Die Besten Krypto Exchanges – Bitcoin Börsen im Vergleich

Die Besten Krypto Exchanges – Bitcoin Börsen im Vergleich
5 (100%) 5 votes

Was macht eigentlich eine gute Börse aus? Mittlerweile sprießen die unterschiedlichen Anbieter fast schon aus dem Boden wie die digitalen Münzen selbst. Da ist es aus Händlersicht nicht gerade einfach die Übersicht zu bewahren. Die Plattformen tragen Namen wie Binance, Kraken oder auch Bitfinex. Kryptoszene.de hat daher untersucht, was es mit den unterschiedlichen Angeboten auf sich hat und welche Münzen und Dienste man bei den jeweiligen Anbietern zu erwarten hat. Zusätzlich soll auch die Frage geklärt werden, wozu man überhaupt eine derartige Krypto Börse benötigt und welche alternativen Formen des Tradings oder des Kaufes bestehen.

Fest steht jedenfalls, dass die Krypto Welt in kürzester Zeit einen enormen Sprung hingelegt hat. Bis vor wenigen Jahren hätte sich noch niemand ausmalen können, welche Dimensionen der Markt erreichen würde. Dass hier Platz für vielfältigste Bitcoin Exchanges vorhanden ist, ist also einer erstaunlichen Entwicklung geschuldet, die nun in eine zentrale Rolle der Krypto Börsen mündet.

Bitcoin Börsen Exchanges – Tests und Erfahrungsberichte

Hier die Krypto Exchange Empfehlungen der Kryptoszene.de Redaktion:

eToro
Handel von Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, IOTA, Ripple, Dash, Ethereum Classic, Stellar Lumens, EOS und Litecoin
Positiv
+ Einfach zu bedienen und sogar Aktien und Rohstoffe können auf eToro gekauft werden.
+ Kein eigenes Wallet notwendig.
+ Geld kann per Kreditkarte, PayPal, Sofortüberweisung und Überweisung eingezahlt werden. Alle Kryptowährungen können in Euro gekauft werden
 
Negativ
- Kein Abheben und verschicken der Kryptowährungen möglich.
- Leicht höhere Preise als bei anderen Plattform, dafür gibt es keine Gebühren da eToro am Spread verdient.
-Kryptowährungen können nicht zum bezahlen genutzt werden da sie nicht abhebbar sind
Gebühren: Keine, dafür verdient eToro am Spread zwischen Kauf und Verkaufspreis
Bewertung 4/5
Plus500
Handel von Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Litecoin, NEO, Ripple, IOTA, Monero, EOS
Positiv
+ Einfach zu bedienen und es ist kein eigenes Wallet notwendig.
+ Es kann bei Kryptowährungen mit einem Hebel (Margin Trading) von 1:20 gehandelt werden!
+ Auch shorten von Kryptowährungen ist möglich.
 
Negativ
- Es werden keine richtigen Kryptowährungen gehandelt sondern CFDs, die aber 1:1 an den Kurs der Kryptowährung gebunden sind.
- Nach spätestens 30 Tagen werden die CFDs automatisch verkauft.
- Der Kauf der Kontrakte kann am Anfang etwas verwirren
Gebühren: Keine, dafür verdient Plus500 an der Differenz zwischen Kaufs- und Verkaufspreis.
Bewertung 4/5
Binance
Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ethereum, Litecoin, NEO, IOTA, Ripple, Stellar Lumens und vielen mehr.
Positiv
+ Mehrere 100 Kryptowährungen zum Handeln verfügbar
+ Die Seite ist auch in deutscher Übersetzung verfügbar
+ Weltweit größte Exchange für Kryptowährungen
 
Negativ
- Einzahlungen in Euro sind nicht möglich daher nur Handel gegen BTC, ETH, USDT
- Um auf Binance zu handeln müsst ihr Guthaben in Bitcoins einzahlen
- Support ist nur in englischer Sprache verfügbar
Gebühren: 0,10%
Bewertung 4/5
Coinbase
Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Ethereum Classic und Litecoin. Demnächst noch Cardano, Basic Attention Token, Stellar Lumens, Zcash und 0x.
Positiv
+ Sofortiger Kauf von Bitcoin möglich und auch professioneller Handel über Coinbase Pro
+ Einfach zu bedienen auch ohne eigenes Wallet (wird versichert gelagert)
+ Kauf auch per Kreditkarte möglich (3,99% Gebühr)
 
