Ethereum Kurs Prognose: Erneut 4,5% Verlust bei ETH/EUR in den letzten 24 Stunden

Der Trend zeigt weiter nach unten. Sind bald bessere Zeiten in Sicht? Die Chartanalyse

Stand des Ethereum Kurses

Zum jetzigen Zeitpunkt kostet ein Ethereum 159,87 €. Anleger müssen derzeit einen stetigen Wertverlust verkraften. Im Verlauf des letzten Monats brach der Kurs um 9 % ein. Die letzte Woche war von einem Minus in Höhe von 8,5 % geprägt. In den letzten 24 Stunden verlor Ethereum 4,5 %. Die ständige Talfahrt von Ethereum zerrt an den Nerven der Anleger. Sehnlichst wird ein neuer Aufschwung erwartet.

Krypto Währungen sind meist von einer hohen Volatilität geprägt. Das heißt, dass die Kurse schnell nach oben oder unten springen können und dementsprechend Gewinn gemacht werden kann. Bei Ethereum sind die Sprünge nach oben aber schon seit längerem nicht mehr existent. Könnte das ein Zeichen dafür sein, dass der Kurs bald wieder kräftig nach oben geht? Die Chartanalyse soll klären, ob es sich lohnt, jetzt in den Coin einzusteigen.

Werbung

Aktueller ETH-Chart


Analyse des Ethereum Kurses

Egal, ob man sich den Kursverlauf über die letzten 30 Tage, über die letzten sieben Tage oder über die letzten 24 Stunden zu Gemüte führt. Das Minus ist persistent und allein visuell spricht wenig dafür, dass es bald wieder nach oben gehen könnte. Doch ist das tatsächlich so? Um festzustellen, ob demnächst endlich Kräftige Kursanstiege zu erwarten sein, sehen wir uns zunächst einige Rahmendaten zu dem Ethereum Chart an.

  • Das Kursmaximum von ETHEREUM im letzten Monat betrug 199,83€ und wurde am 19 September 2019 erreicht.
  • Das Kursminimum im Verlauf des letzten Monats wurde am 26. September mit einem Wert von 145,62 € gemessen.
  • Sieht man sich lediglich die letzte Woche an, so wurde hier das Maximum am 11. Oktober erreicht. Hier kostete ein Ethereum 176,51 €.
  • Das Minimum in der letzten Woche wurde erst vor wenigen Stunden mit einem Wert von 159,83 € festgestellt.

Gut zu sehen ist, wie der große Bitcoin Drop anscheinend auch Ethereum mitreißen konnte. Der Bitcoin Drop fand am 24. September statt und das Minimum des letzten Monats von Ethereum war nur zwei Tage später. Ethereum konnte sich noch nicht von diesem Einschnitt erholen. Vielmehr zeigt der momentane Preis wieder mehr in Richtung des Minimums des letzten Monats. Hält der Fall weiter an? Um das zu klären, sehen wir uns nun das Momentum an.

Minus im letzten Monat, Minus in der letzten Woche

Das Momentum für die letzte Woche kann als negativ und dabei steigend errechnet werden. Für dich als Anleger bedeutet dies, dass der Kurs zwar im Fallen begriffen ist, sich die Geschwindigkeit des Fallens aber hierbei abzubremsen scheint. Wenn sich ein Fall abbremst, so kann dies oft als erstes Zeichen dafür gewertet werden, dass bald eine Trendwende anstehen könnte. Hierfür war die Geschwindigkeit des Abbremsens aber wahrscheinlich nicht stark genug. Dementsprechend könnte davon ausgegangen werden, dass das negative Vorzeichen noch einige Tage anhalten könnte.

False Flag im aktuellen ETH Chart

Erfahrene Dashtrader suchen immer nach bestimmten Symbolen und Formen, die sich in Chartverläufen ausprägen. So können beispielsweise Flaggen oder Wimpel anzeigen, dass sich ein Trend, der vor Ausbildung des Symbols stattfand, sich nach diesem fortsetzen wird. Gerade bei Krypto Währungen, welche hochvolatil sind und oft auch die erfahrensten Analysten überraschen, können diese Symbole wertvolle Hinweise liefern.

