Kryptoszene.de

Bitcoin Kaufen Sparkasse – Ist der Kauf möglich? 2021 Anleitung

Raphael Adrian

1 bitcoin = 46168 eur 12:08 05.05.2021

67% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs von diesem Anbieter handeln. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz.

 

Sie wollen Bitcoin kaufen bei Sparkasse oder ähnlichem Banken? Auf dieser Seite erfahren Sie alles, was man für das Krypto Trading mittels Sparkasse beachten muss.

Zwar gibt es die digitalen Währungen nicht direkt im Angebot, jedoch gibt es den ein oder anderen Umweg, der findige Händler die Teilhabe am spannenden Handel mit Kryptowährungen ermöglicht.

Bitcoin kaufen bei Sparkasse – worauf sollte man achten

  • Kann man Bitcoin bei der Sparkasse kaufen? Wenn man es genau nimmt, dann kann man sein Konto bei der Sparkasse durchaus dazu verwenden, um Bitcoin zu kaufen. Allerdings stützt man sich entweder auf Bitcoin Aktien oder nutzt sein Bankkonto, um Zugang zu unserem Testsieger eToro zu erhalten, der auch richtige Kryptowährungen im Angebot hat.
  • Ist die Sparkasse ein vertrauenswürdiger Anbieter? Die Sparkasse zählt zu den etabliertesten Finanzinstituten der Bundesrepublik. Seriös ist die Bank also in jedem Fall, allerdings im Vergleich zu neuartigen Fintech-Unternehmen auch relativ teuer.
  • Ist Bitcoin eine sichere Anlage? Wer sagt, dass der Bitcoin eine sichere Anlage ist, der ignoriert die hohen Risiken, die mit einem solchen Investment einhergehen. Zwar tragen digitale Währungen mit Sicherheit auch ein enormes Potenzial in sich, jedoch kann es auch sein, dass der Wert eines Bitcoins früher oder später gegen Null tendiert.
  • Benötige ich für den Bitcoin Kauf bei der Sparkasse ein Konto? So ziemlich jeder Kunde der Sparkasse dürfte auch ein Konto bei der Bank haben. In Einzelfällen wird man aber auch nur ein Aktiendepot eröffnen können. Dies könnte man einsetzen, um bei Sparkasse Bitcoin Aktien zu kaufen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin kaufen mit Sparkasse in drei Schritten

Die Sparkasse bietet einem grundlegend Zugang zu verschiedensten Handelsangeboten an. So könnte man sich an seinen Anlageberater des Geldhauses wenden, um gezielt auf die Suche nach bestimmten Zertifikaten zu gehen, oder über das Aktiendepot der Sparkasse Bitcoin Aktien zu kaufen.

Deutlich einfacher und mit der Möglichkeit des direkten Investments in Bitcoin und andere Kryptowährungen geht aber der folgende Weg, den wir an dieser Stelle in drei Schritten erklären wollen. So nutzt man sein Konto bei der Sparkasse, um Guthaben bei dem spannenden Fintech eToro aufzuladen.

Schritt eins: Anmeldung

Bitcoin kaufen bei eToro

Folgen Sie den Links auf dieser Seite, um zur Startseite und dem Anmeldeformular von eToro zu gelangen. Zunächst legt man lediglich einen Benutzernamen fest, gibt seine E-Mail-Adresse an und wählt ein Passwort.

Wenn man dann noch die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie bestätigt, dann kann man bereits den ersten Schritt der Anmeldung als abgeschlossen betrachten.

Allerdings wird man darüber hinaus noch weitere Informationen angeben müssen und dem Unternehmen auch darlegen, inwieweit man bereits mit dem Handel geschiedener Assets vertraut ist. Zusätzlich wird man seine persönlichen Informationen mittels Lichtbildausweis verifizieren müssen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Schritt zwei: Einzahlung

Nachdem das Konto angelegt wurde, kann man entweder das Demo-Konto nutzen, um die Funktionen des Angebots kennenzulernen oder man stürzt sich direkt in den Handel mit Echtgeld. Hierzu wird zunächst Guthaben auf die Plattform geladen.

Genau an dieser Stelle nutzen wir den Trick der Wahl der Banküberweisung, um mittels Konto bei der Sparkasse Bitcoin zu kaufen. Nutzt man diese Einzahlungsmethode, so wird man zum gewohnten Online Banking der Sparkasse weitergeleitet.

Wer nicht so lange warten möchte, der wählt die Sofortüberweisung aus, die eine schnelle Form der Überweisung ermöglicht.

eToro Einzahlung SEPA

 

Theoretisch kann man aber auch auf die anderen Transaktionsmethoden wie PayPal, Skrill, Neteller oder Kreditkarten zurückgreifen.