Negativ
- Amerikanischer Anbieter mit ausschließlich englischen Support
- Hohe Gebühren (gilt nicht für den Handel über Coinbase Pro)
- Nur 3 Kryptowährungen derzeit handelbar
Gebühren: 1,49%, Deutlich weniger (0-0,3%) bei Coinbase Pro
Bewertung 5/5
BitMEX
Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Cardano, EOS, Litecoin, TRON, Ripple
Positiv
+ Es kann mit einem Hebel von maximal 1:100 gehandelt werden.
+ Viel Liquidität
+ Auch Futures Contracts sind handelbar.
 
Negativ
- Kein Handel gegen Euro
- Anstatt Kryptowährungen werden Contracts gehandelt.
- Nichts für Einsteiger.
Gebühren: Abhängig vom Contract aber circa: 0,1%
Bewertung 4/5
Bitcoin.de
Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum
Positiv
+ Deutsches Unternehmen mit Einlagensicherung
+ Deutscher Support
+ Kein eigenes Wallet notwendig
 
Negativ
- Langsame Abwicklung besonders für Kunden die kein Fidor Bankkonto haben
- Schlechtere Kurse als bei den großen internationalen Plattformen
- Nicht für professionelles Trading geeignet
Gebühren: 1%
Bewertung 3/5
CoinFalcon
Handel von Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Cardano, Electra, TRON, IOTA, Ripple und vielen weiteren (33 unterschiedliche Coins)
Positiv
+ Einfach zu bedienen und es ist kein eigenes Wallet notwendig.
+ IOTA, Nano und Bitcoin können gegen Euro gehandelt werden.
+ Geringe Gebühren
 
Negativ
- Sehr wenig Handelsvolumen auf der Plattform, daher lohnt der Kursvergleich mit anderen Exchanges.
- Nur englischer Support
- Noch eine sehr junge Plattform daher wenig langfristige Erfahrungen
Gebühren: 0,20% Taker Fee, 0% Maker Fee
Bewertung 3/5
Bitfinex
Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash, Bitcoin Gold, Ethereum, Litecoin, NEO, IOTA, Ripple und vielen mehr.
Positiv
+ Sehr viele Kryptowährungen zum handeln verfügbar
+ Euro Einzahlungen und Handel ab 10.000 Euro möglich
+ Margin Trading und Lending verfügbar
 
Negativ
- Neue Accounts sind derzeit nur für Nutzer möglich die mindestens 10.000 US Dollar bei Bitfinex einzahlen
- Komplizierte Bedienung da sich die Plattform eher an professionelle Trader richtet
- Deutsche Sprache wird nicht unterstütz.
Gebühren: 0,20%
Bewertung 2/5
LiteBit
Handel von Bitcoin, Ethereum, Cardano, Monero, Lisk, Tron und vielen weiteren Kryptowährungen (über 54 Stück)
Positiv
+ Kauf direkt ins eigene Wallet oder ins LiteBit Wallet auf der Plattform
+ Kauf in Euro möglich zum Beispiel per Sofort Überweisung
+ Eine der größten Exchanges in Europa
 
Negativ
- Webseite und Support nur auf englisch oder holländisch verfügbar.
- Wenig Volumen daher lohnt der Kursvergleich mit anderen Exchanges
- Unklare Gebührenstruktur
Gebühren: Unterschiedlich und nicht klar beschrieben, dass Unternehmen verdient an den höheren Kursen im Vergleich zu anderen Exchanges.
Bewertung 2/5
Kraken
17 unterschiedliche Kryptowährungen unter anderem XRP, XMR und XLM.
Positiv
+ Handel gegen Euro möglich.
+ Margin Trading möglich
+ Kein eigenes Wallet notwendig
 
Negativ
- Unzuverlässige Seite
- Sehr langsam zu bedienen, teils starke Performance Probleme
- Kompliziert für Trading Einsteiger
Gebühren: 0,25%
Bewertung 1/5
KuCoin
Handel von über 70 Kryptowährungen.
Positiv
+ Viele Kryptos die bisher nur auf KuCoin sind.
+ Handel gegen BTC, ETH, USDT, KCS und BCH
+ Kein eigenes Wallet notwendig
 
Negativ
- Kein Handel gegen Euro
- Viele der größeren Coins sind nicht gelistet wie IOTA und XRP
- Kompliziert für Trading Einsteiger
Gebühren: 0,1%
Bewertung 2/5

Was passiert auf Bitcoin Börsen eigentlich?

