Kryptoszene.de

BTC Direct Erfahrungen 2020: Die Krypto Börse im Test

Autor: Sebastian Schuster

Wir präsentieren unsere BTC Direct Erfahrungen. Was bietet die Krypto-Börse im Test, wie hoch fallen Gebühren aus und ist das Angebot sicher? Antworten gibt es im Review.

Inhalt

    Die Kryptoszene Empfehlung: Handeln beim Testsieger

    Unser empfohlener Krypto Broker 2020

    Bewertung

    • EU-reguliert
    • Paypal akzeptiert
    • Trading ohne Wallet
    • Etabliert und Beliebt
    • Mobile App
    76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

    Heute im Test: BTC Direct. Für eine gute Bewertung muss uns die Krypto-Börse in vielerlei Weisen von sich überzeugen. Ein guter Kundenservice, hohe Sicherheitsstandards, Transparenz, Schutz vor Betrug: All das und mehr sehen wir im Folgenden näher an. Bevor du selber mit BTC Direct Erfahrungen sammelst, lies weiter und finde heraus, ob es sich lohnt.

    Was ist BTC Direct?

    Die Krypto-Börse BTC Direct hat ihren Sitz in den Niederlande und wurde 2013 gegründet. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 30 Festangestellte. Das Angebot: Kryptowährungen kaufen oder verkaufen. Das Versprechen: BTC Direct will für seine Kunden vor allem leicht, schnell und sicher funktionieren und durch seinen Kundenservice überzeugen.

    BTC Direct Vor- und Nachteile

    Auf dem BTC Direct Exchange kannst du Kryptowährungen wie Bitcoin schon ab 10 Euro je Order kaufen. Dafür wird ein eigenes Wallet benötigt. BTC Direct bietet einen dezidierten Kundensupport, der viele grundsätzlichen Fragen ans Unternehmen aufklären kann. Die Seite ist in neun verschiedenen Sprachen verfügbar, um sie in deutscher Sprache ausgespielt zu bekommen, wähle als Region Österreich oder die Schweiz aus.

    BTC Direct ist kein Broker und bietet keine Finanzinstrumente an. Wenn du bei BTC Direct CFDs, Forex-Optionen oder Wertpapierhandel suchst, dann bist du hier falsch. An Broker werden in unseren Tests andere Maßstäbe angelegt als an Börsen. Bei BTC Direct geht es ausschließlich um das direkte Kaufen und Handeln von Kryptowährungen. Broker bieten meist Zusatzangebote wie Handels-Tools, Apps und Schulungsmaterialien, und werden durch Regierungsbehörden autorisiert. Für Krypto-Börsen ist dies wesensbedingt nicht der Fall.

    • BITCOIN, ETHER, LITECOIN, BITCOIN CASH oder RIPPLE kaufen und/oder verkaufen
    • Viele Zahlungsmittel werden unterstützt
    • Kunden-Support über Chat oder Telefon in neun verschiedenen Sprachen
    • Niedrige Gebühren und Rabatte auf große Bestellungen
    • Europäische Börse (Holland)
    • Bezahlung nur mit Euro möglich
    • Wallet zwingend erforderlich
    • Kein direkter Tausch von einer Kryptowährung in eine andere möglich
    • Kunden-Support verwendet Übersetzungs-Tools, Missverständnisse möglich
    • Nur wenige Kryptowährungen im Angebot

    BTC Direct Erfahrungen: Wallets zwingend erforderlich

    Auf BTC Direct kannst du gekaufte Kryptowährungen nicht in deinem Account aufbewahren. Stattdessen musst du zwingend ein eigenes Wallet mitbringen. Welches Wallet das beste ist, haben wir für Bitcoin zum Beispiel hier (Bitcoin-Wallet-Vergleich) aufgeschrieben. Wenn du eine der anderen Währungen kaufen willst und auf der Suche nach einem passenden Wallet bist, findest du über unsere Menüführung weitere Beiträge zur Thematik.

    Schritt für Schritt Anleitung BTC Direct

    Schritt 1: Die Registrierung

    Wenn man ein eigenes Kundenkonto für den Erwerb von Kryptowährungen haben möchte, dann hat man einige persönliche Daten preiszugeben und sich im Anschluss über einen Lichtbildausweis zu verifizieren.

    Schritt 2: Die Einzahlung

    Bei BTC Direct zahlt man kein Geld direkt in die Plattform ein, sondern man kauft die Kryptowährungen und der Betrag wird von dem entsprechenden Konto oder der gespeicherten Kreditkarte abgebucht.

