Krypto Analyse – droht der Absturz von Bitcoin & Co.?

In den letzten Wochen und Monaten ist der Kurs zahlreicher Kryptowährungen rapide nach oben geschossen. Zahlreiche Medien berichteten davon, dass der Krypto Winter beendet sei, und dass wir uns schnurstracks auf einen Bullenmarkt zubewegen würden. Ein Blick auf die Chart Entwicklung von Bitcoin und anderen digitalen Währungen macht jedoch deutlich, dass der Aufwärtstrend einen kleinen Dämpfer bekommen hat. Die Frage aller Fragen ist es jedoch, ob dies Vorboten einer starken Korrektur sind, oder ob es sich hierbei vielmehr um ein positives Zeichen handelt. Begibt sich der Bitcoin Preis wieder auf eine Talfahrt? Oder handelt es sich eher um die Ruhe vor dem Sturm, sehen wir in den nächsten Wochen vielleicht sogar den Bitcoin oberhalb der 10.000 US-Dollar Marke?

In dieser Krypto Analyse wollen wir uns jedoch nicht einzig auf den Bitcoin beschränken. Auch die Kursentwicklung und das Potential anderer Kryptowährungen soll unter die Lupe genommen werden. Zudem wird ein Krypto Ausblick sowie eine Bitcoin Prognose gewagt. Lohnt es sich aktuell überhaupt noch, in Kryptowährungen zu investieren? Oder scheint die Empfehlung ratsamer, sich als Beobachter an der Seitenlinie zu positionieren?

Rote Zahlen: Verluste bei zahlreichen Kryptowährungen

Natürlich sind die Kursgewinne in Summe immer noch beachtlich. Allerdings lässt sich nicht leugnen, dass die letzten 7 Tage für die meisten Coins Verluste beschert haben. Nach den Zahlen von Coingecko hat sich allein der Bitcoin Wert innerhalb dieses Zeitraums um 11,4 Prozent verringert. Bei zahlreichen Altcoins verhält es sich nicht anders. Teilweise sind die prozentualen Verluste geringer, teilweise höher, in Summe hat sich jedoch wieder gezeigt, dass Bitcoin immer noch als indirekte Leitwährung zu fungieren scheint.

Werbung

Entwicklung der Altcoins in den letzten 7 Tagen:

  • Ethereum (Ether) -9,9 Prozent
  • Ripple (XRP) –6,3 Prozent
  • Bitcoin Cash – 15,5 Prozent
  • EOS -22,4 Prozent
  • IOTA (MIOTA) -18,6 Prozent

Hierbei handelt es sich selbstverständlich nur um einen kleinen Einblick. In allen Fällen gilt es jedoch zu konstatieren, dass die Fallhöhe durchaus hoch war. Soll heißen, dass die Kurse die Wochen zuvor so stark angestiegen sind, dass wir uns, der Korrektur zum Trotz, immer noch auf einem relativ hohen Niveau befinden.

 

 

Deshalb könnte die Bitcoin Preis Korrektur sogar positiv sein!

Der Krypto Markt gilt gemeinhin als volatil. So weit, so gut. Anders als bei vielen anderen Anlageklassen sind Vervielfachungen innerhalb kürzester Zeit ein Ding der Möglichkeit. Die jüngste Vergangenheit gibt ein eindrückliches Zeugnis davon ab. Der Bitcoin Wert betrug noch vor etwas mehr als 2 Monaten zwischenzeitlich ungefähr 4000 US-Dollar.

Wer unlängst in Bitcoins investiert hat, der ist vielleicht mitunter etwas ungeduldig und kann es gar nicht schnell genug erwarten, dass der Kurs nach oben schnellt und vielleicht sogar ein neues Allzeit-Hoch erreicht. Doch dies birgt auch Gefahren. Vielleicht ist es auf lange Sicht sogar besser, dass die Bitcoin Kursentwicklung etwas langsamer vonstatten geht, und dass gelegentliche Korrekturphasen nicht ausbleiben. Dies senkt die Euphorie, führt Tradern das Risiko vor Augen und verringert vor allem die Wahrscheinlichkeit, dass der Bitcoin Preis innerhalb weniger Wochen Sphären erreicht, die das Platzen einer Blase nahe liegend machen.