Am einfachsten ist es wohl, wenn man die Prozesse mit einer ganz herkömmlichen Börse vergleicht, beispielsweise mit dem Deutschen Aktienindex. Hier werden Unternehmensanteile gehandelt. Im Fall der Online Währungen sind die Assets eben auf die Currencies fokussiert. Im Aktienhandel ist es Ziel, verschiedene Werte möglichst günstig einzukaufen, um dann von Kurssteigerungen (und auch Dividenden) profitieren zu können.

Nicht anders läuft es auch bei den digitalen Münzen ab. Der Preis wird durch den Markt entschieden. Findet man für einen bestimmten Preis einen Verkäufer, dann kann man selbst einkaufen (Buy). Ist man aber an einem Verkauf (Sell) interessiert, dann benötigt man einen Handelspartner, der gewillt ist zu dem gebotenen Preis zu verkaufen. Da dies nicht einfach so direkt zwischen den Parteien geschieht, benötigt man einen Bitcoin Broker oder eben eine Handelsplattform.

Ein Markt wird dann als besonders liquide bezeichnet, wenn man für seine Orders keinen großen Zeitraum veranschlagen muss, da damit gerechnet werden kann, dass zu jeder Zeit in hohem Umfang gekauft und verkauft wird. Ist dies nicht der Fall, dann ändert sich der Kurs nur schleppend und es kann sein, dass persönliche Orders nur sehr mühselig abgeschlossen werden können. Insofern ist die Größer eines Exchanges nicht zu vernachlässigen, da potentiell mehr Trader hier aktiv sein dürften.

Crypto Currencies im Vergleich zu Aktien und Forex Werten

Der Vergleich mit dem Aktienmarkt bringt einem also die Grundlagen des Handels auf einer Trading Plattform näher. Im nächsten Schritt steigt man jedoch noch ein wenig tiefer in die globalen Trading Möglichkeiten ein. Der Vergleich mit dem liquidesten Finanzmarkt der Erde, dem Devisenhandel, liegt durchaus nahe. Wer bereits mit dem Forex Handel seine Erfahrungen machen konnte, der wird auf den Krypto Börsen nämlich auf ein sehr bekanntes Bild stoßen. Auch hier dreht sich schließlich alles um Währungspaare. Es ist ein klares Qualitätsmerkmal, wenn ein Anbieter über möglichst viele solcher Paare verfügt. Viele Plattform beschränken sich beispielsweise auf rein kryptische Münzen. In anderen Fällen wird man aber auch mit realen, sogenannten Fiat Währungen zu tun bekommen können.

Wie bereits erwähnt, ist der reguläre Währungsmarkt der wohl liquideste Markt der Welt. Durch Online Währungen hat sich hierzu eine digitale parallel Welt gebildet, die für viele einen Schnittpunkt zur zukünftigen Finanzwelt darstellt. Schon jetzt kann man sich die Funktionen der Krypto Börsen also zu Nutze machen. Ein derartiges Trading muss im Übrigen längst nicht nur aus reiner Lust an schnellen Gewinnen durch das Trading auf den Exchanges erfolgen. Auch ein zweiter Grund findet sich für eine Registrierung auf einer Krypto Börse. Man dürfte sich oftmals schwertun, um an den unterschiedlichen digitalen Netzwerken direkt teilnehmen zu können. Daher bieten die Anbieter für viele die einzige wirkliche Möglichkeit, um zu den entsprechenden Tokens zu gelangen, um sie dann in ihr Krypto Wallet zu transferieren. Dies mag vor allem dann sinnvoll erscheinen, wenn sich der Händler einen echten Nutzen aus dem Besitz der Coins verspricht.

Kaufen oder Traden?

