Dusting: Neuartige Hackattacke richtet sich gegen Litecoin-Nutzer auf Binance

Wie die große Kryptobörse Binance am 9. August auf Twitter meldete, wurde gegen die Kryptowährung Litecoin (LTC) eine sogenannte “Dusting-Attacke” durchgeführt.

So heißt es im Tweet von Binance, dass “vor ungefähr 5 Stunden haben eine große Dusting-Attacke auf @Litecoin Nutzer festgestellt” wurde. Dahingehend verweist Binance auf eine Transaktion, die vermutlich Teil dieses bösartigen Angriffes ist, bei der Bruchteile eines LTC-Coins (00000546 LTC) an jeweils 50 verschiedene Adressen verschickt wurden.

Dieser minimale Betrag wurde bewusst so klein gehalten, da es sich um “Staubkörnchen” (Englisch: Dust = Staub) handelt, mit deren Namen diese Form der Cyberattacke benannt wurde. Dies erklärt die Kryptobörse in einem verlinkten Artikel:

Werbung

„Bei einem Dusting Angriff versuchen Hacker und Betrüger die Privatsphäre von Nutzern von Kryptowährungen zu unterwandern indem sie ihnen winzige Mengen an Coins an ihre Wallets senden.“

Diese kleinen Beträge werden von den meisten Krypto-Usern gar nicht beachtet. Sobald sie allerdings eine neue LTC-Transaktion durchführen, werden auch die “Staubkörnchen” wieder in Umlauf gebracht. Daraus können die Angreifer wiederum herauslesen, aus welchen Wallets und von welchen Adressen die jeweiligen Transaktionen ausgehen.

Das Worst-Case Szenario wäre, wenn diese Daten bestimmten Personen oder Unternehmen zugeordnet werden könnten, die dann zur Zielscheibe für die Angreifer werden. Somit ist die Dusting-Attacke eine Strategie, um an wichtige Daten und Informationen der Krypto-User zu gelangen, mit denen die Angreifer ihre Cyberattacken vorbereiten können.

 

Bildquelle: Photo von verchmarco

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.
Dragan
Seit zwei Jahren bin ich neben meinem Studium freiberuflicher Blogger und schreibe über die verschiedensten Themen. Auf den Begriff "Bitcoin" stieß ich jedoch erst Anfang 2017, von da an habe ich mich maßgeblich über die breite Thematik informiert und verfolgte auch regelmäßig die Entwicklungen auf dem Kryptowährungsmarkt. Seitdem befasse ich mich tagtäglich mit digitalen Währungen sowie deren innovativer Einsatzmöglichkeiten und berichte darüber.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.