KuCoin Erfahrungen – Die Krypto Exchange im Test

Letztes Update:

KuCoin Erfahrungen – Die Krypto Exchange im Test
5 (100%) 2 votes

In Hongkong hat sich die Exchange bereits einen Namen gemacht. Inzwischen gibt es die KuCoin Erfahrungen auch für deutsche Nutzer. Außerdem wird in dem Test auf das Angebot eingegangen und die Anmeldung für die Krypto Exchange KuCoin erklärt.

Sobald man Coin oder Kryptowährung in Suchmaschinen eingibt, wird man nach kurzer Zeit KuCoin finden. Hierbei handelt es sich angeblich um eine Kryptoexchange, welche in Hongkong ihren Firmensitz hat. Die Betreiber haben außerdem eine eigene kryptische Währung mit dem Namen KuCoin Shares (KCS) ins Leben gerufen. Doch was genau steckt hinter der Webseite mit dem Fuchs als Maskottchen und wie fallen die KuCoin Erfahrungen aus?

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

KuCoin Review – Das Angebot

Bei näherer Untersuchung findet man die anscheinend vier wichtigsten Punkte des Angebots. Hierzu zählt die einfache Bedienung, die Sicherheit allgemein und das sichere Handeln ,der immer zu erreichende Kundenservice, die geringen Transaktionskosten und das schnelle Abheben. Es handelt sich um eine Börse für das Tauschen von Kryptos in andere Kryptowährungen.

Es werden ausschließlich Kryptos und keine anderen Handelsgüter angeboten. Aber über die Webseite stehen dafür über 300 verschiedene Handelspaare zum Traden bereit. Falls man also nicht bereits über kryptische Währungen verfügt, dann kann man keine Transaktionen über dieses Handelsportal tätigen. Zuerst muss man über die Zahlungsplattform Simplex den Kauf von einer Kryptowährung (nur Bitcoin, Ethereum und Litecoin) bestätigen.

Hier findet man eine Anleitung zum Kaufen von Bitcoin via Paypal.

Hier findet man eine Anleitung zum Kaufen von Ethereum via Paypal.

Natürlich findet man online auch etliche Seiten zum Kaufen von digitalem Geld, jedoch sollte man sich sicher sein, dass es sich um eine sichere Webseite handelt und man nicht Betrügern ins Netz geht. Die Plattform gibt es in 13 verschiedenen Sprachen und bietet 32 verschiedene Währungen zum Anzeigen der Vermögenswerte an. Die Plattform versucht außerdem neuen Nutzern den Einstieg so leicht wie möglich zu machen. Hierfür findet man auf der Startseite ein extra Feld, wo alle wichtigen Schritte erklärt werden.

Die Geschichte hinter dem KuCoin Exchange

Die Firma KuCoin wurde im Jahr 2013 von einer Gruppe von Blockchain Enthusiasten gegründet. Sie haben vorher in großen Unternehmen, wie Ant Financial und GF Securitys gearbeitet. Das Team begann bereits im Jahr 2011 mit der Erforschung und Entwicklung der Blockchain-Technologie und entwickelte im Jahr 2013 die ungefähre Struktur der KuCoin Exchangeplattform.

2017 ging dann die offizielle Handelsbörse von KuCoin online und es konnten die ersten Transaktion getätigt werden. Seit diesem Zeitpunkt wird die Webseite, die Plattform und die Programme dahinter stetig weiterentwickelt. Am 15. November 2017 wurden dann die Applikationen für iOS und Android offiziell vorgestellt. Im vierten Quartal 2018 erschien auch die Version 2.0.

Außerdem planen die Betreiber schon einige Neuerungen für das System im Jahr 2019 und haben diese in der Timeline der Webseite bereits angepriesen. Es werden Ereignisse bis zu einem Jahr im Voraus erwähnt. Inzwischen arbeiten über 50 Menschen für KuCoin und die Webseite befindet sich auf dem CB Rank 1777. KuCoin wird außerdem von drei großen Investoren gefördert: Matrix Partners, IDG Capital, NEO Global Capital. Die Webseite nahm sogar am World Crypto Con Las Vegas 2018 teil.