Zusammenfassend kann also gesagt werden, dass Exchanges sich aus genau zwei unterschiedlichen Anwendungsformen lohnen. Zum einen bekommt man hier eine sehr simple Möglichkeit des Tradings, bei dem man dank der Währungspaare sowohl von fallenden als auch von steigenden Kursen profitieren kann. Auf der anderen Seite ist es oftmals die einzige Möglichkeit für interessierte Anleger, die echten Münzen in das eigene Wallet zu holen. Es dürften sich also einige Gründe finden lassen, die für eine Anmeldung bei einer guten Börse sprechen.

Die besten Krypto Börsen

Die Auswahl der Online Anbieter für den Kauf und den Handel von digitalen Münzen ist mittlerweile beachtlich. Als normaler Händler mag es schwer sein, hier das beste Angebot herauszufiltern. Kryptoszene.de hat daher die besten Möglichkeiten des Tradings analysiert und stellt sie in kompakten Zusammenfassungen vor. Dabei werden nicht nur die klassischen Krypto Exchanges berücksichtigt, sondern auch andere Tradingformen, die für den Handel mit Online Währungen geeignet sind.

eToro

eToro ist eigentlich kein klassischer Exchange. Vielmehr handelt es sich um einen Bitcoin Broker, der das Krypto Trading mithilfe von CFDs ermöglicht. In dieser Hinsicht ist der Anbieter aber gewissermaßen ein Vorreiter und Marktführer. Bei keiner ähnlichen Plattform lassen sich nämlich derart viele digitale Münzen über Derivate handeln, wie bei eToro.

Einzahlungen sind mit Kreditkarte und selbst mit PayPal möglich und die Funktionalitäten des sozialen Tradings, dem Aushängeschild des Brokers, laden einen in eine intensive Diskussion mit anderen Teilnehmern ein. Durch derartige Bitcoin Broker wird überhaupt kein Wallet benötigt, da man die Münzen nicht selbst handelt. Bitcoin, Ethereum und Co. werden als Assets der Trades verwendet, was zur Folge hat, dass Renditen besonders hoch ausfallen können aber auch das Risiko beim Totalverlust liegen kann. Selbstverständlich gibt es noch weitere ähnliche Anbieter die man aber besser in einem gesonderten Krypto Broker Vergleich beleuchtet. Dort wird man dann auch Namen wie 24Option oder Plus500 vorfinden.

  • Zahlungen über Paypal und Kreditkarte
  • Kein Wallet notwendig
  • Simple und schnelle Anmeldung
  • User-freundliche Anwendung
  • App verfügbar
  • Kein echter Krypto Exchange
  • Keine Möglichkeit des Einkaufes von Krypto Währungen

 

  • Exchange
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Kaufen
1
 
Die Beste Wahl
  • 12+ Kryptos
  • €200 Min Deposit
  • Akzeptiert PayPal

Coinbase

Coinbase wurde bereits mehrmals auf der Plattform vorgestellt. Dies hängt auch mit seinen grundlegend wichtigen Funktionen mit Bezug auf den Erwerb und den Handel von Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Co zusammen. Man darf sich also darauf einstellen, dass man prinzipiell die wichtige Möglichkeit bekommt, die Münzen normal einzukaufen. Im gleichen Atemzug wird man sich über Coinbase Pro dem regulären Handel widmen können. Dabei bietet einem Coinbase Pro eine digitale Handelssoftware direkt auf der Plattform an. Gerade für Anfänger ist diese Art der Plattform besonders zugänglich. Es sei aber darauf hingewiesen, dass es sich um ein US-Unternehmen handelt, welches über keine deutschen Spracheinstellungen verfügt. Dafür erhält man durch den Anbieter verschiedene Online Wallets.

