black and yellow love print on gray concrete floor
Werbung
Luckyblock banner

Die Coinbase-Aktie ist und viel Furore am Nasdaq gestartet. Schnell kehrte allerdings Ernüchterung ein. So teilte die Deutsche Börse am Mittwoch mit, man wolle die Krypto-Aktie wieder delisten. Es soll zu einem Formfehler bei der Zulassung zum Trading gekommen sein. Woher der Fehler kam und wer dafür verantwortlich ist, ist bislang noch unklar.

Ende der Woche droht das Delisting

Eine Unternehmenssprecherin von Coinbase äußerte sich nun gegenüber dem Finanz-Magazin der Aktionär: „wir sind uns des administrativen Fehlers bewusst, der es nötig macht, dass Coinbase bestimmte Dokumente an einigen europäischen Börsen nachgereicht.“ So wolle man die Angelegenheit so schnell wie möglich lösen. Bislang soll es allerdings noch zu keinen nennenswerten Auswirkungen auf den Handel mit Coinbase-Aktien gekommen sein.

Dies könnte sich jedoch schon zum Ende der Woche ändern. Gemäß den Ankündigungen der Deutschen Börse soll das Trading in Frankfurt und auf Xetra nicht mehr fortgesetzt werden. Auch andere Börsen wie Lang & Schwartz und Tradegate planen ähnliche Schritte, so der Aktionär.

LEI Code Fehler

Der administrative Fehler lag augenscheinlich bei der Vergabe der LEI Codes, die als Referenznummer für eine reguläre Trading-Zulassung notwendig ist. Hier wurde ein falscher Code ausgestellt. Beobachter vermuten, dass die Krypto Börse eine Aussetzung seines Aktienhandels wohl kaum vermeiden können wird. Hierzu wäre ein neuer gültiger LEI Code vonnöten.

Nach den enormen Verkaufsaktivitäten der Führungsetage sorgt das drohende Delisting für weiteren Unmut bei den Aktionären. Heute geht es für die Aktie bislang -3 % nach unten.

Top Broker zum Kauf und Handeln von Kryptowährungen

  • Platform
  • Features
  • Rating
  • Visit Site
  • Paypal akzeptiert
  • EU-reguliert
  • Echte Kryptowährungen kaufen
4.9/5

eToro Reviews
  • CySEC-Lizenz
  • Gratis Demokonto
  • Günstige Gebühren
5/5

Reviews

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

author avatar

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 5 =