Kurz & Knapp: Vorteile eines langsameren Anstiegs und von Korrekturphasen

  • Gibt neuen Investoren und Tradern die Möglichkeit, sich Gedanken zu machen, ob sie Online Bitcoin kaufen möchten, verringert daher Impulsentscheidungen und stark ausgeprägte Fear Of Missing Out.
  • Blasenbildung wird unwahrscheinlicher, organischeres Wachstum, welches unter anderem auf Usecases und Anwendungen zurückzuführen ist
  • Möglichkeit, das Wallet umzuschichten und vermehrt auf Altcoins zu setzen, deren Wert noch weit entfernt vom Allzeit-Hoch ist.
  • Zeit für Krypto Analysen und dafür, das Potential von Bitcoin und Altcoins umfassend einzuschätzen – zudem die Möglichkeit, die Markt-Psychologie zu durchdringen

Ob beim Online Aktien Handel, generell an der Börse, oder bei anderen Dingen im Leben: wer erfolgreich sein möchte, der muss mitunter einen langen Atem beweisen. Bei einer Korrektur trennt sich nicht selten die Spreu vom Weizen. Wer ungeduldig wird oder in Panik verfällt, der wird dies später womöglich bereuen. Sollten sich manche Kryptowährungen jedoch nachhaltig durchsetzen, dann kann sich jener glücklich schätzen, der sich entschieden hat, zu hodeln.

Gründe für die jüngste Krypto und Bitcoin Kursentwicklung

Warum sinkt der Bitcoin Kurs? Es gibt nicht wenige, die sich diese Frage aktuell stellen. Zumal, da im Internet zuhauf Bitcoin Prognosen schwirren, die Kurse jenseits der 100.000 US-Dollar Marke vorhersagen. Diesbezüglich gibt es eine Reihe von Theorien. Einige gehen davon aus, dass sogenannte Wale, also überaus liquide Investoren, einen Sell Out in die Wege geleitet hätten. Vielleicht sogar, um daraufhin wieder günstiger Bitcoins kaufen zu können. Eine weitere Vermutung besagt, dass durch das Spoofing, also das Versenden großer Handelsvolumen mit anschließendem Ausführungs-Rücktritt, der Bitcoin Kurs gedrückt werden könnte.

Letztlich ist es schwierig, die Gründe klipp und klar zu benennen. Beide genannten Gründe sind jedoch zumindest denkbar. Allerdings ist es gut möglich, dass die Rücksetzer nur temporär sind. Das Krypto und Bitcoin Potential ist deswegen keineswegs geringer. Vielmehr kann das große Interesse auch Zeugnis davon geben, dass gewichtige Akteure überaus interessiert daran sind, mit dem Handel von Kryptowährungen Geld zu verdienen – was eventuell sogar ein positives Zeichen ist. Derartige Chart Entwicklungen machen es zudem schlichtweg nahe liegend, dass einige Trader und Investoren einen Teil der Gewinne in Cash umwandeln.

Analyse: Altcoin und Bitcoin Potential

Platzt bald eine Krypto Blase? Wird der Bitcoin Kurs wieder nachhaltig sinken? Lohnt sich ein Bitcoin Investment 2019 überhaupt noch? Wer diese Fragen beantworten möchte, der kommt nicht umhin, sich mit dem Potential der Kryptowährungen zu beschäftigen.

Wer mit Kryptowährungen handeln möchte, sollte eine eventuell vorhandene Naivität über Bord werfen. Genau wie in jedem anderen Markt gibt es auch hier – leider – schwarze Schafe! Manche Anbieter und Plattformen haben keine guten Absichten, vor derlei Bitcoin Scams sollte man sich distanzieren. Dies bedeutet jedoch im Umkehrschluss nicht, dass man in stetiger Furcht sein sollte, im Gegenteil. Wer gründlich recherchiert, der ist auf der sicheren Seite. Allzu marktschreierische Versprechungen sollte man stets kritisch hinterfragen. Auch so manches Bitcoin Casino führt tendenziell eher zu Verlusten, als zu Gewinnen – wenngleich es auch hier sicherlich seriöse Anbieter gibt!

