Fortine-Entwickler Epic Games zieht gegen Apple vor Gericht. Die Spieleschmiede möchte mit dem Erfolgstitel wieder in Apples App Store gelangen. “Reuters” berichtete. Apple entfernte erst unlängst den Epic Games Account, nachdem Epic sich weigerte, das eigene Bezahlsystem aus der Fortnite-iOS-App zu entfernen.

Der Antrag für eine einstweilige Verfügung ging am Freitag bei einem Bezirksgericht in Nord-Kalifornien ein. Epic erklärte hierbei, dass “ohne einstweilige Verfügung wahrscheinlich ein irreparabler Schaden” für das Studio entstehe. Außerdem bezeichnete die Gaming-Firma Apple als Monopolisten, welcher Wettbewerb unterdrücke.

Werbung
Playdoge jetzt kaufen

Apple verteidigt Maßnahmen

Epic Games kann dieser Tage unter anderem keine neuen Apps oder Updates mehr einreichen. Das Unternehmen betont, dass es die Fortnite-Macher seien, welche sich nicht an die Regeln der App-Store-Plattform halten. Seit mehr als einem Jahrzehnt gelte die Vorgabe, dass virtuelle Game-Artikel auf iPhones und iPads nur über das System der In-App-Käufe von Apple angeboten werden können. Hierbei behält Apple 30 Prozent des Kaufpreises ein.

Epic Games implementierte indes eine Möglichkeit, an denen Artikel auch direkt bei Epic gekauft werden konnten. Noch am selben Tag warf Apple die App aus dem Store.

Der Apple Store sorgt nach wie vor für hohe Umsätze. Im ersten Halbjahr erwirtschaftete dieser knapp doppelt so viel, als der Google Play Store.

Apple Aktien Kursentwicklung im Überblick

Innerhalb der letzten Woche verringerte sich der Preis der Apple Aktien um 5,3 Prozent. Anders im Monats-Rückblick. Hier steht ein Plus von 4,9 Prozent. Das Tech-Unternehmen zählt – zumindest in puncto Kursentwicklung – zu den Profiteuren der Corona-Krise. Das Wertpapier notiert deutlich höher, als vor dem Börsencrash am 19. Februar.

Photo by WilliamCho (Pixabay)

  • Neutrale Markt-Analysen
  • Täglich neu zusammengefasst: die Gewinner/Verlierer der letzten 24h
  • Alles rund um den gegenwärtigen NFT-Hype
5
5 Stars
Kein Code notwendig

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar
Christian Becker

Christian Becker ist Journalist von Beruf, seit ein paar Jahren ist er aber spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien bei Kryptoszene.de tätig. Er hat hauptberuflich bei IsarGold GmbH als Journalist und Analyst gearbeitet und schrieb auch regelmäßig für Kryptoszene.de, indem er Charts von Kryptowährungen und Aktien analysierte. Im März 2020 entschloss er sich weiterhin freiberuflich aber in Vollzeit bei Kryptoszene.de anzufangen und ist bis jetzt als einer der Hauptautoren und Redakteuren hier tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.