Kryptoszene.de

Stellarport Erfahrungen 2020 – der Krypto-Exchange im Test

Autor: Florian Margto

Über 140,000 Trader genießen jeden Monat ihre Stellarport Erfahrungen. Das Angebot an Kryptowährungen ist sehr groß und fast keine andere Krypto-Exchange kann mit der Anzahl mithalten. Doch was macht die Handelsplattform von Stellarport noch so besonders?

Inhalt

    Die Kryptoszene Empfehlung: Handeln beim Testsieger

    Unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

    Bewertung

    • Inkl. Wallet
    • Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen
    • Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung
    • Regulierter Anbieter
    • Echte Kryptos oder CFD Trades
    Disclaimer : 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld

    Was ist Stellarport?

    Es ist eine von wenigen dezentralisierten Exchanges am Markt. Das bedeutet, dass es keine Person oder Gruppe von Menschen gibt, welche die Handelsplattform überwachen. Es arbeiten maximal zehn Leute für Stellarport und mehr scheint der Gründer auch nicht zu benötigen. Die Exchange wirkt ein bisschen wie eine Ein-Mann-Show. Die Webseite ist einfach programmiert und man findet sich trotzdem intuitiv zurecht. Doch wie kann man über die Webseite Kryptos handeln und ist es überhaupt sicher?

    Stellarport Vor- und Nachteile

    Man hat eine sehr große Auswahl an Kryptowährungen zum Handeln über Stellarport. Allerdings werden im Moment zumindest keine FIAT-Währungen unterstützt. Außerdem gibt es keine Kontaktmöglichkeit zu einem Kundenservice, da es sich um eine dezentralisierte Exchange handelt. Das bedeutet, dass keine Person oder Programm die Plattform überwacht. Dadurch wird es Betrügern erleichtert, sich ungestört nach eventuellen Opfern umzusehen. Allerdings ist man auch vollkommen unsichtbar im Netz unterwegs. Man hat keine persönlichen Daten anzugeben und der Schlüssel zum Wallet wird nur für eine kurze Zeitperiode gespeichert. Außerdem fallen nur für Auszahlungen Stellarport Gebühren an und die Verkäufer von Coins müssen das Eigentum über Stellarport verifizieren. Die FAQ-Seite könnte allerdings noch ausgebaut und mit weiteren Anleitungen versehen werden.

     

    • Unabhängige Exchange
    • Hohe Sicherheit durch Löschen der eigenen Daten
    • Eigenes Wallet
    • Keine separaten Gebühren
    • Sehr große Anzahl an Kryptowährungen
    • Verifizierung des Besitzes der Coins
    • Leichter Zugang für Betrüger
    • Kein Kundenservice
    • Kleine Community

    Stellarport Review – das Angebot

    Die Plattform von Stellarport erlaubt lediglich den Handel von Kryptowährungen. Es werden keine FIAT-Währungen unterstützt, was sich aber in Zukunft noch ändern wird. Außerdem kann man keine Aktien, Rohstoffe, CFDs oder andere Handelsgüter traden. Man benötigt bereits Kryptos, um das Stellarport Angebot wahrnehmen zu können. Außerdem sollte man sich dmit dem Traden auskennen, da einige Betrüger auch auf der Plattform ihr Unwesen treiben. Somit ist der Handel über die Plattform eher für erfahrene Anleger gedacht.

    Screenshot der Webseite

    Kryptowährungen

    • SLT
    • MOBI
    • SHX
    • CNY
    • USD
    • RMT
    • BTC
    • XCN
    • PEDI
    • BAT
    • RCK
    • LTC
    • ETH
    • EURT
    • BTX
    • LEVELG
    • FRAS
    • GTN
    • CJS
    • REPO
    • CM10
    • CM3
    • ABDT
    • CMS
    • TERN
    • HKDT
    • GRAT
    • KIN
    • CMA
    • ZRX
    • XRP

    Und viele weitere. Da es mehrere hundert verschiedene Coins gibt, werden hier nicht alle verfügbaren aufgeführt. Die Seite hat nach der Anmeldung eine eigene Übersicht mit allen möglichen Kryptowährungen.

    Wenn dich das Trading von Kryptowährungen interessiert, bist du gut beraten, dich mit unseren Anleitungen auseinanderzusetzen. Es stehen dir neben Bitcoin viele weitere Kryptowährungen zum Kaufen und Traden zur Verfügung – darunter IOTA, Ripple, Litecoin und viele andere.