Manche haben es lediglich darauf abgesehen, schnelles Geld zu machen. Hierbei gibt es per se auch gar nichts auszusetzen. Weshalb auch nicht? Schließlich birgt der Krypto Markt die Chance, binnen kurzer Zeit satte Renditen zu erzielen. Andere Investoren beschäftigen sich jenseits der Chart Technik mit dem Usecase und zahlreichen Anwendungsfeldern. Und nahe liegender Weise ist beides eng miteinander verzahnt – auch wenn es sich nicht zwingend gegenseitig bedingen muss. Hierfür ein Beispiel: Bitcoin könnte auch als Wertspeicher fungieren, schlichtweg deshalb, weil zahlreiche Marktteilnehmer der digitalen Währung so viel Vertrauen entgegenbringen, sodass sie einen Teil des Kapitals in Bitcoin investieren. Angebot und Nachfrage könnten den Preis folglich in die Höhe schießen lassen, ganz ohne dass Bitcoin in der Realität tatsächlich für Transaktionen genutzt wird.

Im Fall von Bitcoin ist dies sogar plausibel. Hier schwingt immer öfters die Bezeichnung digitales Gold mit. Deshalb könnte die sogenannte Mutter aller Kryptowährungen durchaus als Krisenwährung und sicherer Hafen zunehmends etabliert werden. Für Altcoins gilt dies jedoch nur begrenzt. Deren Potential scheint maßgeblich von dem Usecase beeinflußt zu sein! Wer innerhalb des Krypto-Sektors diversifiziert – was sinnvoll ist -, der sollte deshalb auch stets aktuelle Krypto News im Auge behalten, um neue Anwendungsfelder und erfolgreiche Pilotprojekte auf dem Schirm zu haben.

Usecases im Schnell-Check

Auch an dieser Stelle erheben wir keineswegs einen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Liste an potentiellen Usecases ist schlichtweg zu groß. Dennoch ist es erhellend, diese zu betrachten, da sie vor Augen führen, dass das Aufwärtspotential noch gigantisch ist – und dass kurzfristige Korrekturen definitiv kein Grund dafür sind, in Panik zu verfallen!

  • Zugang zum Finanzsystem für all jene einkommensschwachen Bürger dieser Erde, denen dies aus den unterschiedlichsten Gründen bis dato verwehrt blieb
  • Transaktionen und Transfers kostengünstig und weitaus schneller, als herkömmliche Überweisungen. Dies könnte das klassische Bankenwesen regelrecht revolutionieren
  • Effizientere Strukturierung von Wirtschaft und Verwaltung
  • Kraftstoff-Einsparungen durch Platooning
  • Machine-to-Machine-Kommunikationen, Revolution der Konsum- und Arbeitswelt
  • Rückverfolgung und Offenlegung gesamter Lieferketten, wodurch Fälschungen unwahrscheinlicher werden
  • Funktion als Wertspeicher
  • Über alle Grenzen hinweg anerkanntes Zahlungsmittel
  • Maßnahme zum Erhalt der Autonomie aller Bürger

Positive Krypto und Bitcoin News zeigen: Analysten bullish!

Wer die aktuellsten Meinungen und Nachrichten über Bitcoin & Co. im Auge behält, der wird schnell feststellen, dass die meisten Experten davon ausgehen, dass die Korrektur mutmaßlich nur von kurzer Dauer sein wird, und dass die Chancen groß sind, dass es langfristig nach oben geht.

Wer die Bitcoin Prognose teilt, dass es bald wieder aufwärts geht, der könnte derzeit vermutlich sogar äußerst günstig nachkaufen. Allerdings empfiehlt es sich mit Bedacht zu agieren. Es gibt eine Reihe von Anbietern und Möglichkeiten zur Aufbewahrung der Coins. Manche sehen hierbei den Wald vor lauter Bäumen nicht. Ein Bitcoin Wallet Vergleich und Krypto Exchange Vergleich schafft hierbei Abhilfe!

Mark Yusko ließ sich beispielsweise zu der Aussage hinreißen, dass der Bitcoin Preis sogar auf 400.000 US-Dollar ansteigen könnte. Derart optimistische Prognosen sind zwar stets kritisch zu hinterfragen, in diesem Fall gilt jedoch die Tatsache, dass sie durchaus auf Grundlage von mathematischen Berechnungen erfolgte und nicht völlig aus der Luft gegriffen zu sein scheint. Zudem machen immer mehr Nachrichten die Runde, die nahelegen, dass vermehrt institutionelle Player Bitcoins erwerben möchten. Die Akzeptanz steigt jedoch nicht alleine unter den großen Akteuren – auch in der Bevölkerung erfreuen sich Krypto Trades immer größerer Beliebtheit. Umfragen zufolge erscheint es den Befragten immer realistischer, dass die Bezahlung mit Kryptowährungen bald schon nicht mehr wegzudenken sein könnte.

