Facebook-Aktie: Untersuchung sorgt für Kurseinbruch

Einen Verlust von 7,5 Prozent musste die Facebook-Aktie am gestrigen Handelstag hinnehmen. Damit notierte das Soziale Netzwerk ganz am Ende der Technologiebörse Nasdaq und war der Verlierer des Tages.

Verlierer der Nasdaq

Hintergrund des Kurseinbruchs waren Berichte über Untersuchungen von US-Behörden, die die Marktmacht von Facebook genauer unter die Lupe nehmen wollen. Außerdem ermittelt laut der Nachrichtenagentur Bloomberg die Marktaufsicht „Federal Trade Commission“ (FTC) gegen Facebook.

Von den Nachrichten ist allerdings nicht nur Facebook betroffen. Auch der Google-Mutterkonzern Alphabet soll Gegenstand von Untersuchungen durch Behörden sein. Entsprechend verlor auch Alphabet gestern stark an der Börse. Der Kurs sank um über sechs Prozent. Damit ist der Google-Mutterkonzern der zweite große Verlierer der Nasdaq.

Heute zeigt der Trend der Facebook-Aktie jedoch wieder nach oben. Das Plus des Handelstages beträgt aktuell rund 2 Prozent. Derzeit steht die Aktie von Facebook bei rund 150 Euro.

Die letzten Wochen waren für Facebook-Anleger allerdings wenig erfreulich. Von 174 Euro fiel der Kurs von Mai bis Juni auf nur noch 146 Euro. Das entspricht einem Minus von 16 Prozent innerhalb eines Monats.

Starker Start ins Jahr 2019

Dabei hatte sich die Facebook-Aktie in der ersten Jahreshälfte bislang durchaus stark präsentiert. Von seinem 52-Wochen-Tief von nur rund 111 Euro kletterte das Papier des Social-Media-Konzerns bis Ende April um über 55 Prozent. Damit hat Facebook fast wieder sein 52-Wochen-Hoch vom Juli 2018 erreicht. Damals war die Aktie 185 Euro wert und erreichte ihr bisheriges Allzeithoch.

Unter den wertvollsten börsennotierten Konzernen der Welt rangiert Facebook derzeit auf Platz 6 mit einer Marktkapitalisierung von 353 Milliarden Dollar. Der Abstand zu den Erstplatzierten ist allerdings gewaltig. Das wertvollste Unternehmen ist Microsoft mit einer Kapitaldecke von über 820 Milliarden Dollar.

______________________________________________________________________________

Bildquelle: Photo von stockcatalog


Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Steffen

Steffen hat Medien, Politik und Kulturwissenschaft studiert und nebenher bereits erste Erfahrungen im Print-, Radio- und Hörfunkjournalismus gesammelt. Nach seinem Studienabschluss hat er seine Journalistenausbildung in einem Verlag für Wirtschaft & Sport absolviert. Dem Wirtschaftsjournalismus ist er auch bei seinen weiteren Tätigkeiten als Redakteur stets treu geblieben und verfügt inzwischen über mehr als zehn Jahre Berufserfahrung. Er interessiert sich für Finanzthemen aller Art, Aktien und Kryptowährungen sind sein Steckenpferd.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.