  • Krypto Währungen kaufen mit Kreditkarte und Überweisung
  • Online Wallet direkt auf der Plattform
  • Einfache Handhabung
  • Coinbase Pro Plattform für Trading
  • Renommierter Anbieter
  • Nur wenige Krypto Währungen verfügbar
  • Gebühren für Kreditkartenzahlungen (3,99%)

Binance

Beim Exchange Binance handelt es sich tatsächlich um eine reine Krypto Börse. Hier sind vielfältige Münzen abgedeckt. Die Rede ist von den großen Marktführern Bitcoin, Ethereum, Neo, Litecoin bis hin zu unbekannteren Werten. Es ist ein großer Pluspunkt des Unternehmens, dass ein großes Portfolio an Online Currencies abgedeckt wird. Insgesamt sind über 100 digitale Währungen auf diese Art handelbar. Für den deutschen Kunden dürfte es sehr positiv auffallen, dass das komplette Angebot in deutscher Sprache verfügbar ist. Im internationalen Vergleich findet man tatsächlich kaum einen Exchange, der mit der Bandbreite von Binance mithalten kann. Allerdings sei auch erwähnt, dass man hier keine reguläre Einzahlung mit der Hilfe von Kreditkarten in Euro oder Dollar ausführen kann. Man muss also sein Krypto Geld verwenden, um das Guthaben für den Handel auf der Seite aufladen zu können.

  • Etabliertes Angebot
  • Viele Online Currencies handelbar
  • Trading Plattform auch für Einsteiger
  • Klare Anwendung
  • Reine Krypto Börse
  • Keine Echtgeld Zahlungen

Coinfalcon

Coinfalcon ist ein Anbieter, der es dem Händler erlaubt, verschiedene Onlinewährungen gegen Euro zu traden. Die allgemeinen Gebühren fallen recht günstig aus und auch hier findet man teils unbekanntere Coins vor. 33 Münzen sind im Portfolio von Coinfalcon enthalten. Für Trader dürfte es ein schlagendes Argument sein, dass man hier kein eigenes Wallet benötigt, um Zugriff auf das Angebot zu erhalten. Allerdings hat man es mit einem noch recht jungen Vertreter der Krypto Exchange Branche zu tun. Die Handelsplattform ist daher nicht ganz so liquide wie auf anderen bei anderen Angeboten und so kann es schon mal etwas dauern, wenn man Buy oder Sell Aufträge in die Wege leiten möchte.

  • Krypto Currencies im Währungspaar mit Euro
  • Kein eigenes Wallet notwendig
  • Vergleichsweise günstige Gebühren
  • 33 Online Währungen
  • Auch unbekanntere Coins verfügbar
  • Teilweise nicht sehr liquide
  • Noch recht junger Anbieter

Bitfinex

Bitfinex bietet sich für professionelle Trader an. Die Auswahl der verfügbaren Münzen ist immens und man kann sich professioneller Funktionen wie dem Margin Trading und Lending bedienen. Für Einsteiger dürfte sich die teils komplexe Plattform als etwas überfordernd darstellen. Außerdem ist das Angebot nur für finanzstärkere Händler geeignet, da man erst ab einer Einzahlung von 10.000 € oder dem äquivalenten Wert in Krypto Währungen in das Trading einsteigen kann. Dafür ist es mittlerweile auch möglich, mit Hilfe von US Dollar oder Euro am Handel teilzunehmen.

  • Einzahlungen auch mit Euro oder US Dollar
  • Professionelle Trading Plattform
  • Verschiedene Handelsfunktionen
  • Große Vielfalt
  • Renommierter Anbieter
  • Nicht für Anfänger geeignet
  • Hohe Mindesteinzahlung (10.000€)
  • Inaktivitätsgebühr

Kraken

Kraken hat sich früh auf den Euroraum spezialisiert. 17 Krypto Währungen sind hier vorzufinden. Viele Händler, die sich auf dieser Plattform anmelden, schätzen es vor allem, dass man die Münzen ganz unaufgeregt auch gegen Euro handeln kann. Auch hier wird kein eigenes Wallet benötigt und man kann sich diverser Handelsfunktionen bedienen. Allerdings mag dies für Anfänger im Krypto Trading alles noch recht kompliziert erscheinen. Außerdem wurde in der Vergangenheit in diversen Tests bemängelt, dass es hin und wieder zu Problemen in der Performance kommen kann.