    Schritt 3: Der Handel

    Für die Durchführung einer Transaktion wählt man seine bevorzugte Kryptowährung aus und gibt die Menge an. Nachdem man die Zahlungsmöglichkeit ausgewählt und den Kauf bestätigt hat, findet man die offene Position im Kundenkonto.

    BTC Direct Review – das Angebot

    Auf BTC Direct kannst du nur eine kleine Auswahl an Kryptowährungen kaufen. BTC Direct ist eine Krypto-Börse, kein Broker. Dementsprechend stehen dir Finanzinstrumente wie CFDs, Forex oder Aktienoptionen hier nicht zur Verfügung.

    BTC Direct Kryptowährungen
    Bitcoin (BTC)
    Ethereum (ETH)
    Ripple (XRP)
    Litecoin (LTC)
    Bitcoin Cash (BCH)

    BTC Direct Erfahrungen: Gebühren & Fees

    Für das Kaufen und Verkaufen fallen auf BTC Direct je unterschiedliche Gebühren an, abhängig davon, um welche Kryptowährung es geht. Die Gebühren sind in dem auf der Webseite für die Währungen ausgewiesenen Preis bereits mitinbegriffen. Fürs Bitcoin Kaufen wird eine Gebühr über 2 Prozent des Bitcoin-Preises erhoben, beim Verkaufen fällt nur 1 Prozent an. Für die übrigen vier Kryptowährungen, die du mit BTC Direct kaufen kannst, fallen für Käufe 3 Prozent, und für Verkäufe 2 Prozent an.

    Zusätzlich erhebt BTC Direct Gebühren auf die verschiedenen Zahlungsmethoden. Diese können variieren. Für eine Banküberweisung wird beispielsweise BTC Direct Fees über 2,50 Euro veranschlagt. Die jeweils anfallende Fee wird dir vor jeder Zahlung deutlich angezeigt.

    Für große Bestellungen gibt es einen Rabatt. Wer für mehr als 25.000 Euro Kryptowährungen kaufen will, kann eine Anfrage für eine manuelle Transaktion einreichen, und erhält dann weitere Informationen. Die Registrierung auf der Webseite, die Nutzung deines Accounts sowie das Upgraden des Accounts erfolgen vollständig kostenlos.

    BTC Direct Gebühr für BTC: Kaufen: 2 Prozent, Verkaufen: 1 Prozent
    Gebühr für ETH, BCH, XRP, LTC: Kaufen: 3 Prozent, Verkaufen: 2 Prozent

    Wenn du deinen Account lange nicht benutzt, erheben viele CFD-Broker dafür eine sogenannte Inaktivitätsgebühr. Für Krypto-Börsen wie BTC Direct ist das nicht der Fall: Hier fallen Gebühren ausschließlich an, wenn du Kryptowährungen kaufst oder verkaufst.

    BTC Direct Erfahrungen: Zahlungsmethoden

    Deine Käufe kannst du bei BTC Direct über verschiedene Zahlungsmethoden abwickeln, unter denen du frei die von dir bevorzugte auswählen kannst. Wichtig ist, dass du dabei stets ein eigenes Wallet bereit hältst, auf das du deine gekauften Coins übertragen kannst – denn auf BTC Direct kannst du Bitcoin & Co. nicht in deinem Account aufbewahren.

    Auf BTC Direct stehen dir insgesamt sieben Zahlungsmittel zur freien Verfügung: Zahlungen mit Kreditkarte (Visa und Mastercard), Sofort-Überweisung und SEPA zählen ebenso dazu wie Giropay und einige nur für die Niederlande verfügbare Zahlungsmethoden. Zahlungen mit Paypal unterstützt BTC Direct leider nicht.

    Die BTC Direct Gebühren variieren abhängig vom gewählten Zahlungsmittel
    Wer einen Broker sucht, der Paypal akzeptiert, findet in unserem Exchanges Vergleich Testsieger eToro eine ausgezeichnete BTC Direct Alternative für das Kaufen, aber auch für das Traden von Kryptowährungen.

    In der Order-Maske kannst du angeben, wie viele Coins der von dir begehrten Kryptowährung du kaufen willst, und welches Zahlungsmittel du dafür verwendest. BTC Direct zeigt dir die für deine Transaktion anfallende Fee bzw. Gebühr in der Order-Maske an, so dass du über die zusätzlich anfallenden Kosten genau im Bilde bist.

    Zahlungsmethoden:
    Kreditkarten
    Paypal
    Sofortüberweisung
    Skrill
    Neteller
    Paysafecard
    Banküberweisung
    Andere

    BTC Direct Erfahrungen: Lizenz und Sicherheit

    Beim Kaufen von Kryptowährungen sind die Käufer ihre eigene Bank. Das heißt, dass du für die Sicherheit deiner Bitcoin oder Altcoins vor allem selber verantwortlich bist. Das fängt bei der Wahl des passenden Wallets an und endet bei der ordentlichen Dokumentation und sicheren Aufbewahrung von wichtigen Daten.