Krypto und Bitcoin Prognose: Talfahrt äußerst unwahrscheinlich!

Die Masse an Gründen spricht eindeutig gegen die These, dass der Krypto Frühling schon wieder in einen Winter mündet. Natürlich sollte man diese Möglichkeit auch in Betracht ziehen – es ist immer hilfreich, alle potentiellen Szenarien durchzuspielen. Wer sich jedoch mit Kryptowährungen beschäftigt, wird ohnehin bescheid darüber wissen, dass ein Verlustrisiko besteht. Dieses Risiko stufe ich momentan jedoch als äußerst gering ein, zumindest dann, wenn man Geduld beweist und nicht überhastet verkauft. Eine etwas länger anhaltende Phase einer Seitwärtsbewegung scheint aktuell jedoch alles andere als unwahrscheinlich zu sein, wobei länger hier relativ ist. Der Krypto Markt ist per se am pulsieren, eine so geringe Volatilität wie von Januar bis Ende März sehe ich derzeit nicht im Kommen. Pendelbewegungen zwischen 7000-10000 US-Dollar scheinen weitaus wahrscheinlicher zu sein.

Deshalb ist ein fundamentaler Kursverlust unwarscheinlich

In diesem Feature wurden zahlreiche Aspekte analysiert, die gegen einen starken Kursrückgang und das Platzen einer Blase sprechen.  Natürlich gilt dies nicht für jede digitale Währung. Insbesondere unter Kryptowährungen mit äußerst geringer Marktkapitalisierung gibt es solche, die vor allem heiße Luft zu sein scheinen. Dies gilt jedoch meiner Meinung nach nicht für ein Großteil der Kryptos, die sich in den Top20 befinden. Das Gegenteil ist sogar der Fall. Der Usecase und das Krypto und Bitcoin Potential ist so groß, dass man noch keineswegs von einer nachhaltigen Überhitzung des Marktes sprechen kann.

Weitestgehende Einigkeit besteht jedoch darin, dass es bei derzeitigem Stand schwierig ist, abzuschätzen, welche digitalen Währungen und Technologien sich letztlich durchsetzen können. Womöglich werden noch ICOs folgen, die von null auf hundert einen kometenhaften Aufstieg hinlegen werden. Und auf der anderen Seite jene, die vom Erdboden verschwinden. Aus diesem Grund steigt das Risiko signifikant, wenn man nur in eine einzige Kryptowährung investiert. Und sollte man sich absolut dagegen sträuben, breit zu diversifizieren, dann empfiehlt es sich zumindest, eine digitale Währung mit hoher Marktkapitalisierung zu wählen. Zwar gibt es auch hierbei keine Sicherheit, allerdings gilt das Risiko als etwas geringer. Ganz davon abgesehen ist es auch sinnvoll, ein Investment in andere Assets in Betracht zu ziehen. Ganz gleich ob ein Online Aktien Kauf, Forex Trading oder auch ein passives Investment mithilfe eines Robo Advisors: Wer auf mehrere Pferde setzt, kann vermutlich sicherer schlafen.

 

Photo by CliPhotography (Pixabay)

 

In Kryptos investieren? Jetzt von den optimalen Konditionen des Testsiegers Plus500 profitieren.

  • Broker
  • Rating
  • Eigenschaften
  • Handel
1
 
80.6% der CFD-Kleinanleger-Konten verlieren Geld
  • Über 2.000 Assets
  • €100 Min Deposit
  • Akzeptiert Paypal

 

 

 

 

 

 

 

Jeder Handel ist riskant. Keine Gewinngarantie .Jeglicher Inhalt unserer Webseite dient ausschließlich dem Zwecke der Information und stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar. Dies gilt sowohl für Assets, als auch für Produkte, Dienstleistungen oder anderweitige Investments. Die Meinungen, welche auf dieser Seite kommuniziert werden, stellen keine Investment Beratung dar und unabhängiger finanzieller Rat sollte, immer wenn möglich, eingeholt werden. Diese Website steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, wir erhalten jedoch möglicherweise Provisionen von den Unternehmen, die wir auf dieser Website anbieten.

Raphael L.

Raphael, studierter Politikwissenschaftler, ist unser Mann für tiefgehende Analysen und Anlagetipps. Aussichtsreichste Aktien, Krypto Potentiale und vielfältige Branchen, Raphael liefert ganz besonders spannende Themen.

Ersten kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.