    Stellarport Gebühren & Fees

    Anscheinend verlangen die Betreiber von Stellarport keine eigenen Gebühren für das Tauschen, Kaufen und Verkaufen von Kryptowährungen. Auch Einzahlungen sind umsonst und man hat lediglich die Gebühren des Netzwerks zu bezahlen. Lediglich bei Abhebungen von der Webseite fallen Stellarport Gebühren an. Entweder sind es 0,5% oder ein fixer Wert:

    GebührenartKosten
    Abhebegebühren0,5% oder
    BTC – 0,0005
    ETH – 0,0025
    XRP – 0,25
    LTC – 0,005

    Andere Kosten gibt es über Stellarport nicht. Man sollte sich jedoch vor einer Anmeldung noch einmal mit den Gebühren vertraut machen, da jedes Update auch eine Veränderung der Gebühren mit sich führen kann. Außerdem variieren die Fees des Netzwerks jeder Kryptowährung auch, sodass man bei jeder Zahlung noch einmal die Kosten überprüfen sollte. Dadurch vermeidet man Überraschungen.

    Stellarport Zahlungsmethoden

    Im Moment werden nur Einzahlungen über Kryptowährungen gestattet. Das Unternehmen arbeitet bereits daran, auch Einzahlungen in amerikanischen Dollar und Euro zu gestatten. Wer noch keine digitalen Währungen besitzt, der kann über eine andere Plattform Kryptos erwerben. Eine Möglichkeit ist zum Beispiel eToro. Die Plattform hat bereits vor einiger Zeit den Erwerb von Kryptos über eine FIAT-Währung gestattet. Auch Coinbase oder die Krypto-Exchange Binance erlauben den Kauf von Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin über Euro und andere Währungen. Solange Stellarport also noch keine FIAT-Währungen akzeptiert, muss man wohl oder übel den Umweg über eine andere Exchange machen. Da das Unternehmen aber bereits an einer Lösung arbeitet, wird es wohl nicht mehr lange dauern, bis die Möglichkeit auch über Stellarport erlaubt wird.

    Zahlungsmethode/
    Kreditkarten
    Paypal
    Sofortüberweisung
    Skrill
    Neteller
    Paysafecard
    Banküberweisung
    Kryptowährungen

    Lizenz und Sicherheit

    Es handelt sich um eine lizenzierte und überwachte Plattform zum Tauschen von Kryptoährungen. Stellarport wird in Crunchbase aufgeführt und ist im CB-Ranking auf Platz 247.529. Der Gründer ist Ishai Strauss und er hält sich den Großteil der Zeit im Chat auf. Dort beantwortet er Fragen und hilft bei Problemen weiter.

    Ansonsten steht in den Texten, dass die Sicherheit ganz in der Hand der Trader liegt. Selbstverständlich sind alle Webseiten per SSL-Verschlüsselung geschützt und man hat keine Daten anzugeben. Dadurch kann man sich fast unsichtbar im Netz bewegen und Gelder verschieben. Jedoch haben es Betrüger genauso einfach. Der Verifizierungsbutton hilft zwar bei der Unterscheidung, allerdings hat man selbst trotzdem noch einige Recherchen anzustellen. Zum Beispiel empfiehlt Stellarport, dass man die Domain überprüft und nur Coins tradet, die auch verifiziert wurden. Außerdem bekommt man am Anfang einen Recovery-Code, welchen man zur Wiederherstellung des Kontos benötigt, falls man sein Passwort vergessen hat.

    Der Handel über die Plattform scheint eher etwas für fortgeschrittenere Händler zu sein und nicht für Anfänger. Das Tauschen von Kryptowährungen gilt wegen den starken Kursschwankungen bereits als sehr spekulativ. Eventuell wäre das Kaufen von digitalen Währungen über eToro oder Coinbase für Neulinge die bessere Variante. Dort läuft man weniger Gefahr, sein Geld an Betrüger zu verlieren.

    Zu guter Letzt sollte man seine Zugangsdaten und den persönlichen Key des Wallets niemals an Dritte weitergeben oder offen aufbewahren. Dadurch garantiert man nämlich, dass niemand anderes, als man selbst, an die gespeicherten Coins kommt.