    Aber auch bei der Verwendung von Krypto-Börsen musst du vorsichtig sein. So solltest du stets überprüfen, ob du dich auf der offiziellen Seite des Anwenders befindest. Beim sogenannten Phishing leiten dich Betrüger auf exakte Abbilder der Börsenportale weiter und sammeln deine Anmeldedaten ein. Außerdem solltest du stets von der Zwei-Faktoren-Authentifizierung (2FA) Gebrauch machen. Damit schützt du deinen Account zusätzlich vor unbefugten Zugriffen, und Mühen kostet es auch nicht. BTC Direct bietet dir in einem Guide wertvolle Sicherheits-Hinweise, die dich dabei unterstützen, dich vor Betrugsschäden effektiv zu schützen.

    BTC Direct Regulierung: Keine Überprüfung durch Regulierungsbehörden

    Noch immer werden Kryptowährungen nicht von den europäischen Regulierungsbehörden kontrolliert. Das steigert natürlich das Risiko, das mit den Investments in diese Währungen entsteht. Anders als bei Krypto-Börsen wie BTC Direct werden seriöse Broker aber sehr wohl von den Behörden kontrolliert. Das liegt daran, dass du bei ihnen die Kryptowährungen in der Regel nicht direkt kaufst, sondern mittels etablierter Finanzinstrumente auf ihre Kursverläufe spekulierst.

    Leider erhalten wir im FAQ von BTC Direct keine näheren Informationen über die Server-Performance und andere sicherheitsrelevante Faktoren der Webseite, oder suchen jedenfalls vergeblich nach ihnen.

    BTC Direct Erfahrungen: Kundenservice, Kontakt & Support

    Ein weiteres wichtiges Kriterium bei der Wahl deiner Online-Börse ist ein guter Support. Du investierst dein Erspartes: Da ist es wichtig, dass du dich nicht blind darauf verlässt, dass schon alles gut gehen wird. Weil du beim Kaufen von Kryptowährungen vor allem selbst für die Sicherheit deiner Anlagen verantwortlich bist, ist ein guter Support für eine Krypto-Exchange wie BTC Direct nicht ganz so wichtig wie beim Traden über einen Online-Broker. Trotzdem fließt der BTC Direct Support in unsere Bewertung mit ein.

    Alle auf der Webseite verfügbaren Informationen sind in deutscher Sprache verfügbar. Wähle als Region einfach Österreich aus, um die Seite auf deutsch ausgespielt zu bekommen. In Übersetzung ist auch das FAQ vollständig nutzbar, das dir auf die häufigsten Fragen schnelle Antworten gibt. Wenn das nicht genügt, kannst du mit dem BTC Direct Support-Team telefonisch oder per Live-Chat Kontakt aufnehmen. Als Alternative bietet dir BTC Direct auch ein Kontaktformular, das aber während unseres Tests aufgrund eines Fehlers nicht zur Verfügung stand.

    Mitarbeiter verwenden Übersetzungs-Software

    Im Live-Chat fiel uns auf, dass die Mitarbeiter kein Deutsch sprachen. Stattdessen nutzten sie für unseren Dialog eine Übersetzungs-Software. Erfahrungsgemäß sind diese Tools heutzutage noch nicht gut genug, um Missverständnisse bei der automatischen Übersetzung auszuschließen. Besser wird es daher sein, den Support auf Englisch anzusprechen. Wer das nicht spricht, ist bei komplexeren Fällen auf die Hilfe eines kundigen Freunds oder Bekannten angewiesen. Das könnte besser sein. Der Live-Chat ist an sieben Tagen die Woche besetzt. Wochentags steht er von bis 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr zur Verfügung, Wochenends von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

    Das FAQ ist übersichtlich gestaltet und hilft uns in vielen Fragen schnell und unkompliziert aus der Klemme. Die Sammlung an Beiträgen geht auf viele denkbare Probleme ausführlich ein. Darüber hinaus stellt uns BTC Direct Ratgeber zur Verfügung, in denen uns verschiedene Wallets vorgestellt werden oder BTC Direct Betrugsfälle erörtert und wie man sich vor ihnen schützen kann. Einen solchen Guide über Betrugsfälle findest du unter “Bitcoin Scams” übrigens auch bei uns.