Die KuCoin Kryptowährungen

Bei allen Kryptoexchanges dreht es sich in erster Linie um die zur Verfügung stehenden Kryptowährungen. KuCoin ist in diesem Punkt definitiv sehr gut aufgestellt. Die Plattform bietet Investoren über 300 verschiedene Handlungspaare an. Hier findet man ein paar Beispiele der möglichen Coins:

  • Eth/BTC
  • GGC/BTC
  • ETN/BTC
  • AOA/BTC
  • BU/BTC
  • NEO/BTC
  • KCS/BTC
  • XRP/BTC
  • GO/BTC
  • TOMO/BTC
  • EOS/BTC
  • NANO/BTC
  • DGB/BTC
  • ZIP/BTC
  • DACC/BTC
  • VET/BTC
  • LTC/BTC
  • TRX/BTC
  • ETC/BTC
  • XLM/BTC
  • DASH/BTC
  • ONT/BTC
  • OMG/BTC

Natürlich bietet die Webseite hauptsächlich den Handel von Kryptowährungen untereinander an und nicht nur für Bitcoin. Im Prinzip kann man fast jede Kryptowährung gegen eine andere digitale Währung eintauschen:

  • ETH/PAX
  • XRP/PAX
  • USDT/PAX
  • XRP/ETH
  • META/ETH
  • GO/ETH

Alle möglichen Kombinationen findet man unter dem Reiter “Märkte” und man kann im Suchfeld auf der rechten Seite nach jedem beliebigen Coin und die möglichen Handelspaare suchen. Hier ist es ratsam, wenn neue Nutzer ausschließlich mit den Kryptowährungen handeln, über die sie sich vorher im Internet schlau gemacht haben. Da die meisten Kryptos hohen Kursschwankungen ausgesetzt sind, gilt der Markt als äußerst spekulativ und jeder Anleger kann in kurzer Zeit hohe Summen verlieren.

Die Funktionen

Die Webseite bietet einen der einfachsten Einstiege für Anfänger an. Mit Hilfe einer speziellen Anleitung für neue Kunden, wollen die Betreiber den Start erleichtern und die Anzahl an Usern steigern. Die Plattfrom hat außerdem ein spezielles Bonusprogramm und eine Belohnung für jeden geworbenen Kunden. Die Seite benutzt hierbei 50% der gewonnenen Einnahmen pro Tag um KuCoin Coins zu kaufen und an Besitzer von KCS auszubezahlen.

Dafür muss der Investor mindestens sechs KCS besitzen. Der genaue Betrag wird jeden Tag um 2 Uhr nachts UTC +8 errechnet und bekannt gegeben. Außerdem werden über die Webseite manchmal Gewinnspiele und Wettbewerbe mit Kryptowährungen als Gewinne abgehalten. Bei Problemen oder Fragen kann man sich an den mehrsprachigen Kundenservice wenden, welcher angeblich jeden Tag 24 Stunden lang erreichbar sein soll.

Ein Konto eröffnen bei KuCoin

Auf die Webseite von KuCoin stoßen meistens nur die Investoren, die gerne Kryptowährungen handeln möchten. Hierfür muss lediglich ein Konto eröffnet werden. Die Betreiber verlangen keine Gebühren für die Registrierung und die Verwendung des Accounts. KuCoin Fees treten ausschließlich beim Handel von Kryptowährungen auf und diese fallen für verschiedene Nutzer unterschiedlich hoch aus. Händler mit KSC werden hierbei bevorzugt behandelt und müssen kleinere KuCoin Gebühren bezahlen.

Für einen persönlichen Zugang auf die Handelsplattform benötigt man nur eine E-Mail-Adresse und ein gewünschtes Passwort. Das E-Mailkonto muss man über einen Link aktivieren, der in einer elektronischen Nachricht zugeschickt wird. Optional kann man einen Einladungscode eines Freundes angeben, damit der den Bonus erhält. Mehr wird für den Handel nicht benötigt.

Natürlich ist es ratsam die Seite auf seine Muttersprache einzustellen, damit man beim Handeln wirklich alles versteht. Denn nicht jedem Trader sind alle Fachbegriff bekannt. Da vor Kurzem die Version 2.0 online gegangen ist, gibt es einige optische Neuheiten im Vergleich zum Vorgänger. Solche Updates können jederzeit wieder zu Veränderungen führen. Für komplette Neulinge, die keine Ahnung vom Anmelden und Registrieren auf Online-Plattformen haben, können sich an die Schritt-für-Schritt-Anleitung der Webseite halten.