  • Kein eigenes Krypto Wallet nötig
  • 17 Online Währungen
  • Währungspaare mit Euro
  • Teils komplexe Handhabung
  • Probleme in der Performance

Selbstverständlich ist die vorgestellte Auswahl an Trading Möglichkeiten nicht abschließend. Für Kryptoszene.de handelt es sich aber um die empfohlenen Anbieter für den eigenen Coin Handel.  letzten Endes wird der beste Exchange auch von den genauen Trading Vorstellungen eines Händlers abhängig sein. Um also das beste Angebot entdecken zu können, sollten man die Vor- und Nachteile der jeweiligen Anbieter gegenüberstellen.

Zahlungsmethoden bei Krypto Exchanges

Wie erfolgt die Einzahlung auf einer Krypto Börse? Selbstverständlich kommt es ganz auf die gewählten Exchanges an, jedoch ähneln sich die Anbieter mit Bezug auf ihre Zahlungsmodalitäten. Nutzt man ein rein kryptisches Netzwerk, dann wird man hierzu auch nur mit digitalen Münzen Zugang erhalten. Im Einzahlungsfenster sollte man die möglichen der Online Währungen angezeigt bekommen, die für den Handel über die Plattform geeignet sind. Die Transaktion muss man dann aber selbst in die Wege leiten. Hierfür gibt es die sogenannten Krypto Adressen.

Bitcoin BörseKrypto WährungenKreditkarteÜberweisungWeitere
eToro
Coinbase
Binance
Bitfinex
CoinFalcon
Kraken

Die Einzahlung wird aus dem persönlichen Krypto Wallet gestartet. Hier wird man die Funktion des Versendens von den Coins vorfinden. Die nötigen Daten zur Transaktion wird man auf der Einzahlungsseite der Börse angezeigt bekommen. Einige Exchanges werden einem ein schlichtes Copy Paste Verfahren ermöglichen, welches die korrekte Eingabe aller Zahlenfolgen verspricht. Wie lange die jeweilige Einzahlung dann dauert, hängt ganz vom ausgewählten Netzwerk ab. Es dürfte ja ohnehin bekannt sein, dass sich die Geschwindigkeiten der Systeme stark unterscheiden können. In den meisten Fällen sollte man auch von seinem persönlichen Exchange eine genaue Anleitung zu dem nötigen Prozess erhalten.

Einzahlungen mit FIAT Währungen

Für nicht wenige Händler dürfte es eine echte Hürde darstellen, wenn man auf einem Krypto Exchange lediglich digitale Münzen zur Einzahlung verwenden kann. Schließlich muss man hierfür zunächst einmal über entsprechende Coins verfügen. Daher haben mittlerweile ein paar wenige Anbieter auf dieses Problem reagiert und eine Verbindung zu realen Währungen hergestellt. So wird man auf der ein oder anderen Börse Einzahlungen auch mittels FIAT Währungen durchführen können. In erster Linie wird man dementsprechend Dollar akzeptiert bekommen, aber es finden sich auch Beispiele für Euro, britische Pfund oder japanische Yen vor. Auf welche Art und Weise dann eingezahlt werden kann, hängt ohnehin wieder von der gewählten Plattform ab.

Möchte man diverse Krypto Währungen mit Kreditkarte kaufen, dann muss man schon intensiver auf die Suche gehen. Gerade bei Bitcoin Exchanges wird vor allem auch auf die herkömmliche Überweisung vertraut. Digitale Geldbörsen wie beispielsweise PayPal wird man aber wohl eher nicht vorfinden. Der beliebte Zahlungsdienstleister sich bewusst aus den Transaktionen für kryptische Währungen zurückgezogen. Dies hängt mit dem hauseigenen Käuferschutz zusammen, der für User des Dienstes eigentlich eine gewisse Sicherheit bedeutet. Kryptische Münzen erlauben jedoch anonymisierte Zahlungen. Genau dies passt eben nicht zum Geschäftsmodell von PayPal. Das Unternehmen kann nämlich dann nicht nachweisen, ob versprochene Zahlungen auch wirklich ausgeführt wurden. Einen Käuferschutz wird man so also kaum gewährleisten können. Trotzdem gibt es Möglichkeiten, um Bitcoin mit Paypal kaufen zu können.