    Kontaktwege:
    Telefon +31 (0) 24 377 2737
    E-Mail
    Live Chat
    Kontaktformular (derzeit defekt)
    FAQs

    Anmeldung und Trading bei BTC Direct

    Vom BTC Direct Login bis hin zu deinem ersten Investment: Wir führen dich in drei einfachen Schritten durch die BTC Direct Anmeldung.

    Schritt 1: Anmelden

    Auf der BTC Direct Exchange musst du dich zuallererst registrieren, bevor du Kryptowährungen kaufen und verkaufen kannst. Zunächst gibst du dafür nur deine E-Mailadresse an. Nachdem du einen Aktivierungslink zugeschickt bekommen hast, kannst du mit der Registrierung fortfahren (bei uns kam die betreffende E-Mail erst nach einer Stunde an). Überprüfe deinen Spam-Ordner, wenn du die Mail nicht in deinem Postfach entdecken kannst. Nachdem du den Aktivierungslink anklickst, wirst du aufgefordert, deine Telefonnummer zu bestätigen. Wieder erhältst du einen Code, ohne den es nicht weitergeht. Gleich danach geht es mit der Verifizierung weiter. Zum BTC Direct Login findest du hier.

    Schritt 2: Verifizierung

    Nachdem du deine Telefonnummer mittels des dir per SMS zugestellten Codes bestätigt hast, wirst du aufgefordert, dich zu verifizieren. Dazu musst du ein Ausweisdokument auf die Seite hochladen sowie ein Selfie, auf dem du mit dem Dokument gut erkennbar bist. Anders als bei anderen Krypto-Börsen kannst du dein BTC Direct Login erst nutzen, nachdem du diesen Schritt vollzogen hast. Anschließend musst du dich eine Weile gedulden, bis BTC Direct deine Verifizierung bestätigt. In unserem Test hat es in unter zehn Minuten funktioniert.

    Schritt 3: Kryptowährung kaufen

    Nach deiner Verifizierung liegt dein Limit für Einkäufe bei täglich 2.500 Euro. Dieses Limit kannst du erhöhen, indem du weitere Informationen angibst. Tippe jetzt ein, von welcher Währung du wie viele Coins bei BTC Direct kaufen willst. Wenn du mit Kreditkarte zahlen willst, musst du zuerst einen Video-Anruf starten, um dich als Besitzer deiner Kreditkarte zu bestätigen. Bei den anderen Optionen funktioniert es sofort. Die Order-Maske zeigt dir für jedes Zahlungsmittel die individuellen Transaktionsgebühren an. Entscheide dich für eines und bestätige deinen Kauf.

    Hast du das erledigt, fehlt jetzt nur noch deine Krypto-Wallet-Adresse. Trage sie ein, akzeptiere die Nutzungsbedingungen und folge den weiteren Anweisungen, um deinen ersten Kauf mit BTC Direct zu vollziehen.

    Die BTC Direct App

    Um es gleich vorweg zu nehmen: Eine BTC Direct App existiert derzeit noch nicht. Vermutlich wird es so bleiben, denn eine App würde gegenüber der Nutzung der Börse über den Browser (und wahlweise auch dem auf dem Smartphone) keine besonderen Vorteile bringen. Beim Trading sieht es da schon anders aus: Gerade Trader, die auf kleinste Kursbewegungen schnellstmöglich reagieren müssen, können auf gute Apps heutzutage nicht mehr verzichten.

    Wenn du Kryptowährungen nicht traden, sondern kaufen willst, solltest du das in Ruhe von Zuhause aus unternehmen. Denn du bist selbst für die Sicherheit deiner Bitcoin verantwortlich. Du willst also sicher gehen, dass deine Wallets korrekt eingerichtet sind, du auf die ggf. benötigten Unterlagen jederzeit zugreifen kannst und du alles ordentlich dokumentierst. Das funktioniert an einem ruhigen Arbeitsplatz wie deinem heimischen Schreibtisch immer noch am besten.

    Das Fehlen einer BTC Direct App hat darum keinen Einfluss auf unsere Bewertung der Krypto-Exchange.

    BTC Direct Erfahrungen: Das Fazit

    Für unser Review haben wir uns mit BTC Direct auseinandergesetzt, und dabei gute Erfahrungen mit der Krypto-Exchange gemacht. Besonders angenehm fiel uns auf, wie leicht und zügig wir unser Profil eingerichtet hatten und uns verifizieren konnten. Das dauert bei anderen, größeren Börsen oft Tage und sogar Woche – bei BTC Direct warteten wir zwar eine Weile, bis wir per Mail einen Aktivierungslink erhielten, bekamen aber dafür unsere Verifizierung in weniger als zehn Minuten bestätigt. Respekt!

