Fidor Bank und Bitcoin.de präsentieren eigene Mastercard

Anlässlich der 5-jährigen Partnerschaft der Fidor Bank mit Bitcoin.de haben beide heute bekanntgegeben, dass sie zeitnahe auch eine Bitcoin Mastercard auf den Markt bringen werden.

Wer bei Bitcoin.de Kryptowährungen kauft macht das am Besten in Kombination mit einem Konto bei der Fidor Bank. Denn durch das Fidor Bank Konto können Kunden auch den Bitcoin.de Expresshandel nutzen und bekommen dadurch die Kryptowährungen sofort gutgeschrieben.

5 Jahre besteht die Partnerschaft zwischen der Fidor Bank und Bitcoin.de jetzt schon. Anlässlich dieser Zusammenarbeit hatten beide Unternehmen heute nach Berlin eingeladen. Auf der Veranstaltung haben dann der CEO der Fidor Bank CEO, Matthias Kröner, und der Bitcoin.de CEO, Oliver Flaskämper, über ihre Anfänge erzählt. Außerdem hielten sie auch noch ein paar Anekdoten bereit wie die Zusammenarbeit damals zustande kam.

Werbung

Aber nicht nur über die Vergangenheit wurde gesprochen, sondern auch über die Zukunft. Auf der Veranstaltung wurde bekanntgegeben, dass beide Unternehmen derzeit an einer gemeinsamen Krypto Debitkarte arbeiten. Es konnte sogar schon ein Prototyp der Mastercard präsentiert werden.

Die Mastercard von Fidor und Bitcoin.de

Die Kryptoszene wartet ja schon lange auf eine neue Debitkarte nachdem die TenX und Bitwala Karten Anfang 2018 für ungültig erklärt wurden. Die Fidor Bank zusammen mit Bitcoin.de könnten hier wieder die Ersten sein, die eine neue Karte ausgeben. Neben Mastercard befinden sich beide Unternehmen auch in Gesprächen mit Visa. Wir dürfen also gespannt sein was da noch folgt.

Laut Ausführungen von Fidor Bank CEO Matthias Kröner ist es nämlich gar nicht so einfach die Kreditkarten Unternehmen von dem Projekt zu überzeugen. Was wohl nicht funktioniert, ist die Mastercard direkt an ein Kryptowallet zu koppeln. Die Fidor Bank will daher einen etwas anderen Weg gehen und die Karte mit einem Fidor Konto verknüpfen und dahinter geschaltet soll dann auch auf ein Kryptowallet zugegriffen werden können. Wie das genau funktioniert werden wir dann erfahren, wenn die Karte live geht. Wann das sein wird ist noch nicht bekannt. Da es aber bereits Prototypen gibt kann es nicht mehr allzu lange dauern. *hoffentlich*

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Kryptoszene Admin

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.