Coins kaufen mit KuCoin

Über KuCoin kann man problemlos Coins in andere kryptische Währungen umtauschen. Hier findet man eine Anleitung zum Kaufen von Bitcoin.

Schritt 1

Ein- & Auszahlungen

Zuerst muss ein persönliches Wallet mit kryptischen Währungen mit dem Account verknüpft werden. Im Anschluss sucht man sich ein gewünschtes Währungspaar aus. Als Bezahlung werden die vorhandenen Coins genommen.


Schritt 2

Durchführung eines Kaufs/Verkaufs

Um einen Handel mit KuCoin durchzuführen, muss man sich in das Handelsprogramm der Plattform einloggen. Man kann jeden Kauf und Verkauf direkt über diese Seite durchführen. Natürlich hat man auch die Möglichkeit per App für mobile Endgeräte, Transaktionen zu jeder Zeit zu tätigen. Hierfür klickt man nach der Wahl des Handelspaares und der Menge auf “Buy” und man findet seine Bestellung unter “Open Orders”.


Schritt 3

Aufbewahrung und Ausbezahlung von Coins

Sobald eine Bestellung abgeschlossen ist, findet man den gewünschten Coin auf seiner Plattform. Die Webseite bietet zur Aufbewahrung selbst einen Wallet an, mit welchem man allerdings keine Käufe und Verkäufe von Waren oder Dienstleistungen vornehmen kann. Um diese in seinen eigenen Wallet ausbezahlen zu lassen, muss man seinen elektronischen Geldbeutel mit dem Account verbinden. Im Anschluss kann man seine vorhandenen Assets übertragen lassen und muss dafür eine kleine Gebühr abgeben. Einen Test für die besten Wallets findet man hier.


Die KuCoin App

Natürlich möchten die meisten Investoren auch von unterwegs nach ihrem Geld schauen. Hierfür gibt es eigens entwickelte iOS- und Android-Applications. Die App für Android wurde bereits über 50.000 Mal installiert, ist 7,1 Megabyte groß und benötigt Android 4.1 und höher. Die KuCoin App wurde mit 3,5 von 5 möglichen Sternen bewertet.

Einige negative Bewertungen sind auf ein Problem beim Update zurückzuführen. Jedoch ist diese App schlechter bewertet als einige andere Programme für mobile Endgeräte von anderen Exchanges. Über dieses Programm kann man von überall Transaktionen mit Kryptowährungen durchführen. Man sieht, genau wie auf der Handelsplattform im Browser, den Kursverlauf und alle anderen wichtigen Informationen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, seine erworbenen Coins in seinen persönlichen Wallet ausbezahlen zu lassen. Der Support steht auch hier 24 Stunden an jedem Tag zur Verfügung. Anscheinend benötigt die Applikation sehr viele Daten aus dem Internet, weshalb man sie am besten per WLAN benutzt.

KuCoin: Vor- und Nachteile

Die Spezialisierung auf Kryptowährungen bietet für manche Nutzer Vorteile und für andere Nachteile. Jeder, der gerne auch mit Fiat-Währungen oder mit anderen Handelsgütern traden möchte, der ist bei dieser Plattform eindeutig fehl am Platz. Auch Investoren ohne bereits erworbene Coins wird der Handel am Anfang erschwert. Für alle anderen, die gerne anonym bleiben möchten und ohne ein Bankkonto an Onlinebörsen handeln möchten, für die scheint die Webseite ideal zu sein.

Auf ihr werden über 300 verschiedene Währungspaare angeboten und die Betreiber erlauben sehr schnelle Aus- und Einzahlungen. Bei vielen anderen Exchanges dauern Abhebungen sehr lange, da sie einen Nachweis benötigen. Rechtlich muss das Konto für die Auszahlung von der Person sein, die auch alle Einzahlungen getätigt hat. Die Sicherheitsstandards auf der Webseite sind ein bisschen besser als bei manch anderen Exchanges, da man eine 2FA Authentifizierung haben muss. Die Webseite gibt es außerdem in verschiedenen Sprachen und der Kundendienst scheint gut erreichbar und hilfreich zu sein.

