Betreiber von Bitcoin-Automaten kooperiert nun mit der Österreichischen Post AG

Die Wiener Kurant AG, ein Betreiber von Bitcoin-Automaten, bietet zusammen mit der Österreichischen Post AG in einem Testlauf den Kauf und Verkauf von Bitcoin (BTC) in ausgewählten Postfilialen an. Dies wurde in einer offiziellen Pressemitteilung vom 12. Februar bekanntgegeben.

Laut der Übersichtsseite der Kurant AG, auf der alle Krypto-Geldautomaten gelistet sind, befinden sich die neuen Geräte in den Postfilialen in der Domgasse in Linz, am Südtiroler Platz in Salzburg sowie in der Seestraße in Bregenz.

In Österreich gibt es bereits einige Bitcoin-Automaten, die bei Einzelhändlern, in Cafés, Gaststätten oder in Hotels zu finden sind. Die Zusammenarbeit mit der Österreichischen Post ist bislang jedoch die bedeutendste Kooperation von Kurant. Stefan Grill, CEO der Kurant GmbH, kommentiert die Partnerschaft:

Werbung

“Mit der Österreichischen Post zusammenzuarbeiten ist nicht nur ein großer unternehmerischer Schritt für uns, sondern auch ein Zeichen für das Vertrauen in die Seriösität der Kurant Gmbh, und auch in die Zukunft von Kryptowährungen.”

Mit seinem bereits recht dichten Netz aus etwa 271 Bitcoin-Geldautomaten liegt die Alpenrepublik in Europa an der Spitze und kommt weltweit auf Platz drei. In Deutschland gibt es bislang nur drei Geräte – in Sulz am Neckar, in Berlin sowie in München.

Bildquelle:Photo von konradfoerstner


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.