    Auch die Webseite und die hier angeführten Informationen haben uns gut gefallen und fließen in die BTC Direct Bewertung mit ein. Die niederländische Börse ist in vielen Sprachen verfügbar und hält in einem ordentlichen FAQ jede Menge Antworten auf die vielen verschiedenen Fragen bereit, die man als Benutzer eben so hat. Und wenn sich mal ein Problem ergibt, das du über die FAQs nicht zu lösen vermagst, kannst du dich damit telefonisch oder via Live-Chat an den Kundensupport wenden, der an jedem Tag in der Woche zu bestimmten Uhrzeiten erreichbar werden kann. Obendrein hilft dir BTC Direct Betrug vorzubeugen, indem es dich in einem Guide darauf vorbereitet, selbst für deine Sicherheit Sorge zu tragen.

    Unsere Bewertung der Krypto-Börse BTC Direct

    Zwar gibt es bei BTC Direct für Neukunden erst einmal Order-Limits, die fallen aber durchaus großzügig aus. Mit dem gerade erst aktivierten Account kannst du sofort Orders von bis zu 2.500 Euro platzieren. Das ist mehr als bei mancher Konkurrenz. Wem das nicht genügt, der kann sich relativ fix auch für höhere Limits freischalten lassen. Das funktioniert bequem und intuitiv. Auch schön: Die Gebühren, die für deine Transaktionen abhängig vom Zahlungsmittel anfällig werden, zeigt BTC Direct dir in der Order-Maske direkt und transparent an.

    Nicht so positiv zu bewerten ist das sehr kleine Angebot an auf BTC Direct handelbaren Kryptowährungen. Lediglich fünf verschiedene Coins stehen zum Kauf bereit. Das genügt nur, wenn du ausschließlich in die größten existierenden Kryptowährungen investieren willst. Wenn du auf weniger populäre Währungen setzen willst, musst du dich dafür an eine andere Plattform wenden. Wir empfehlen als Alternative zu BTC Direct unseren Testsieger. Auch fiel uns auf, dass das Kontakt-Formular während unseres Tests nicht zur Verfügung stand. Hoffentlich nur ein temporäres Problem. Unterm Strich fällt unsere Bewertung für die Krypto-Exchange BTC Direct gut aus.

     

    Hat dir unser BTC Direct Review gefallen? Unser BTC Direct Test ist Teil unserer großen Serie über die besten Exchanges und Kryptobroker im Netz. Stellst du dir die Frage, ob sich Kryptowährungen 2020 noch lohnen? Oder willst du mehr über eine gewählte Kryptowährung lernen? Benötigst du ein Wallet für deinen Coin? Willst du vielleicht über Aktien in den Bitcoin investieren? Kryptoszene.de hilft weiter!

    Unser empfohlener Krypto Broker 2020

    Bewertung

    • EU-reguliert
    • Paypal akzeptiert
    • Trading ohne Wallet
    • Etabliert und Beliebt
    • Mobile App
    76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter

    BTC Direct Erfahrungen: FAQs

    Was ist BTC Direct?

    Bei dem Anbieter handelt es sich um eine Krypto Börse, bei der Kryptowährungen gekauft und verkauft werden können.

    Lohnt es sich, ein Konto bei BTC Direct zu eröffnen?

    In unserem Test konnte BTC Direct überzeugen. Die Tradingmöglichkeiten und der gute Kundensupport locken vor allem europäische Kunden an, die zum großen Teil zufrieden mit dem Anbieter sind

    Wie viel Geld sollte ich investieren?

    Die Höhe des eigenen Investments sollte man sowohl von der eigenen Liquidität, als auch von der gewählten Kryptowährung, sowie der eigenen Risikofreudigkeit abhängig machen. Generell sollte man nie Geld investieren, dass man eigentlich anderweitig benötigt, da Gewinne niemals garantiert werden können.

    Wie lange dauert eine Auszahlung bei BTC Direct?

    Auch hier kann die Plattform überzeugen. Auszahlungen werden sehr schnell bearbeitet und sind je nach gewählter Auszahlungsmethode innerhalb weniger Minuten bis 2 Werktagen auf dem eigenen Konto.

    Was sind die Voraussetzungen, damit ich bei BTC Direct erfolgreich traden kann?

    Man sollte immer wissen, in was man investiert. Kryptowährungen sind hochvolatil, so dass man sich mit dem gewählten Coin zunächst einmal detailliert auseinandersetzen sollte. Verfügt man über das nötige Know How, sowie ab und zu über das nötige Quäntchen Glück, so steht baldigen Gewinnen nichts mehr im Wege.

    Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

    Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.