  • Einfache Bedienung und gute Erklärung für Anfänger
  • Viele Coins und kryptische Währungspaare vorhanden
  • Keine persönlichen Daten außer einer E-Mail-Adresse notwendig
  • Keine Einzahlungen von Fiat-Währungen möglich
  • Kein PayPal zum Kauf von Kryptowährungen
  • Nur digitale Währungen handelbar

Die KuCoin Zahlungsmethoden 

Bei KuCoin benötigt man keine Kreditkarte, Paypal oder überhaupt ein Bankkonto. Alle Einzahlungen funktionieren ausschließlich über einen Wallet mit vorhandenen Kryptowährungen. Nur wenn man bereits Coins einer digitalen Währung besitzt, kann man diese gegen andere Kryptos tauschen.

Fiat-Währungen jeglicher Art werden nicht unterstützt und die Einstellung von zum Beispiel Euro oder amerikanischen Dollar hilft nur zur Kalkulation von Transaktionen. Dadurch kann man leicht herausfinden, wie viel die gewünschte Menge von einer ausgewählten Kryptowährung wert ist.

Falls jemand aber Bitcoin, Ethereum oder Litecoin über KuCoin kaufen möchte, der kann das per Kreditkarte machen. Der Käufer wird hierfür, nach der Auswahl der Menge, auf die Webseite von Simplex weitergeleitet und er soll dort die Bezahlung autorisieren und abschließen. Bei Simplex handelt es sich um ein Bezahlsystem, welches häufig von Brokern oder Exchanges benutzt wird. Es soll besonders sicher gegen Betrugsmaschen oder gegen Hackingversuche sein.

Wie steht es um die Sicherheit?

Die komplette Webseite ist per SSL Verschlüsselung gesichert und jeder Nutzer muss den Account mit einer 2FA Authentifizierung ausrüsten. Bei der SSL-Verschlüsselung handelt es sich um ein normales Sicherheitsprotokoll, welches auch “secure socket layer” genannt wird. Die Sicherheitsmaßnahme findet man bei fast jeder Registrierung auf einem Onlineportal.

Die zusätzliche 2FA Authentifizierung benötigt ein mobiles Endgerät für die Generierung eines zufälligen Codes, welcher alle 30 Sekunden geändert wird. Diese App kann man in jedem Applicationstore herunterladen und muss das Handy oder das Tablet mit dem Account verbinden. Sobald man den Login auf der KuCoin Seite durchführt, muss der angezeigte Code im Computer eingegeben werden. Kurz darauf erhält der Nutzer Zugriff auf die Handelsplattform. Falls das mobile Endgerät verloren gehen sollte, ist es ratsam sich an den Kundenservice zu wenden und nach der Vorgehensweise zu fragen.

Des Weiteren sollte kein Nutzer seine Zugangsdaten im Browser oder in einer ungeschützten Datei speichern. Hierfür empfiehlt sich ein USB-Stick mit Passwortsicherung, damit dieser bei einem eventuellen Verlust nicht benutzt werden kann. All diese Punkte verringern das Risiko, gehackt oder beraubt zu werden, jedoch bieten sie keine 100-prozentige Garantie. Man sollte deshalb seine Transaktionshistorie von Zeit zu Zeit überprüfen.

Eine Verschlüsselung der Daten ist deswegen extrem wichtig, weil durchgeführte Transaktionen nicht mehr zurückgeholt werden können. Man sollte deshalb nach der Dateneingabe und vor der Bestätigung, die Angaben auf ihre Richtigkeit überprüfen.

KuCoin Kundenservice

Die Plattform bietet selbstverständlich, wie jeder andere Broker oder Exchange, einen Support an. Diesen Kundenservice erreicht man angeblich 24 Stunden jeden Tag. Man hat die Möglichkeit online seine Frage in den Hilfe-Chat zu posten oder eine Mitteilung an das Team zu senden. Jedoch sollte jeder Anleger mit Problemen zuerst die FAQs durchforsten, ob es bereits eine Lösung zu dem Problem gibt.