Schritt drei: Bitcoin kaufen

Wir haben es fast geschafft. Wir haben bereits mit unserem Konto bei der Sparkasse Geld auf die Plattform geladen, um Bitcoin zu kaufen. Nun muss man nur noch zur Handelsübersicht für BTC navigieren, indem man „Bitcoin“ in das Suchfeld der Tradingplattform eingibt.

Bitcoin kaufen mit eToro

Im Handelsfenster selbst kann man dann wählen, ob man die Kryptowährung direkt erwirbt oder ob man einen CFD Trade ausführt, indem man einen Hebel wählt oder eine Shortposition eingeht. Solche Zusatzfunktionen sind aber nur für fortgeschrittene Händler zu empfehlen, da sie mit einem erhöhten Risiko einhergehen.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Ist der Kauf von Bitcoin bei Sparkasse möglich?

Bitcoin kaufen bei der Sparkasse ist kein Selbstläufer. Wir empfehlen den Weg der oben genannten Anleitung, um zu echten Bitcoin Token zu gelangen. Anderweitig wird man schließlich kaum eine Chance finden, die Krypto Währung ins eigene Wallet zu holen.

Wieso ist der direkte Kauf von Bitcoin bei Sparkasse momentan nicht möglich?

Bei der Recherche zu diesem Artikel sind uns vonseiten der Sparkasse einige Blogeinträge aufgefallen. Diese behandelten das Thema Krypto und Bitcoin mitunter äußerst kritisch und mit Argwohn. Die Finanzinstitute stehen in erster Linie für Sicherheit und nicht unbedingt für gewagte Anlagen.

Nachdem es sich bei den digitalen Währungen in den meisten Fällen um unregulierte Assets handelt, machen traditionelle Banken wie eben auch die Sparkasse aktuell noch einen Bogen um ein Krypto Angebot.

Wird der Kauf von Bitcoin bei Sparkasse in Zukunft möglich sein?

BITCOIN

Das Gedankenspiel scheint durchaus attraktiv: man nutze sein Online Banking der Sparkasse und könne von dort Bitcoin kaufen. Die Hoffnung hängt wohl in erster Linie von einer offiziellen Regulierung ab.

Der Spielball liegt bei der Europäischen Union, die aufgefordert ist Richtlinien zu schaffen, die sowohl Banken als auch Kunden Klarheit über die Legalität des BTC Tradings geben können.

Allerdings ist bislang noch nicht bekannt, ob und wann es zu einer solchen Regulierung kommen wird. Ohne offizielle Bestätigung dürfte es noch eine ganze Weile dauern bis sich die Sparkasse dazu entschließt, den regulären Bitcoin Kauf zu ermöglichen.

Alternative zum Kauf von Bitcoin bei Sparkasse: Bitcoin Aktien kaufen bei Comdirect

Den ersten Trick mit Bezug auf Sparkasse und Bitcoin kaufen haben wir in unserer Anleitung über eToro bereits geschildert. Wer es nicht auf die Kryptowährung direkt abgesehen hat, der kann aber auch über die Sparkasse Bitcoin Aktien kaufen. Ein Aktiendepot ist nämlich im Angebot des Instituts selbstredend zu finden.

Nutzen Sie unsere Übersicht zu den besten Bitcoin Aktien, um zu erfahren, welche Werte sich lohnen könnten.

Ihr Kapital ist im Risiko!

Broker oder Börse: Wo kauft man am besten Bitcoin alternativ zur Sparkasse?

Sparkasse Uhr

Gerade Anfänger im Bitcoin Handel stolpern oft über die Frage, wo denn eigentlich der Unterschied zwischen den Angeboten im Internet liegt. Oft hört man von Brokern, in anderen Fällen von Börsen, die das Trading mit BTC erlauben.

Nutzt man das Aktiendepot der Sparkasse, so hätte man es beispielsweise mit einem Broker zu tun.

Ein solcher Broker ist gewissermaßen ein Dienstleister, der dem Kunden den Zugang zum Markt erlaubt. So kann man verschiedene Finanzprodukte ein- und verkaufen. Der Vorteil der Broker ist, dass diese in der Regel penibel reguliert werden. Wie unser Testsieger eToro kommt dann eine EU Lizenz zum Tragen, die für die Seriosität des Angebots spricht.

Auf Börsen wird man als Teilnehmer eines großen Marktplatzes aktiv und handelt die Kryptowährungen untereinander. Hierbei ist zu beachten, dass man es nach wie vor häufig mit unregulierten Angeboten zu tun bekommt. Insbesondere im Konfliktfall könnte dies für den Nutzer Probleme hervorrufen.