    Kundenservice, Kontakt & Support

    Fast jede Webseite besitzt einen Kundenservice, damit der User sich bei Schwierigkeiten oder Wünschen an die Betreiber wenden kann. Bei Stellarport ist das allerdings anders. Es gibt keine E-Mail, Telefonnummer oder ein Kontaktformular für die Nutzer der Plattform, sondern ausschließlich einen Live-Chat. Hier wird man allerdings nicht mit einem Mitarbeiter des Unternehmens verbunden, sondern mit anderen Tradern oder dem Gründer von Stellarport persönlich. Man kann alle möglichen Fragen stellen oder den anderen Personen in der Community helfen. Man muss dafür auch kein extra Chatfenster aufmachen, sondern man kann sich direkt im gleichen Browser-Tab unterhalten. Die Sprache ist überwiegend Englisch, obwohl manchmal auch auf Indisch oder einer anderen Sprache diskutiert wurde.

    Jedoch findet man einen Bereich für FAQs. Stellarport empfiehlt, dass man sich die hier aufgeführten Sicherheitshinweise genau durchliest, da man ansonsten leichte Beute für Betrüger wird. Hier werden einige Sicherheitshinweise gegeben und Anleitungen zum Beispiel für Einzahlungen und Abhebungen bereitgestellt. Außerdem wird näher auf den Aufbau der Stellarport Plattform eingegangen und die Funktionsweise der Programme erklärt. Jedoch kann man auch hier keine Kommentare hinterlassen. Die einzige Möglichkeit für einen direkten Kontakt ist, dass man eine Review im Google Play Store hinterlässt. Auf manche Stellarport Erfahrungen hat ein Mitarbeiter eine Nachricht hinterlassen. Ansonsten hat man sich Hilfe in der Community zu suchen.

    Allerdings ist die Plattform auch auf den Sozialen Netzwerken präsent. Man kann dem Betreiber eine Nachricht über Facebook, Instagram, Twitter und Telegram zukommen lassen.

    Kontaktweg/
    Telefon
    E-Mail
    Live Chat
    Kontaktformular
    FAQs

    Anmeldung und Trading

    Registrierung

    Schritt 1: Die Registrierung

    Screenshot der Webseite

    Für die Eröffnung eines eigenen Kundenkontos benötigt man lediglich einen gewünschten Spitznamen und ein Passwort mit mindestens zehn Zeichen. Sobald die Daten eingegeben wurden, wird man direkt auf eine „Recovery Phrase“ hingewiesen, die man sicher verwahren soll. Sobald man den Text gespeichert hat, verlangt das Programm zur Überprüfung die Eingabe der Recovery Phrase. Erst im Anschluss wird man auf die nächste Seite weitergeleitet. Direkt danach findet man die Einzahlungsmöglichkeiten.

    Die Webseite weist auf der Startseite auf einen Sicherheitshinweis hin, den jeder neue Nutzer sorgfältig durchlesen sollte. Dort findet man wichtige Informationen zu der Funktionsweise einer dezentralisierten Exchange. Zum Beispiel empfiehlt Stellarport, dass man nur Coins handelt, die auch von der Plattform verifiziert wurden. Das verhindert, dass man leichtes Opfer von Betrügern wird. Aber selbst wenn das Asset bestätigt wurde, sollte man den Verkäufer genauestens unter die Lupe nehmen. Der Name der Domain wird bei jedem Händler angezeigt und man hat ihn manuell zu akzeptieren. Außerdem sollte man auf den kleinen blauen Pfeil neben der Adresse klicken und die Webseite genauer anschauen. Wenn man der angegebenen Plattform vertraut, kann man den Kauf durchführen. Alle Informationen und Tipps diesbezüglich findet man im Zendesk der Webseite.

    Damit man als verifizierter Händler gilt und den Coin wirklich besitzt, hat man die Adresse anzugeben und diese über ein spezielles Dokument zu verifizieren. Dadurch will Stellarport verhindern, dass man nicht nur eine Counterfeit-Version besitzt.