Häufig hatten bereits andere User die gleichen Schwierigkeiten und die Webseite hat eine Schritt-für-Schritt-Anleitung mit einer Lösung bereitgestellt. Ansonsten bringt die Eingabe in eine Suchmaschine manchmal den erhofften Erfolg. Bei mehreren tausend, wenn nicht sogar millionen Usern hatte höchstwahrscheinlich jemand anderes einen Post in einem Blog oder in einem Forum hinterlassen. Häufig bieten andere Nutzer Hilfestellungen an, um das Hindernis zu überwinden.

Wie hoch sind die KuCoin Gebühren?

Die KuCoin Gebühren fallen unterschiedlich aus und hängen von der gewählten Kryptowährung ab. Die Einzahlung ist kostenlos und es gibt eine Handelsgebühr von 0,1% pro geleisteter Transaktion. Falls man hierbei aber KCS verwendet, bekommt man einen Nachlass auf die Handelskosten. Bei Abhebungen oder Auszahlungen in einen externen Wallet fällt außerdem eine Gebühr an, welche von der gewünschten Währung abhängt.

Zum Zeitpunkt des Tests betrugen die KuCoin Fees für Bitcoin 0,0005 BTC. Es gibt außerdem für jede kryptische Währung eine minimale Abhebungssumme, die nicht unterschritten werden kann. Bei manchen digitalen Währungen betragen die Abhebungsgebühren sogar bis zu 50% der minimalen Auszahlung. Die genannten Werte können sich natürlich zu jedem Zeitpunkt ändern und werden deshalb hier nicht genauer erläutert. Es ist ratsam, dass sich jeder neue Nutzer vorher über alle Gebühren schlau macht und diese mit einkalkuliert.

Eine genaue Auflistung findet man auf der Webseite unter dem Punkt “Fee Structure”. Die Webseite wirbt damit, besonders günstig zu sein, jedoch scheint sie bei den Gebühren eher im Mittelfeld im Vergleich zu anderen Brokern und Exchanges zu liegen. Hier findet man einen detaillierten Test über viele große Onlinebörsen zum Handeln von Kryptowährungen.

Es wurde beim KuCoin Test nicht herausgefunden, ob die Betreiber der Plattform beim Kaufen von Kryptowährungen mit Hilfe einer Fiat-Währung zusätzliche KuCoin Gebühren verlangen. Falls man noch keine Coins besitzen sollte, ist es ratsam, sich über eventuell anfallende Kosten vorher zu informieren.

KuCoin Erfahrungen und User Meinungen

Viele unerfahrene Trader ziehen häufig Erfahrungsberichte zur Beurteilung einer Plattform heran. Bei diesen KuCoin Reviews ist allerdings eine Sache zu beachten.Es sollten schlechte Bewertungen natürlich ausgeblendet werden, die aufgrund von hohen Verlusten negativ ausfallen. Der Markt von Kryptowährungen gilt nicht umsonst als äußerst spekulativ und sehr viele Nutzer werden Verluste schreiben. Selbst bei einer genauen Analyse des Marktes lässt sich nicht immer richtig vorhersagen, wie sich der Kurs verhalten wird.

Einige Nutzer sprechen sich durchaus positiv über die Handelsplattform aus und bewerten diese mit fünf von fünf möglichen Sternen.

“I have used kucoin since Q3 2017. I recommend KuCoin because it’s intuitive and very easy to use. Moreover, it has all the advantages of the KuCoin Shares bonus and the referal bonus.”

Natürlich sind manche User neutral oder negativ eingestellt und geben deswegen nicht so gute KuCoin Erfahrungen wieder.

“Kucoin are slower than all the decent exchanges. The VET swap has been done yet withdrawals still unavailable. I have asked them why it’s taking so long and they say its because they are waiting for the wallet and main net to be stable, but Binance, gate and others did it almost immediately and all transactions on the main net work flawlessly. So they are either lying or incompetent.”

Am besten sollte sich jeder selbst ein Bild von der Exchange machen und diese persönlich einem Test unterziehen. Für die meisten Menschen sind andere Faktoren wichtiger als für wiederum andere Nutzer. Diese Erfahrungsberichte können jedoch einen ersten Eindruck verschaffen und gängige Probleme aufzeigen.

Ist KuCoin Betrug?

