Indien: Laut Umfrage bevorzugen Superreiche Inder Bitcoin als Anlagemittel

Am 30. August berichtete die FinancialExpress über das Ergebnis einer Umfrage, die vom heimischen Institut Huru India durchgeführt wurde. Dabei kam heraus, dass Inder mit einem starken Einkommen eher in Bitcoin (BTC) investieren als in andere Kryptowährungen.

Insgesamt waren Kryptowährungen auf dem vierten Platz der beliebtesten Anlageformen, obgleich nahezu die Hälfte aller Befragten nicht wusste, was Kryptowährungen genau sind.

Von den Probanden, die sich jedoch mit digitalen Währungen auskennen, gaben rund 30 Prozent an, dass sie am liebsten in Bitcoin investieren würden. Etwa 9 Prozent der Befragten bevorzugten Ethereum (ETH) als Anlagemittel, und 7 Prozent gaben an, dass sie am liebsten Ripple (XRP) verwenden.

Werbung

Dass die Umfrage zum Großteil etwas ernüchternd ausfiel, dürfte auch daran liegen, dass die indischen Behörden eine turbulente Beziehung zu Kryptowährungen haben. So stellte vergangene Woche der indische Oberste Gerichtshof der Zentralbank ein Ultimatum, in der der Bank zwei Wochen gegeben wurden, um ihr Krypto-Verbot vom Juli 2018 zu begründen, bei dem es den Banken im Land untersagt wurde, Krypto-Unternehmen zu bedienen.

 

Photo by QuinceMedia (Pixabay)


Möchtest du Bitcoin kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.