    Einzahlung

    Schritt 2: Die Einzahlung

    Screenshot der Webseite

    Da im Moment nur Einzahlungen mit Kryptowährungen durchgeführt werden können, wird hier die Verknüpfung des Wallets erklärt. Nach dem Stellarport Login findet man oben rechts einen Button „Deposit“. Daraufhin wird man auf eine andere Seite weitergeleitet, wo man seine bevorzugte Währung auswählt. Zur Veranschaulichung der nächsten Schritte wurde beim Test XRP ausgewählt. Selbstverständlich funktioniert die Einzahlung mit jeder Kryptowährung gleich. Direkt nach der Auswahl werden die speziellen Anweisungen unter dem Button der Währung angezeigt.

    Man hat die Coins an eine spezielle Ripple-Adresse zu schicken, wobei der TAG „98“ in der Zahlung enthalten sein muss. Außerdem gibt es ein maximales Limit von 20.000 XRP für die automatische Durchführung. Alles über diesen Betrag benötigt eine manuelle Bestätigung. Minimum 5 XRP sind außerdem zu transferieren, da ansonsten die Zahlung nicht genehmigt wird. Innerhalb weniger Minuten sollte das Guthaben dann auf dem Kundenkonto von Stellarport angekommen sein. Bei der Überweisung in einen neuen Stellarport Wallet sollte man nach spätestens einer Minute einem Link folgen. Das hängt mit einem speziellen Prozess von Stellarport zusammen. Natürlich hat man das nur einmal bei der Eröffnung des Wallets durchzuführen.

    Wichtige Hinweise

    Wichtig ist hierbei, dass bei der Aktivierung des Stellarport Wallets ein gewisser Betrag der eingezahlten Kryptowährung in XLM konvertiert wird, damit der Account aktiviert werden kann. Nachdem der Account mit XLM ausgestattet wurde, hat man noch einmal zurück auf die vorherige Seite zurückzukehren, um den Einzahlungsprozess abzuschließen.

    Selbstverständlich gibt es auch eine Einzahlungshistorie, wo man alle Eingänge aufgelistet findet, welcher Betrag gutgeschrieben wurde, wann und ob die Transaktion erfolgreich war.

    Manchmal hat man Bei einer Gutschrift noch eine Bestätigung durchzuführen. Wenn der Status auf „Waiting_For_Trust“ steht, dann sollte man zurück in den Reiter „Deposit“ gehen und das eingezahlte Asset auswählen. Direkt im nächsten Fenster findet man den Button „Create [gewählte Kryptowährung] Trustline“. Danach sollte die Gutschrift auf das Konto erfolgen und man hat den Prozess bei den nächsten Einzahlungen nicht mehr zu wiederholen.

    Handel

    Schritt 3: Der Handel

    Screenshot der Webseite

    Das wichtige bei einer dezentralisierten Exchange ist, dass niemand die Transaktionen überwacht und keine Person die Exchange kontrolliert. Deswegen kann jeder eine Kauforder oder Verkaufsorder erstellen und einen Token aufführen. Das heißt, dass jeder seine eigene Kryptowährung zum Verkauf anbieten kann.

    Sobald man allerdings einen Coin kaufen oder verkaufen möchte, gibt es zwei verschiedene Handelsoptionen.

    • Die Limit Order: Hier kann man den maximalen Preis beim Kaufen und den minimalen Preis beim Verkaufen einstellen. Solange es kein passendes Gegenangebot gibt, welches auf die getroffenen Einstellungen zutrifft, wird die Order nicht ausgeführt.
    • Die Market Order: Hier wird sofort bei einem beliebigen Gegenangebot die Order durchgeführt. Egal was für ein Preis gefragt wird. Deswegen ist die Tradingoption weniger empfehlenswert und sollte nur im äußersten Notfall durchgeführt werden.

    Im Allgemeinen kann man aber alle Währungen anbieten und jede beliebige Kryptowährung, die von der Seite unterstützt wird, im Gegenzug fordern. Man sollte sich jedoch vorher die Kurse der gewünschten Kryptos anschauen und die Verläufe analysieren. Ansonsten könnte man bei einem akuten Abfall der gewünschten Währung sehr viel Geld verlieren.

    Sobald man einen Kauf durchgeführt hat, wird man die Wallet-Adresse des Verkäufers bekommen und hat den vorher festgelegten Betrag an den digitalen Geldbeutel zu transferieren. Im Gegenzug erhält man dann die erworbenen Kryptos. Aber auch hier hat man vorher die Währung im Wallet zu bestätigen, wie es im Schritt 2 erklärt wurde.