Pros und Contras für Bitcoin Investments

  • Aussichtsreiches Investment
  • Spannende Technologie
  • Größte Kryptowährung
  • Institutionelle Investoren treiben den Preis
  • Paypal bietet Bitcoin an
  • Hochspekulativ
  • Regularien könnten Markt beeinflussen

Wie hoch sind die Gebühren beim Kauf von Bitcoin bei unserem Testsieger eToro im Vergleich?

Anbieter etoro coinbase Plus500
Einzahlung kostenlos 3,99% kostenlos
Kaufgebühren 2,45% 1,49% 3,08%*
Haltegebühren kostenlos kostenlos 0,05%*
Verkaufsgebühren 2,45% 1,49% 3,08%*
Auszahlung 5 USD 0,15 USD 1,9%
Gebühren Total 53,20€ 68,24€ 92,32€

Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin Kaufen mit oder ohne Wallet kaufen? eToro bietet ein integriertes Wallet an

Wie wir auf dieser Seite bereits erläutert haben, kann man über die Sparkasse Bitcoin Aktien kaufen. Das erfordert zwar ein Aktiendepot, jedoch kein Krypto Wallet. Was macht man aber, wenn man die Kryptowährung tatsächlich selbst kaufen möchte und dann im Wallet hinterlegen will?

Dann muss man doch auf einen Anbieter zugreifen, der Bitcoin im Repertoire hat. Genau dies ist bei eToro der Fall. Großer Vorteil hier ist, dass man kein separates Wallet anlegen muss. Die digitale Geldbörse für BTC und andere Kryptowährungen ist im Angebot bereits enthalten.

So lädt man die entsprechende App herunter und kann dann mit den regulären eToro Anmeldedaten auf seine Kryptowährungen zugreifen.

etoro wallet schutz

 

Ihr Kapital ist im Risiko!

Bitcoin kaufen Sparkasse – das Fazit

So richtig mag sich die Sparkasse für den Kauf von Bitcoins nicht eignen. Wer aber unbedingt sein Konto bei dem beliebten Finanzinstitut einsetzen möchte, um Kryptowährungen zu kaufen, tut dies über den Umweg der Bitcoin Aktien oder noch besser über eToro.

So legt man online einfach einen Account bei eToro an, wählt Banküberweisung als Einzahlungsweg und kann so mittels Sparkasse Bitcoin kaufen. So nimmt man trotz der kritischen Haltung des Finanzinstituts gegenüber Kryptowährungen am BTC Trading teil.

Empfohlener Broker

Unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

5
eToro Logo
  • Inkl. Wallet
  • Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen
  • Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung
  • Regulierter Anbieter
  • Echte Kryptos oder CFD Trades
eToro Logo
Jetzt Krypto handeln
Disclaimer : Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld. Disclaimer : Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.
Disclaimer : Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Kein EU-Investorenschutz. 75% der Konten von Privatinvestoren verlieren beim Trading von CFDs bei diesem Anbieter Geld.

 

Kann man Bitcoin bei Sparkasse kaufen?

Nein. Nachdem Kryptowährungen in den meisten Fällen immer noch nicht klar reguliert sind, vermeiden Banken wie die Sparkasse die aktive Teilhabe am Handels geschehen. Allerdings kann man sein eToro Konto einer Überweisung der Sparkasse aufladen, um so an Kryptowährungen zu gelangen..

Was ist der Unterschied zwischen einem Broker und einer Börse?

Broker verstehen sich als Dienstleister, die den Zugang zu verschiedenen Finanzprodukten erlauben. In der Regel sind solche Angebote reguliert und bieten häufig auch komplexere Assets wie CFDs an. Bei Börsen steht der direkte Handel der echten Token im Vordergrund.

Wird der Bitcoin Wert künftig steigen?

Selbst zahlreiche Experten sind sich nicht einig, wie es mit Bitcoin weitergeht. Das allein führt zu großen Spekulationen rund um die Kryptowährung. Die Anlage ist und bleibt hochriskant.

Kann ich mein Bitcoin Wallet auch für den Bitcoin Kauf bei Sparkasse nutzen?

Nein. Die Sparkasse verfügt lediglich über Finanzapps und Aktiendepots. Ein Krypto Wallet ist nicht vorzufinden und das dürfte sich auch in geraumer Zukunft kaum ändern..

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael Adrian

Nach meinem Journalismus Master 2013 war ich einige Jahre als Freelance Journalist und Autor aktiv. In dieser Zeit spezialisierte ich mich auf Finanzen, Business und Kryptowährungen. Seit November 2018 bin ich als Kryptoszene Chefredakteur tätig.