Es scheint sich bei KuCoin, um eine seriöse Handelsplattform zu handeln. Es ist ein lizenzierter Broker und dieser hat bereits Millionen an Nutzern. Die Gründer sind reale Menschen, was bei betrügerischen Webseiten normalerweise nicht der Fall ist. Die beiden Applikationen wurden auch mehrere tausend Male heruntergeladen und mit gut in den jeweiligen Stores bewertet. Natürlich verhindern diese Punkte nicht, dass der Investor Verluste schreiben kann. Es verringert ausschließlich das Risiko, sein Geld an eine betrügerische Plattform zu verlieren.

Die Webseite geht außerdem sehr offen mit den Gebühren um und erleichtert Einsteigern den Anfang mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung. Die Webseite benötigt keine persönlichen Daten und man muss seinen Account via 2FA Authentifizierung schützen, da man ansonsten keine Transaktionen durchführen kann. Die Plattform besitzt außerdem drei große Investoren, welche bereits sehr viel Geld in die Weiterentwicklung der Webseite und des Handelsprogramms gesteckt haben.

KuCoin Alternativen

eToro ist eine Handelsplattform, die sich auf das Traden mit CFDs spezialisiert hat. Man kann aber ebenfalls Kryptowährungen erwerben und sie ermöglicht den Zugriff auf einen größern Markt. Es werden nämlich Aktien, Rohstoffe, Indizies und FIAT-Währungen ebenfalls angeboten. PayPal ist als Zahlungsmöglichkeit vorhanden und die Einzahlungen können mit Hilfe von Kreditkarten oder einem Bankkonto durchgeführt werden. Einen detaillierten Test über diese Plattform findet man hier. Bei CFDs handelt es sich um eine Art Wette, bei welcher man auf den Kursverlauf setzt. Somit hat man die Möglichkeit bei einem Fallen des Kurses auch Gewinne zu erzielen.

 

  • Große Auswahl an Handelsmöglichkeiten
  • Viele Einzahlungsarten
  • PayPal vorhanden
  • Guter Kundenservice
  • Übersichtliche und moderne Handelspalttform
  • Kopieren von erfolgreichen Investoren möglich
  • Gebührenliste etwas versteckt
  • Nur 14 Kryptowährungen

Hier geht es zum eToro Testbericht

  • 171 Kryptowährungen
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Weiterentwicklung der Plattform
  • Übersichtliche Bedienung der Handelsplattform
  • Ausgeführte Transaktionen nicht stornierbar
  • Kein Handel mit Aktien/Rohstoffen/Devisen
  • Nur Kryptowährungen als Handelsgut
  • Kein PayPal oder Kreditkarten direkt für Einzahlung verwendbar

Zum Binance Testbericht

KuCoin – Das Fazit

Befasst man sich mit dem Angebot, so kann vorweg gesagt werden, dass es wohl keine zweite Kryptobörse gibt, die derart viele Kryptowährungen anbietet. Hier ist Changelly wohl einzigartig. Auch die Tatsache, dass Kooperationen mit anderen Börsen – etwa Binance – eingegangen wurde, kann nur als positiv betrachtet werden.

Die Kontoeröffnung wie die Transaktionen sind einfach und unkompliziert – die Mindestsumme, die bei 50 US Dollar liegt, bestätigt zudem auch die Philosophie von Changelly, dass man nicht nur Erfahrene, sondern auch Anfängern eine Plattform bieten will.

So auch, wenn es um die Gebühren geht. Diese sind, verglichen mit anderen Plattformen, relativ gering. Einziger Nachteil: Wer FIAT-Währungen gegen eine Kryptowährung tauscht, muss eine extrem hohe Gebühr von 10 Prozent (5 Prozent Kommission und 5 Prozent Kreditkartengebühr) bezahlen.

Ein weiterer Nachteil: Auch wenn die Seite in elf Sprachen zur Verfügung steht, so wird der Support nur in englischer Sprache angeboten.

Am Ende muss aber doch gesagt werden, dass die Vorteile überwiegen. Changelly ist garantiert kein Betrug; hier muss man keine Angst haben – auch nicht vor Hackern, weil es einerseits die 2-Faktor-Authentifizierung gibt, andererseits die Homepage mit einem SSL Zertifikat versehen

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Produkt unterliegt Schwankungen. Ein Investment setzt Ihr Kapital einem Risiko aus.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.