Krypto Währungen mit Kreditkarte kaufen

Was macht man, wenn man sich für eine kryptische Börse entschieden hat, hier aber keinerlei Möglichkeit der Echtgeld Einzahlung besteht? Auch das Schürfen der verschiedenen Coins kommt oftmals ja nicht infrage, da es entweder gar nicht möglich oder für einen einfachen User kaum lohnenswert ist. Und so muss man sich einen anderen Weg überlegen, um sich die Tokens zu sichern, bzw. in das eigene Wallet zu holen. Durch Anbieter wie beispielsweise Coinbase wird einem die Möglichkeit des Kaufes geboten, zumindest was die Münzen von Bitcoin, Ethereum und Litecoin betrifft. Bezahlt werden können die Münzen über die Kreditkarte oder eine Überweisung.

Gerade bei solchen Einkäufen ist es notwendig, die Seriosität des Anbieters zu berücksichtigen. Je größer und verbreiteter die Plattform ist, desto eher wird man mit der nötigen Sorgfalt behandelt werden. Kryptoszene.de empfiehlt daher den US-amerikanischen Krypto Vorreiter. Coinbase dient als geeignete Plattform, um zu Bitcoin, Litecoin oder Ethereum zu kommen. Nun ist aber immer noch nicht solchen Händlern geholfen, die beispielsweise Neo, Stellar Lumens oder Ripple erwerben wollen. Wer den Artikel mit einer gewissen Aufmerksamkeit gelesen hat, der weiß aber, dass ein Bitcoin Exchange hervorragend dazu geeignet ist, bislang unbekannte oder nicht ganz so verbreitete Münzen in das eigene Wallet zu holen.

Hat man also erst einmal Bitcoin oder andere Tokens erworben, dann kann man diese im nächsten Schritt genau dazu nutzen, um sie auf der Krypto Börse zu handeln und somit gegen anderen Currencies zu handeln. Gewissermaßen tauscht man also seine kryptischen Vermögen um, ähnlich wie beim Wechseln von normalen Geld. Die Auszahlung ist dann meist schnell und sehr einfach zu absolvieren, indem man seine persönliche Wallet Adressen angibt.

Mögliche Kosten und Gebühren

In einem Vergleich der digitalen Börsen darf man nicht vergessen, auch auf Gebühren zu achten. In der Praxis wird es tatsächlich einen finanziellen Unterschied machen, wenn man sich für einen bestimmten Anbieter entscheidet. Die Gebührenmodelle der Exchanges sind ganz unterschiedlich aufgebaut.

Trading Fees

Grundlegend ist auf Zahlungen beim normalen Trading zu achten. Hier wird man mit einer sogenannten Trading Fee konfrontiert werden. In den meisten Fällen sind solche Zahlungen gestaffelt und hängen vom jeweiligen Transaktionsvolumen ab. Je mehr Einheiten man also transferiert, desto geringer wird der prozentuale Anteil der Gebühren. Im Normalfall dürften sich die Kosten zwischen 0,1 und 0,25 Prozent bewegen. Ein solches Kostenmodell dürfte man ja auch von dem ein oder anderen Aktienbroker kennen, der sich ebenfalls am Handelsvolumen und am Wert orientiert.

Einzahlungsgebühr

Die Trading Fees sind aber nur ein Teil von möglichen auftretende Kosten. Auch bei Ein- oder Auszahlungen sollte man die Augen offen halten. Dass man bei Krypto Transaktionen mit der Netzwerk Gebühr leben muss, mag verständlich sein. In einigen Fällen wird man sich aber auch darauf einstellen müssen, dass eine Extragebühr erhoben wird. Dies ist nicht nur bei den klassischen Bitcoin Exchanges der Fall, sondern auch bei Dienstleistern wie Coinbase. Eine Kreditkarten Einzahlung wird hier beispielsweise mit einer Gebühr von 3,9 % belastet und selbst eine normale Überweisung kostet 1,45 Prozent. Tatsächlich findet sich aber auch der ein oder andere Anbieter, der diverse Trades oder Auszahlungen komplett gebührenfrei anbietet. Dies ist aus Händlersicht dann natürlich besonders attraktiv.

