Ethereum: Finanzierung des Dritt-Audits für neuen ProgPow-Algorithmus ist gesichert

Der Ethereum (ETH)-Kernentwickler Hudson James gab beim letzten zweitwöchentlichen ETH-Kernentwickler-Meeting am 26. April bekannt, dass ein Dritt-Audit des neuen ASIC-resistenten Proof-of-Work (PoW)-Algorithmus ProgPow finanziert worden sei.

Auf dem Meeting wurde bekanntgegeben, dass der angestrebte Betrag von 50.000 Einheiten der Stablecoin DAI erreicht worden sei. DAI ist eine auf Ethereum basierte Stablecoin, die 1:1 an den US-Dollar gekoppelt ist. Berichten zufolge wurden die Finanzierungsmittel durch Crowd-Funding-Spenden zusammengetragen. Zudem erklärte Jameson, dass das Audit “hoffentlich diese Woche oder nächste Woche” beginnen sollte.

ASIC, auch bekannt als Application Specific Integrated Circuit, bezeichnet einen anwendungsspezifischen integrierten Schaltkreis, der in sogenannten Einzweck-Chips verwendet wird, um damit effizienteres Mining bzw. Schürfen von Kryptowährungen zu betreiben. Dabei werden die Chips immer nur auf einen bestimmtem Hashing-Algorithmus programmiert, woher die eigentliche Effizienz der ASIC-Miner rührt. Miner, die Grafikchips (GPUs) verwenden, sind jedoch weniger spezifisch und ringen durch ihre teils niedrigeren Hashraten im Netzwerk um Belohnungen mit jenen, die ASIC-Miner einsetzen.

Laut Ethereum soll der neue ProgPow-Algorithmus den Effizienzvorteil von ASICs gegenüber Grafikchips schmälern.

 

Bildquelle: Photo von Tim Reckmann | a59.de


Möchtest du Ethereum kaufen? Klick hier für weitere Infos.

Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden.

Dragan

Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.