Quelle: Variation nach Coinbase

Im aktuellen Chart von Ethereum schien es so, als würde sich eine Flagge ausbilden. Der Mast ist gut zu erkennen und die darauffolgenden Zickzack Lienen, die eigentliche Flagge, hat die passende Größe und Form. Nun hätte man als Day Trader davon ausgehen können, dass sich ein zweiter Mast ausbildet und der Kurs erneut nach oben schnellt. Das war aber eine falsche Schlussfolgerung. Diese Flagge war keine echte Flagge, da sich die Zickzacklinie nicht entgegen dem Trend des Mastes ausgebildet hat. Vielmehr verlief sie gerade. Als Lehre hieraus ist zu ziehen, dass man allfällige Symbole erst als solche identifiziert, wenn sie tatsächlich lehrbuchmäßig ausgeprägt sind.

Gaps zeigen: Ruhige Fahrt

Gaps können auf Trendwenden hindeuten. Sie spiegeln das Kaufverhalten der Anleger wider und je größer die Anzahl an Gaps, desto wahrscheinlicher ist eine bald auftretende Trendwende.


Im aktuellen Ethereum Kerzen Chart ist gut zu sehen, dass sich momentan nur sehr wenige Gaps ausbilden. Zusätzlich handelt es sich bei diesen Gaps meist um sogenannte Common Gaps, die über keinerlei Prognosequalität verfügen. Hieraus könne man schlussfolgern, dass demnächst keine großen Veränderungen bei Ethereum anstehen und sich der Kurs weiter langsam nach unten bewegen könnte.

Die Trendlinie zeigt: Talsohle noch nicht erreicht

Trendlinien sind nützliche Hilfsmittel, mit denen man Chartverläufe analysieren kann. Zeichnet man eine Trennlinie in einen 30 Tagen Tage Chart von Ethereum ein, so zeigt diese deutlich nach unten. Je weiter man den beobachteten Zeitraum verkürzt, desto mehr verliert diese Linie an Schiefe. Dies könnte dafür sprechen, dass der Fall immer weiter gebremst wird. Die Talsohle jedoch scheint noch nicht erreicht zu sein, da hierfür eine gerade Linie notwendig wäre.

Was bringt die nähere Zukunft?

Welche Informationen haben wir nun aus der Chartanalyse geworden?

  1. Der Kurs sinkt seit längerem, die Geschwindigkeit des Falles scheint sich jedoch abzubremsen
  2. Keine verstärkte Aktivität von Gaps: Man könnte davon ausgehen, dass der Kurs noch einige Tage weiter fallen wird.
  3. Trendlinien lassen vermuten, dass die Talsohle noch nicht erreicht ist

All diese Informationen sprechen dafür, dass es wahrscheinlich noch etwas weiter nach unten geht. Daher sollte jetzt kein guter Zeitpunkt sein, Ethereum zu kaufen. Vielmehr könnte man über einen Verkauf nachdenken.

 

Aktuelle Börsennews

Aktuelle Börsennews können oft wertvolle Hinweise liefern, wie sich ein Kurs weiter entwickeln wird.


Auf der Devcon wurde ein neues Toolboxprojekt namens Zokrates vorgestellt. Dieses scheint sich jedoch noch in der Entwicklung zu befinden und sollte keine großen Auswirkungen auf den aktuellen Ethereum Kurs haben.

Ethereum Kaufen oder Verkaufen?

Es ist wahrscheinlich, dass die Talfahrt von Ethereum in den nächsten Tagen erst mal noch kein Ende nimmt. Vielmehr ist es wahrscheinlich, dass der Ether weiter fallen wird.

Zwar bremst sich der Fall ab, die Talsohle scheint aber noch nicht erreicht zu sein. Für den Anleger heißt dies, dass er davon profitieren könnte, entweder Ethereum zu verkaufen, oder aber mittels CFDs auf fallende Kurse zu setzen. Wer sein Ethereum Wallet neu füllen möchte, für den könnte in der Zukunft noch ein besserer Zeitpunkt kommen.


Beitragsbildquelle: ethereum.org

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Sebastian Schuster

Sebastian Schuster ist spezialisiert auf Kryptowährungen und Kursanalysen von Aktien. Schon früh beschäftigte er sich mit Finanzmarketing und entschloss sich darauf, sein Hobby zum Beruf zu machen, indem er Banking und Financing studierte. Neben seinem Hauptberuf als Analyst bei einer einflussreichen Finanzberatungsfirma schreibt er regelmäßig für Kryptoszene.de und analysiert Charts von Aktien und Kryptowährungen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.