    Auszahlung

    Schritt 4: Die Auszahlung

    Die Auszahlung von Coins auf ein externes Wallet funktioniert ähnlich, wie die Einzahlung. Zuerst hat man sich in seinen Account einzuloggen und anschließend auf den Reiter „Withdrawal“ zu klicken. Man wählt wieder die gewünschte Währung aus und folgt den Anweisungen auf dem Bildschirm. Für alle Auszahlungen erhebt Stellarport Gebühren, die weiter oben in dem Artikel aufgeführt sind. Das Abheben von Coins kann einige Zeit in Anspruch nehmen, jedoch sollte man die Kryptos nach einem Tag im eigenen Wallet haben.

    Die Stellarport App

    Screenshot des Google Play Stores

    Selbstverständlich hat die Exchange auch eine eigene App für das Handeln von unterwegs. Hier gibt es gleich eine Besonderheit. Das Programm ist nur im Google Play Store und im Microsoft Store verfügbar. Eine iOS Variante gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Ob es sich in nächster Zeit noch ändern wird, ist im Moment noch nicht bekannt. Die Android und Microsoft-Version sind jeweils zehn Megabyte groß und bekommen regelmäßig neue Updates. Die Applikation im Google Play Store wurde bereits sechs Mal bewertet und jedes Mal mit fünf Sternen. Allerdings ist solch eine Anzahl an Bewertungen nicht sonderlich aussagekräftig.

    Die Möglichkeiten:

    • Es handelt sich um ein eigenes Wallet zur Aufbewahrung von verschiedenen Kryptowährungen. Selbst Stellarport hat keinen Zugriff auf das kryptische Vermögen und speichert den Code des digitalen Geldbeutels nur bis zu einer Inaktivitätszeit von 20 Minuten. Dadurch haben es Hacker der Plattform besonders schwer, an die Daten der User zu kommen. Kryptoszene.de hat bereits einen Vergleich der besten Wallets aufgestellt und den genauen Testbericht findet man hier.
    • Außerdem kann man über die Plattform verfügbare Assets umsonst über das Stellar Netzwerk tauschen, kaufen und verkaufen. Weltweit ist zum Beispiel der Handel von BTC, ETH, XLM und vielen weiteren Währungen möglich.
    • Auch das Senden von Geldern an Freunde, Familie oder Kollegen ist mit dem Wallet kein Problem. Außerdem kommen jeweils nur die Netzwerk-Gebühren auf.
    • Des Weiteren kann man an den wöchentlichen XLM Inflationen Auszahlungen teilnehmen. Hierfür muss man sich nur in der Applikation anmelden und den entsprechenden Punkt auswählen.
    • Das Wallet Management ist von jedem beliebigen Gerät möglich. Außerdem kann man verschiedene Token-Bilanzen, Bilder, einen Spitznamen und viele andere Dinge hinzufügen. Außerdem gibt es eine integrierte Chat-Funktion. Dadurch kann man mit verschiedenen Tradern auf der ganzen Welt in Kontakt bleiben.

    Fazit – die Stellarport Bewertung

    Die Plattform von Stellarport hat einige Vorteile und einige Schwächen. Die dezentralisierte Exchange ermöglicht das unsichtbare Handeln im Netz, jedoch ermöglicht es auch Betrügern unerkannt zu bleiben. Außerdem erlauben die Betreiber, dass man jeden beliebigen Coin anbieten kann. Allerdings muss es ihn nicht einmal wirklich geben, wodurch Anfänger oft Opfer werden.

    Das Angebot im Allgemeinen ist sehr umfassend und man kann zahlreiche Coins verschiedener Kryptowährungen untereinander tauschen. Solch eine Vielfalt bietet bisher fast nur die Krypto-Exchange Binance an. Ein Vorteil der reinen Krypto-Handelsplattformen ist jedoch, dass man keine persönlichen Daten angeben muss. Das scheint gut bei den Nutzern anzukommen, denn Stellarport hat im Monat über 140,000 Besucher, wobei die Zahl stetig steigt. Obwohl die Kurse der Kryptowährungen Ende 2017 so stark gefallen sind, scheint der Wunsch nach Unabhängigkeit und Freiheit weiterhin zu bestehen.