Verwaltungskosten

Eine mögliche Kostenart ist nicht zu vernachlässigen und vor allem für nicht so aktive Händler relevant. Die sogenannte Inaktivitäts Fee wird dann ausgelöst, wenn man längere Zeit keinerlei Trades oder sonstige Aktivitäten auf der Plattform abgeschlossen hat. Im Deutschen könnte man sie auch als Verwaltungsgebühr bezeichnen. Kommt eine solche Fee zum Tragen, dann sollte man aber in der Regel in aller Transparenz über derartige Kosten informiert werden.

Step by Step zum Bitcoin Exchange (Beispiel eToro)

Schritt 1: Die Anmeldung

Die Registrierung ist zumeist schnell abgeschlossen. Man findet auf der Startseite einen Link zum Formular, in das man seinen Namen und die E-Mail Adresse einträgt. Welche genauen Informationen an dieser Stelle abgefragt werden, hängt von den jeweiligen Krypto Exchanges ab. Man wird aber auch noch ein Passwort wählen und dann seine E-Mail Adresse bestätigen müssen.

Schritt 2: Die Verifzierung

Bevor man nun in den Handel einsteigt, ist es sinnvoll sich erstmal der Bestätigung der eigenen Daten zu widmen. Die Unternehmen sind dazu angehalten gegen internationale Geldwäsche vorzugehen und somit die Angaben ihrer Kunden zu verifizieren. Dementsprechend erhält man in seinem Konto beim jeweiligen Bitcoin Börsen Exchange die Möglichkeit des Uploads diverser Dokumente (Ausweis Kopie, Rechnungen, etc.). Außerdem wird man Angaben zu seiner finanziellen Situation machen müssen.

Schritt 3: Einzahlung

Es kommt ganz auf den jeweiligen Bitcoin Broker an, welche Zahlungswege akzeptiert werden. In der Regel dürfte man von seinem Anbieter aber bei der Einzahlung unterstützt werden. So findet sich meist ein entsprechender Menüpunkt oder Button, der einem zu der Transaktion führt.

Schritt 4: Trading

In einigen Fällen gibt es eine Demo Version der Plattform. Es lohnt sich sicherlich zunächst hier aktiv zu werden, um das Angebot kennen lernen zu können. Dann wird man sich aber zwischen verschiedenen Währungspaaren entscheiden müssen. Mit Suchfelder kann man auch ganz gezielt nach Coins forschen. Letzten Endes wird man dann seine Buy oder Sell Order in Auftrag geben.

MIT ETORO INVESTIEREN

Fazit

Bitcoin Börsen können sich in allerlei Hinsicht unterscheiden. Obwohl eToro kein richtiger Exchange ist, wird die Plattform immer wieder in einem Atemzug mit den besten Krypto Börsen genannt. Dies liegt auch an der einfachen Handhabung, unkomplizierten Zahlungsmethoden und daran, dass man kein Wallet benötigt. Wem es also vorwiegend um den Handel geht und weniger um den tatsächlichen Erwerb der Coins, der ist mit eToro gut bedient. Allerdings dient der Artikel ja nicht nur einem Krypto Broker Vergleich, sondern vor allem den Krypto Börsen. Für all diese Angebote tut man gut daran, sich mit den genauen Vor- und Nachteilen zu befassen. So kann man in kurzer Zeit den richtigen Bitcoin Exchange finden. Wer ein etwas höheres Risiko nicht scheut und grundlegend an neuartigen Handelsmöglichkeiten interessiert ist, für den könnten auch Bitcoin Robots eine Möglichkeit des Investment darstellen. Die nicht ganz unumstrittenen Angebote versprechen Trading mithilfe von Algorithmen. Zu den größten Anbietern zählen Bitcoin Code und Cryptosoft.

2 Comments

  1. Vielen Dank für den ausführlichen Artikel!
    Ich habe auch ganz gute Erfahrungen mit eToro und mit
    Coinbase gemacht.
    Coinbase nutze ich eigentlich nur um Alt-Coins zu kaufen
    und zu verkaufen, mit eToro trade ich sehr gerne, andere
    Services habe ich bisher nicht getestet. Kraken soll ja auch
    ganz gut sein.

  2. Coinbase ist auch nicht schlecht. Ich handele alles
    nur noch über Coinbase. Sehr praktisch ist natürlich
    auch, dass es für Coinbase eine App gibt, mit der man
    auch direkt Einblick auf alle seine Coins hat.

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*