Facebooks geplante Kryptowährung könnte dem demographischen Wandel erliegen, so eine Studie

Wie Krypto-Analysten von Diar in einer Studie vom 28. Mai vermuten, könnte die von Facebook geplante Kryptowährung unter dem Namen “Globalcoin” dem demographischen Wandel der eigenen Benutzer erliegen.

Das Social Media-Unternehmen gab bereits bekannt, dass die Kryptowährung für 2020 geplant sei mit der vermuteten Absicht, das Finanz- und Zahlungswesen zu revolutionieren. So soll der Einfluss von Banken und Mittelsmännern erheblich minimiert werden, was auch die Transaktionskosten für die Kunden senken würde.

In der neuen Studie von Diar heißt es allerdings, dass der geplante Krypto-Token mit dem demografischen Wandel der Social Media-Plattform in Konflikt geraten könnte, da die Facebook-Nutzer zunehmend älter werden.

Werbung

Daraus ergibt sich ein doppeltes Debakel; zum einen wissen ältere Nutzer zu wenig über Kryptowährungen, während die sinkende Gruppe der jüngeren User – die einen vergleichsweise höheren Wissensstand über digitale Währungen aufweisen – nicht über das ausreichende Vermögen verfügt, um das digitale Zahlungsmittel in größeren Mengen nutzen zu können.

 

Altersstruktur der Facebook-Community

Altersstruktur der Facebook-Community, Quelle: Diar

Zudem wird in der Studie darauf hingewiesen, dass Facebook früher oder später Partnerschaften mit diversen Finanzinstituten eingehen müsse, um die breite Nutzbarkeit der Globalcoin zu gewährleisten. So sollen auch Länder in den Fokus genommen werden, in denen die finanzielle Infrastruktur eher unterentwickelt ist.

Im Zuge dessen hat Facebook schon Gespräche mit dem Zahlungsdienstleister Western Union aufgenommen, um die Kryptowährung auch in Regionen verfügbar zu machen, in denen das Bankensystem gering bis gar nicht ausgebaut ist.

 

Photo by geralt (Pixabay)

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.