Große Einzelhandelsketten akzeptieren jetzt Kryptowährung

Am 13. Mai freuten sich Kryptowährungsbegeisterte, denn Einzelhandelsketten wie Whole Foods, Lowes, Petco, Regal Cinemas und Gamestop akzeptieren jetzt Zahlungen in Kryptos. Die Zahlungen werden mit dem Spedn-Wallet von Flexa abgewickelt, das es Nutzern ermöglicht, mit Bitcoin Core, Ethereum, Bitcoin Cash und GUSD zu bezahlen.

Start-up Flexa hat Partnerschaft mit Einzelhandelspartnern

Aus Sicht des Start-Ups Flexa, das das Spedn-Wallet auf den Markt gebracht hat, dürften digitale Währungen einen ordentlichen Erfolgsschub durch das neue Angebot erhalten. So heißt es aus Unternehmenskreisen, die Anwendung funktioniere so einfach, weil Flexa eine Partnerschaft mit Einzelhandelspartnern und der Kryptofirma Gemini nutzen kann. Die Plattform ermöglicht es dem Benutzer grundsätzlich, seine Wallets mit beliebig vielen Münzen aufzuladen und Gegenstände in einem der Partnergeschäfte zu kaufen, Eigenschaften, die im Krypto Wallet Vergleich durchaus Akzente setzen könnten.

Unbefriedigende Zahlungsnetzwerke

Das Flexa-Netzwerk wurde von Tyler Spalding, Trevor Filter, Zachary Kilgore und Daniel McCabe gegründet. Das Start-up verwendet auch eine eigene Kryptowährung namens Flexacoin. Erstmal wird Flexacoin für eine sichere Zahlung verwendet, bis die Transaktion für eine der vier öffentlichen Blockchains genehmigt wird. Das Team erklärt bitcoin.com, Flexa ins Leben gerufen zu haben, weil das bestehende Zahlungsnetzwerk unbefriedigend sei. Statt mit einem Debitkartenanbieter zusammenzuarbeiten, entschieden sie sich also für große Einzelhändler.

„Im vergangenen Jahr haben wir neue Verbindungen mit Zehntausenden von Händlern aufgebaut, um die bestehende Zahlungsstrukturen zu umgehen“ so Flexa zu bitcoin.com.

30.476 Partnergeschäfte bisher

Die App ermögliche es den Nutzern, ihre Kryptos in 30.476 Geschäften auszugeben. Und augenscheinlich hat das Unternehmen noch weitere Partnerschaften im Petto, die nachträglich noch dem Netzwerk hinzugefügt werden sollen. Das Unternehmen betont, dass es der Welt zeigen will „wie Kryptos für alle Arten von Zahlungen verwendet werden können, nicht nur für Peer-to-Peer-Transaktionen, sondern auch im Einzehlhandel, Restaurants und darüber hinaus.“

„Schon jetzt haben wir aus erster Hand gesehen, wie erfreut Händler darüber sind, Kryptos zu akzeptieren und Betrug im Zahlungsverkehr zu reduzieren“, zitiert bitcoin.com Unternehmensvertreter. Die Welt des Zahlungsverkehrs scheint sich derzeit rasant zu entwickeln und es kann gut sein, dass Flexa einen wesentlichen Teil zu einem effizienten und zugänglichen Handel weltweit beitragen wird.

Photo by stevepb (Pixabay)

Dana

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.