    Aber ein großes Manko ist, dass es keine direkte Kontaktmöglichkeit zu einem Support gibt. Lediglich ein Chat existiert, in welchem anscheinend der Gründer persönlich aktiv ist und Hilfestellungen und Tipps gibt. Im Großen und Ganzen rentiert sich ein Blick auf die Handelsplattform von Stellarport, auch wenn man vorher eventuell ein bisschen Erfahrung sammeln sollte. Außerdem benötigt man im Moment noch Kryptowährungen vor dem eigentlichen Handeln. Eine Einzahlung via FIAT-Währung wird noch nicht gestattet, soll aber in absehbarer Zeit hinzugefügt werden. Auch eine iOS-Applikation befindet sich im Moment in Entwicklung und wird bald verfügbar sein.

    Unsere Empfehlung: Kryptos Kaufen bei eToro

    Bewertung

    • Inkl. Wallet
    • Kryptowährungen direkt im Wallet kaufen und verkaufen
    • Paypal, Kreditkarte und Sofortüberweisung
    • Regulierter Anbieter
    • Echte Kryptos oder CFD Trades
    Disclaimer : 75% der privaten CFD Konten verlieren Geld

    Hat dir das Review gefallen? Der Artikel ist Teil unserer großen Serie über die besten Exchanges und Kryptobroker im Netz. Stellst du dir die Frage, ob sich Kryptowährungen 2020 noch lohnen? Oder willst du mehr über eine gewählte Kryptowährung lernen? Benötigst du ein Wallet für deinen Coin? Willst du vielleicht über Aktien in den Bitcoin investieren? Kryptoszene.de hilft weiter!

    Stellarport Test: FAQs

    Was ist Stellarport?

    Bei dem Anbieter handelt es sich um eine Krypto Börse, bei der Kryptowährungen gekauft und verkauft werden können.

    Lohnt es sich, ein Konto bei Stellarport zu eröffnen?

    In unserem Test konnte Stellarport überzeugen. Die vielfältigen Tradingmöglichkeiten und der exzellente Kundensupport locken viele Kunden an, die zum großen Teil sehr zufrieden mit dem Anbieter sind

    Wie viel Geld sollte ich investieren?

    Die Höhe des eigenen Investments sollte man sowohl von der eigenen Liquidität, als auch von der gewählten Kryptowährung, sowie der eigenen Risikofreudigkeit abhängig machen. Generell sollte man nie Geld investieren, dass man eigentlich anderweitig benötigt, da Gewinne niemals garantiert werden können.

    Wie lange dauert eine Auszahlung bei Stellarport?

    Auch hier kann die Plattform überzeugen. Auszahlungen werden sehr schnell bearbeitet und sind je nach gewählter Auszahlungsmethode innerhalb weniger Minuten bis 2 Werktagen auf dem eigenen Konto.

    Was sind die Voraussetzungen, damit ich bei Stellarport erfolgreich traden kann?

    Man sollte immer wissen, in was man investiert. Kryptowährungen sind hochvolatil, so dass man sich mit dem gewählten Coin zunächst einmal detailliert auseinandersetzen sollte. Verfügt man über das nötige Know How, sowie ab und zu über das nötige Quäntchen Glück, so steht baldigen Gewinnen nichts mehr im Wege.

     

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Ständig bin ich auf der Suche nach neuen Investments und Anlagemöglichkeiten. So stürze ich mich gerne auf Experimente mit geringen Geldbeträgen. Sicherheit geht aber vor. In fünf Jahren an Krypto Erfahrungen konnte ich ein breites Portfolio aufbauen. Hohes Risiko gehe ich selbst aber nur mit Spielgeld.

    Ersten kommentar schreiben

    Antworten

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Unsere Empfehlung zum Kaufen & Handeln von Kryptowährungen

    Unsere Empfehlung zum Kaufen & Handeln von Kryptowährungen

    Unsere Empfehlung zum Kaufen & Handeln von Kryptowährungen

    15+ Kryptowährungen inklusive eigenem Wallet! Jetzt Coins mit PayPal, Kreditkarte, SOFORT uvm. kaufen.

    Jetzt handeln

    75% der privaten CFD Konten verlieren Geld

    Unsere Empfehlung zum Kaufen & Handeln von Kryptowährungen

    75% der privaten CFD Konten verlieren Geld