Kryptobörse Huobi dehnt ihre Aktivitäten auf die Türkei aus

Wie aus einer Pressemitteilung vom 26. Juni hervorgeht, wird die in Singapur ansässige Kryptobörse Huobi in die Türkei expandieren und voraussichtlich bis Ende 2019 eine Krypto-Fiat-Handelsplattform für türkische User starten.

Auf einem von Huobi gesponserten Treffen in Istanbul sagte Livio Weng, dem CEO von Huobi Global, dass sich die Börse in den nächsten 12 Monaten “aggressiv” in den türkischen Markt eintreten werde, da das Land einen “sehr wichtigen und vielversprechenden Zukunftsmarkt” aufweise.

Laut PR-Mitteilung plant Huobi – neben der Krypto-Fiat-Handelsoption mit der türkischen Lira (TRY) – auch die Einführung lokalisierter Produkte, einen Kundenservice sowie die Eröffnung einer lokalen Niederlassung. Begleitet wird die Expansion der Kryptobörse in die Türkei von einer offiziellen Niederlassung der Huobi Group – der Huobi Middle East, Africa and South Asia (Huobi MENA) -, die ihren Sitz in Dubai hat.

Werbung

Mohit Davar, der Mitbegründer von Huobi MENA, sagte, dass die globale Webseite der Börse bereits um eine türkische Sprachoption erweitert wurde und sogar ein türkischer Kundensupport sowie eine mobile App geplant seien.

Huobis Schritt zur Ausweitung seiner Geschäftsaktivitäten geht auf die Beliebtheit von Kryptowährungen in der Türkei zurück. So zitiert die Kryptobörse Daten aus der “Statistica Global Consumer Survey 2019“, aus denen hervorgeht, dass 20 Prozent der türkischen Einwohner mittlerweile eine Form von Krypto-Assets besitzen, was der “höchsten Pro-Kopf-Rate aller aufgeführten Nationen” entspricht.

 

Bildquelle: Photo von verchmarco

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.