalter, zum Beispiel Fidelity oder Grayscale, bei denen ebenfalls Bitcoin-ETFs in der Planung sind.  Das Interesse an Bitcoin-ETFs ist weltweit enorm groß, sodass die Genehmigung der ETFs einiges Momentum in den Kryptomarkt bringen könnte.

Wir haben uns bereits mit dem Thema auseinandergesetzt, wie sich Bitcoin-ETFs auf den Kurs von Bitcoin niederschlagen könnte.  Derzeit sieht es so aus, als ob die SEC kurz  vor der Genehmigung der ersten ETFs steht. Das bedeutet aber nicht, dass nach der Genehmigung die ETFs sofort starten.

https://twitter.com/BitcoinNewsCom/status/1721232913662873954

Mehrstufige Genehmigungsprozesse für ETFs stehen an

Es kann nach einhelliger Expertenmeinung mehr als einen Monat dauern, bis nach der Genehmigung eines ETFs erste Käufe durch Kunden erfolgen können. Zunächst muss der ETF in den USA durch die SEC genehmigt werden. Das reicht aber noch nicht, um einen ETF anzubieten.

Es sind mehrere Anträge bei der SEC notwendig und diese müssen genehmigt werden. Neben dem ETF an sich, müssen auch die entsprechenden Prospekte und Rahmendaten genehmigt werden. Dabei spielt auch das Risikomanagement innerhalb des Fonds eine wichtige Rolle.

Bis alle Genehmigungsstufen durch sind, kann es durchaus mehr als einen Monat dauern. Es ist durchaus denkbar, dass zwischen Genehmigung und Start des ETFs mehr als ein Monat vergehen kann. Davon geht auch James Seyffart, ETF-Analyst bei Bloomberg aus,

Derzeit erwarten Experten, dass gegen den 17.11.2023  erste Genehmigungen anstehen. Allerdings glauben auch viele Experten, dass die ersten ETFs nicht vor 2024 genehmigt werden und im ersten Halbjahr der Kauf erfolgen kann.

Wer sich auf die ETFs freut und investieren möchte, muss daher wohl noch einiges an Geduld mitbringen. Es ist in diesem Fall aber auch denkbar, auf die neue Kryptowährung Bitcoin ETF ($BTCETF) zu setzen.

Bitcoin ETF bietet bereits jetzt die Möglichkeit von ETFs zu profitieren

Die neue Kryptowährung Bitcoin ETF ($BTCETF) ermöglicht vorab ein Engagement in die gute Nachricht, dass es bald ETFs für den Bitcoin gibt. Die neue Kryptowährung will die zukünftige Einführung von Bitcoin-ETFs feiern.

Die Kryptowährung befindet sich aktuell in ihrem Krypto Presale. Viele Anleger fragen sich daher aktuell, ob sie die neue Kryptowährung $BTCETF kaufen sollen. Generell sieht die Prognose für die Kryptowährung durchaus interessant aus.

Ein großer Vorteil von Bitcoin ETF besteht darin, dass Anleger nicht nur Geld investieren können, sondern die investierte Summe gestaked werden kann. Dadurch können Investoren darauf warten, bis Bitcoin-ETFs genehmigt und aufgelegt werden und bis dahin ihr Geld staken und damit passives Einkommen generieren.

https://twitter.com/BTCETF_Token/status/1719653817862545893

Basis von Bitcoin ETF ist die Ethereum-Blockchain, also die zweitgrößte Kryptowährung der Welt. Das ERC-20-Token profitiert daher von Bitcoin und nutzt parallel die Vorteile von Ethereum, nämlich den geringen Enerigeverbrauch und die DeFi-Funktionalitäten durch Smart Contracts.

Schon vor der SEC-Genehmigung durch Bitcoin-ETFs profitieren

Klar ist, dass die ganze Kryptowelt derzeit auf Bitcoin-ETFs wartet. Der Bitcoin ETF-Coin hilft beim Überbrücken und erlaubt bereits jetzt, dass Anleger von Bitcoin-ETFs profitieren können. Erscheinen die ersten ETFs, kann Bitcoin im Kurs steigen, aber auch Bitcoin ETF ist ein heißer Kandidat dafür im Kurs zu steigen.

Es gibt 10 Stages im Presale dvon Bitcoin ETF. Im ersten Schritt können Anleger den Coin für $0.00500000 erwerben. Danach steigt der Preis in den nächsten Stufen bis
$ 0.00680000:

  • Hard Cap – $4,956,000
  • Gesamtsumme – 2,100,000,000
  • Blockchain: Ethereum
  • Token-Typ: ERC-20
  • Kürzel – $BTCETF

 

 

 

 

 

 

Kryptowährungen mit Potenzial 2024

Sortiere
  • Alle
  • Erster wirklich mehrkettiger Doge-Token
  • Inspiriert von Cosmos legendären Reisen
  • Nutzung der fortschrittlichen Bridge-Technologie
  • Lustige und fesselnde Community-Meme-Münze
4.8
5 Stars
Kein Code notwendig
  • Neuer Memecoin auf Solana mit großem viralen Potenzial
  • South Park Tribut mit großzügigem Airdrop
  • Direkte SOL "Straight to Wallet" Transaktionen
  • 1 SOL ergibt 6.900 $SEAL
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Thomas

Als freiberuflicher Journalist, Autor von über 100 Fachbüchern und tausenden Fachbeiträgen, Consultant und Trainer behandelt Thomas Joos eine Vielzahl an Themen rund um Trends, Entwicklungen und Innovationen in der Business-IT. Er ist sehr an Kryptowährungen interessiert und investiert selbst viel in neuen Coins. Darüber hinaus beschäftigt er sich mit ETFs, Aktien, Immobilien und anderen Bereichen der Wirtschaft. Thomas ist ein Steuer-Freak und beschäftigt sich daher auch mit den steuerlichen Auswirkungen bei Krypto-Invests.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.